photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Biel, 06. September 2010, Die Sputnik Engineering AG expandiert: Ab dem vierten Quartal 2010 liefert das Schweizer Unternehmen seine Solar-Wechselrichter auch nach Großbritannien. „Großbritannien hat ehrgeizige Ziele. Unser Produkt-Portfolio passt hervorragend zu den einzelnen Marktsegmenten und wir freuen uns darauf, in diesem dynamischen Geschäftsfeld aktiv zu werden“, begründet Daniel Freudiger , Geschäftsführer der Sputnik Engineering International AG und Head of Sales & Marketing am Schweizer Firmenhauptsitz in Biel, den Markteintritt.

Sputnik hat seine Geräte optimiert und erfüllt die britischen Normen (Engineering Recommendation G83/1 bzw. G59/2). Das Angebot für Großbritannien umfasst die Stringwechselrichter der Serien SolarMax S (mit Nennleistungen von 1,8 bis 4,6 Kilowatt) und SolarMax MT (im Leistungsbereich von 10 bis 15 Kilowatt) sowie die Zentralwechsel-richter der SolarMax TS-Serie (mit Nennleistungen von 50, 80, 100, 300 und 330 Kilowatt). Die Seriengeräte haben ab dem 4. Quartal 2010 die Parameter für Großbritannien integriert.

Bislang liegt der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromproduktion in Großbritannien weit unter dem EU-Durchschnitt. Doch nun will das Land aufholen. Bis 2020 soll der Anteil erneuerbarer Energien auf 30 Prozent steigen. Die CO2-Emissionen will es  bis 2050 um 80 Prozent verringern. Die Stringwechselrichter und Zentralwechselrichter von Sputnik können dazu beitragen, diese Ziele zu erreichen.

Auf der 25th European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition, die vom 6.-10. September 2010 in Valencia/Spanien stattfindet, wird die Sputnik Engineering AG ausführlich über den Markeintritt in Großbritannien informieren.

Quelle: Sputnik Engineering AG

You have no rights to post comments