photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Köln, 12. Mai 2011, Wattner aus Köln hat den Bau eines Megaprojektes beauftragt: Die auf Solar- und Infrastrukturanlagen spezialisierte Gruppe lässt auf den Dächern des Autoherstellers Opel in Rüsselsheim die größte Aufdachanlage Deutschlands errichten. Auf fünf Dächern des Autokonzerns entsteht ein Projekt mit einer Gesamtleistung von 9,2 MW (Megawatt). Bei dessen Einspeisung gibt es keine Verluste durch Kabelwege, da der Strom direkt auf den Dächern abgenommen wird und damit ohne Umwege in die Produktionsanlagen von Opel fließt. "Das Projekt unterstreicht damit die umweltfreundliche und nachhaltige Firmenphilosophie des Opel-Konzerns", sagt Ulrich Uhlenhut, Vorstand der Wattner AG.

Die EWT SolServ GmbH, ebenfalls Vertragspartner der Adam Opel AG, wurde von Wattner mit der Errichtung der Anlagen beauftragt. Verbaut werden bis zu 40.000 Solarmodule, die mittels 500 Wechselrichtern mit dem Betriebsnetz von Opel verbunden werden.

In Rüsselsheim werden rund 20 Millionen Euro für Wattner Fonds investiert. Kurz zuvor hatte sich Wattner zwei weitere attraktive Solarparks gesichert, die gemeinsam auf ein ähnlich hohe Leistung und Investitionssumme kommen: Fürstenwalde bei Berlin mit aktuell 3,15 MW und einem Investitionsvolumen von 6,5 Millionen Euro sowie das Solarkraftwerk in Harbke in Sachsen-Anhalt mit nun 4,9 MW Leistung und einer Investition von fast 10 Millionen Euro.

Quelle: Wattner AG

You have no rights to post comments