photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg, 31. Mai 2011, Mit zwei neuen Leistungsklassen der erfolgreichen VIS Serie ergänzt die Hamburger voltwerk electronics GmbH ihr Angebot im Bereich der vorkonfektionierten Systemlösungen für Großanlagen mit Hochleistungsmodulen. Die Stationen enthalten die neuen Zentralwechselrichter VC 350 (maximaler Wirkungsgrad 98,8%) und einen hocheffizienten Mittelspannungstransformator, wodurch sie einen maximalen Systemwirkungsgrad von 98,3% erreichen.

Voltwerk Wechselrichterstationen mit neuen Leistungsklassen

Durch die neuen, leistungsstärkeren Wechselrichter erzielen die Stationen noch mehr Leistung auf gleichem Raum und sind damit die effizientesten Systeme auf dem Markt. Die optimale Abstimmung der elektronischen Regelung mit den eingesetzten Materialien und Komponenten ermöglicht einen extrem hohen Wirkungsgrad schon bei geringen Eingangsleistungen.

Maximale Renditen

Neben dem geringen Planungs- und Montageaufwand profitieren Kunden auch von den sehr geringen Eigen- und Standby-Verbrauchen der Station. „Der eingebaute Mittelspannungstransformator ist eine Spezialanfertigung und verringert die Standby-Verluste um bis zu 65% verglichen mit einem Standardtrafo gleicher Größe. Auf die Lebensdauer einer Anlage gesehen lassen sich so Energiekosten von mehreren zehntausend Euro einsparen“, erläutert Lars Fischer, Teamleader Product Management Power Plants bei Voltwerk. Eine weitere Kostenersparnis wird dadurch erreicht, dass in die Wechselrichter der VC Serie die DC-Sicherungsautomaten bereits integriert sind; der Einsatz eines Generatorkoppelkastens ist überflüssig. Sämtliche Anschluss- und Belüftungsvorrichtungen sowie das Überwachungssystem Voltwerk VM touch sind von Werk aus vorinstalliert und getestet. Optional kann auch eine Mittelspannungsschaltanlage oder ein Trockentransformator ab Werk integriert werden.

Die Anforderungen der „Mittelspannungsrichtlinie“ werden erfüllt

Die komplette Serie VIS 400 – 1400 ist nach IEC 62103 und EN 50178 Bauart zertifiziert und entspricht in Dimensionierung und Auslegung den europäischen Standardvorschriften. Die eingebauten Zentralwechselrichter der VC Serie erfüllen sämtliche europäische Normen und Richtlinien, wie z.B. die Anforderungen der deutschen „Richtlinie Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz“ sowie alle Anforderungen in Bezug auf Störfestigkeit und Betriebssicherheit. Neben fest hinterlegten Parametern verschiedener europäischer Normen können einzelne Werte frei angepasst und justiert werden, so dass in Rücksprache mit den zuständigen Energieversorgungsunternehmen eine optimale Netzverträglichkeit bei maximaler Verfügbarkeit erreicht werden kann.

Für alle Solar-Modultypen geeignet

Der Einsatz der Stationen ist nicht auf kristalline Modultechnologie beschränkt. Für den Einsatz mit Dünnschichtmodulen, die eine Erdung des PV-Generators benötigen, sind Stationen mit einem speziellen Transformator erhältlich. Der benötigte Erdungssatz inklusive Absicherung und Überwachung ist von Werk aus in die Wechselrichter integriert. Voltwerk Wechselrichterstationen wurden speziell für die schnelle und fehlerfreie Installation von PV-Großanlagen entwickelt: Neben dem Mittelspannungsanschluss müssen nur noch der PV-Generator, eine DFÜ-Leitung zur Datenübertragung sowie eventuell optionale Komponenten angeschlossen werden.

Voltwerk bietet für Zentralwechselrichter und Wechselrichterstationen einen umfangreichen Service und Inbetriebnahmesupport an.

Quelle: voltwerk electronics GmbH

You have no rights to post comments