photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wirtschaftssenator Harald Wolf (m.), links Staatssekretär Thomas Härtel, rechts Michael Geißler, Geschäftsführer der BEA

Berlin, 09. Dezember 2009 – Auf dem Dach der Max-Schmeling-Halle in Pankow lässt derzeit die Berliner Energieagentur (BEA) die größte Photovoltaikanlage auf einem öffentlichen Gebäude in Berlin errichten. BEA-Geschäftsführer Michael Geißler besuchte am Mittwoch gemeinsam mit Wirtschaftssenator Harald Wolf und Sport-Staatssekretär Thomas Härtel Berlins größte Solarbaustelle und informierte über den Baufortschritt.

Auf einer Fläche von rund 5.000 Quadratmetern haben Handwerker bereits mehr als 1.000 Module installiert. Sie sollen zukünftig jährlich mehr als 220 Megawattstunden umweltfreundlichen Strom liefern. Der erzeugte Strom soll vollständig ins öffentliche Netz eingespeist werden und kann den Bedarf von rund 100 Haushalten decken.

"Diese Photovoltaikanlage zeigt, wie Sonnenenergie gewinnbringend genutzt werden kann. Es ist ein Signal, mehr Solarmodule auf Berlins Dächer zu bringen als bisher. Berlin sollte nicht nur ein Standort für die Solarindustrie sein, sondern auch bei der Anwendung Zeichen setzen", so Harald Wolf, Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen.

BEA-Geschäftsführer Michael Geißler kündigte an, dass die Solarenergie in Zukunft einen größeren Beitrag zur Energieversorgung in Berlin beitragen werde als bisher. "Viele tausend Quadratmeter ungenutzter Dachflächen könnten in Berlin zur Wärme- oder Stromgewinnung genutzt werden und damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Bis zum Jahr 2020 kann man unter realistischen Annahmen bis zu 50.000 Berliner Haushalte mit Sonnenstrom versorgen."

Die Berliner Energieagentur betreibt bereits mehrere Sonnenkollektoren in Berlin. In der Bornitzstraße in Lichtenberg wird in diesen Wochen die mit einer Leistung von 110 kWpeak größte zusammenhängende Solar-Anlage auf einem Wohngebäude in Berlin fertig gestellt. Sie wird pro Jahr 80 MWh Strom erzeugen. In Kreuzberg und in Adlershof erzeugt die BEA bereits seit längerem Strom aus Sonnenenergie. Als Energiedienstleister finanziert, plant, errichtet und betreibt die BEA moderne Energiezentralen als Beitrag zum Klimaschutz und für mehr Energieeffizienz.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit wird die Photovoltaik-Anlage auf der Max-Schmeling-Halle am 21. Januar 2010 feierlich einweihen.

Quelle: Berliner Energieagentur GmbH

You have no rights to post comments