photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Griesheim, 07. März 2012, Die insolvente RALOS New Energies AG sowie deren Tochtergesellschaften RALOS Solar GmbH und RALOS Projects GmbH haben Ende Februar Insolvenzantrag beim Amtsgericht Darmstadt wegen drohender Zahlungsunfähigkeit gestellt (Wir berichteten: RALOS New Energies AG - Insolvenzantrag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit). Das Amtsgericht bestellte nun Dr. Messow von der Kanzlei Brinkmann & Partner zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Das operative Geschäft der RALOS Gruppe wird in Deutschland von den 100%-igen Töchtern RALOS Solar GmbH und RALOS Projects GmbH geführt.

Für die RALOS Solar GmbH hat das Amtsgericht Darmstadt Rechtsanwalt Dr. Jan Markus Plathner, ebenfalls von der Kanzlei Brinkmann & Partner zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Dr. Plathner und Dr. Messow bringen bereits fundierte Branchenkenntnisse aus dem Bereich der Photovoltaik mit, haben sie doch jüngst die Gecko-Group erfolgreich saniert.

Für die RALOS Projects GmbH hat das Amtsgericht Darmstadt Rechtsanwältin Sylvia Rhein von der Kanzlei Rhein Rechtsanwälte aus Bensheim zur vorläufigen Insolvenzverwalterin bestellt.

Sofort nach der Bestellung haben sich die vorläufigen Insolvenzverwalter im Unternehmen einen ersten Überblick über die wirtschaftliche Situation verschafft. Danach kann davon ausgegangen werden, dass der Geschäftsbetrieb im Wesentlichen weitergeführt wird. Bezüglich der ab Februar fälligen Löhne und Gehälter für die rund 110 Mitarbeiter der RALOS Gruppe wurde bereits eine Insolvenzgeldvorfinanzierung über die zuständige Agentur für Arbeit beantragt.

„Wir werden den Geschäftsbetrieb zunächst weiterführen und haben sofort begonnen, die Möglichkeiten einer nachhaltigen Sanierung zu prüfen. Dazu werden in den nächsten Tagen entscheidende Gespräche stattfinden“, so Plathner. „Wir haben eine operativ gut strukturierte Unternehmensgruppe vorgefunden, die die Basis für die Sanierung bilden kann“.

Verunsicherte Kunden, die überlegen kurzfristig vor dem Stichtag der erneuten Reduzierung der Einspeisevergütung noch eine Photovoltaikanlage bei der RALOS Solar GmbH zu beauftragen, kann Dr. Plathner beruhigen: „Sämtliche Zahlungen werden ab sofort auf ein Treuhandkonto der Kanzlei BRINKMANN & PARTNER getätigt. Die Abwicklung ist zudem für Auftraggeber und für Lieferanten garantiert. Sofern es bei bereits erteilten Aufträgen zu Problemen kommen sollte, werden wir umgehend mit den Kunden in Kontakt treten und gemeinsam nach Lösungswegen suchen.“

Rhein und ihr Team verschaffen sich gerade einen Überblick über die Projekt-Pipeline der RALOS Projects GmbH. „Unsere erste Bewertung zeigt uns eine Vielzahl gut strukturierter Projekte in den verschiedenen Stadien auf. Erste Gespräche mit Projektinvestoren lassen uns davon ausgehen, dass die kurz bevorstehenden Abschlüsse nicht gefährdet sind“, so Sylvia Rhein.

An den Unternehmen der RALOS-Gruppe besteht ein reges Interesse. So haben sich bereits mehrere potentielle Investoren bei den vorläufigen Insolvenzverwaltern gemeldet. Die Verhandlungen werden in den kommenden Tagen aufgenommen.

Quelle: RALOS New Energies AG

You have no rights to post comments