photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bonn, 30. September 2012, Die Bundesnetzagentur hat die Zubauzahlen für August 2012 bekannt gegeben. So wurden in diesem Monat Solarstromanlagen mit einer Gesamtleistung von 329,433 MW in Betrieb genommen. Sehr auffallend ist der niedrige Zubau im August im Vergleich zum Vormonat Juli, wobei im August der Bundesnetzagentur über 779 Solaranlagen mehr gemeldet wurden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass noch im Juli über 59 Solaranlagen mit mehr als einem Megawatt gemeldet wurden (Summe: rund 233 MW). Im August fiel die Zahl der Megawattanlagen auf 26 zurück (Summe: rund 107 MW).

Übersicht des Photovoltaikzubaus Januar bis August 2012:

Januar: 516,582 MWp (11.932 Meldungen)
Februar: 229,919 MWp (8.215 Meldungen)
März: 1.222,770 MWp (41.229 Meldungen)
April: 358,998 MWp (12.380 Meldungen)
Mai: 254,232 MWp (8.566 Meldungen)
Juni: 1.790,921 MWp (14.750 Meldungen)
Juli: 543,225 MWp (12.077 Meldungen)
August: 329,433 MWp (12.856 Meldungen)

In Summe wurden im Jahr 2012 insgesamt 5.246,08 Megawatt (ca. 5,25 GW) an Photovoltaikanlagen hinzu gebaut und an das öffentliche Netz angeschlossen. Würde der Zubau bis zum Jahresende monatlich in etwa 350 MWp betragen, so würden am Jahresende Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 6.646 MWp am Netz angeschlossen sein.

Schuld an dem drastischen Einbruch des Photovoltaikzubaus ist die Bundesregierung und allen voran Bundesumweltminister Peter Altmaier. Altmaier dürften jetzt vom vielen Schulterklopfen die selbigen weh tun. Denn in der großen Koalition wird dies als großer Sieg im Kampf gegen die erneuerbaren Energien gefeiert (Wir berichteten: Bundesumweltminister Altmaier ist froh über geringen Photovoltaikzubau).

Quelle: photovoltaik-guide.de - Michael Ziegler

You have no rights to post comments