photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg, 17. Dezember 2010, Die vorkonfektionieren Zentralwechselrichterstationen von Voltwerk reduzieren den Planungsaufwand für PV Großanlagen signifikant. Das Zertifizierungsinstitut Bureau Veritas bescheinigte nun auch der neuen Generation der VIS Serie ein Höchstmaß an Qualität und stellte ihnen das Zertifikat „Bauart Geprüft“ nach IEC 62103 und EN 50178 aus. Gleichzeitig prüfte der TÜV Nord die Leistungsfähigkeit des Belüftungssystems und nahm die Messung der Schallpegel im Betrieb vor. Auch diese Tests durchliefen die Stationen ohne Beanstandungen. Somit steht den Kunden wie auch ihren Planern und Installateuren ein rundum abgestimmtes System zur Verfügung, welches allen aktuellen Richtlinien entspricht.

Voltwerk VIS Serie mit doppelter Qualitätsgarantie

Die Stationen sind erhältlich in neun Leistungsklassen von 400 kW bis 1,2 MW Ausgangsleistung und verfügen bereits ab Werk über alle zum Betrieb notwendigen Komponenten. Dazu zählen die hoch effizienten Zentralwechselrichter der VC Serie mit integrierten Generatorkoppelkästen, ein redundantes Belüftungssystem  sowie das Monitoringsystem Voltwerk VM touch. Die Stationen können gegebenenfalls einfach und kostengünstig an Standort- und Kundenanforderungen angepasst werden.

„Neben dem geringen Planungs- und Montageaufwand profitieren Kunden auch von den sehr geringen Eigen- und Standby-Verbrauchen der Station“, erklärt Lars Fischer, Teamleiter im Produktmanagement Großanlagen bei Voltwerk. „Der eingebaute Mittelspannungstransformator ist eine Spezialanfertigung und verringert die Standby-Verluste um bis zu 65% verglichen mit einem Standardtrafo gleicher Größe. Auf die Lebensdauer einer Anlage gesehen lassen sich so Energiekosten von mehreren zehntausend Euro einsparen“, so Fischer weiter.

Auch die verwendeten Stationslüfter tragen zur Reduzierung des Eigenverbrauchs bei: sie sind stufenlos Drehzahl geregelt und fördern nur soviel Luft, wie zum sicheren Betrieb auch notwendig ist.

Mit der neuen Generation der Zentralwechselrichterstation setzt Voltwerk seine Erfolgsgeschichte im Bereich der PV-Großanlagen fort. Die ersten Stationen der neuen Serie werden zurzeit in einem Projekt in Mittelitalien installiert und sollen noch vor Jahresende an das Netz angeschlossen werden.

Quelle: voltwerk electronics GmbH

You have no rights to post comments