photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dessau, 23. September 2011, Ein Wettbewerb für Schulen. Und zwar für die aktivste Solarschule in Deutschland. Diesen Wettbewerb startet der Verein "Solarenergie macht Schule e.V.", an dem sich alle Schulen beteiligen können, die sich im Bereich Solarenergie engagieren und zeigen, wie dieses Thema in den Schulablauf integriert werden kann. Nicht nur die Integration in den Schulablauf ist gefragt, sondern auch wie mit Solarenergie gearbeitet werden kann und welche Aktionen umgesetzt oder in Planung sind.

Aufgabe ist es, ab dem Schuljahr 2011/2012 Aktivitäten zu Solarenergie in der Schule zu planen, zu dokumentieren und umzusetzen. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Es können SchülerInnen, Klassen, Fachkurse oder Schul-AGs aller Sekundarschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen deutschlandweit teilnehmen, die über ihre Aktionen zum Thema Solarenergie berichten. Dabei ist es unerheblich, ob die Schule bereits über eine Solarstromanlage auf dem Schuldach verfügt oder nicht.

Zur Teilnahme muss das Bewerbungsformular ausgefüllt werden, das auf dem Online-Portal des Wettbewerbs http://www.solarenergie-macht-schule.de/ hinterlegt ist. Bewerbungsschluss ist der 30. November 2011.

Das Gewinnerteam wird unter der Schirmherrschaft von Jochen Flasbarth, Präsident des Umweltbundesamtes, im Juni 2012 zur großen Preisverleihung nach München auf die weltgrößte Solarmesse Intersolar eingeladen.

Der ehemalige Präsident des Naturschutzbundes Deutschland NABU zeigte sich im Vorfeld der Veranstaltung begeistert über das Engagement der Gründer: „Ich begrüße die Aktion „Solarenergie macht Schule. Es ist wichtig, dass dieses Thema in die Schulen hineingetragen wird, denn die Nutzung der Solarenergie ist ein wichtiger Baustein für eine sichere und zukunftsfähige Energieversorgung für Deutschland.“

Quelle: Solarenergie macht Schule e.V.

You have no rights to post comments