photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg/Frankfurt/Brilon, 21. Juni 2011, Die solarhybrid AG errichtet als Generalunternehmer eines der größten Solarstrom-Kraftwerke in Deutschland. Die Leistung beträgt 30 Megawatt. Baubeginn am Standort Cottbus-Drewitz auf einem ehemaligen Militärflughafen war am vergangenen Montag. Der Netzanschluss ist für September geplant.

Solarhybrid AG

Auftraggeber ist die durch die Altira Renewables Management GmbH initiierte Deutscher Solarfonds Stabilität 2010 GmbH & Co. KG, die das Eigenkapital eingebracht hat. Die Commerzbank stellt alleinig das Fremdkapital zur Verfügung. Der Auftrag für solarhybrid hat ein Volumen von etwa 58 Millionen Euro und stellt damit den bisher größten Auftrag in der Geschichte des Unternehmens dar.

solarhybrid hat das Projekt von der Projektidee bis zur Baureife entwickelt. Am Bau sind die bewährten Partner aus vorherigen Projekten beteiligt. Enerparc wurde mit der Planung, Conecon wurde mit der Montage durch solarhybrid bauftragt. Die Solarmodule stammen von Suntech Power International. Mit diesem Unternehmen hat solarhybrid kürzlich einen Rahmenvertrag über die Lieferung von Solarmodulen mit einer Leistung von insgesamt 190 Megawatt geschlossen. SMA liefert die Wechselrichter und Mounting Systems die Gestelltechnik.

Mit dem Auftrag für das Projekt Cottbus-Drewitz wurden seitens solarhybrid Solarstrom-Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von rund 80 Megawatt in Deutschland, Italien und der Slowakei bereits errichtet bzw. befinden sich im Bau. In diesem Jahr sollen außerdem drei weitere Solarstrom-Kraftwerke in Brandenburg mit einer Gesamtleistung von 120 Megawatt erstellt werden.

Quelle: solarhybrid AG

You have no rights to post comments