photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hagen, 05. April 2011, Zur diesjährigen Intersolar stellt die KOSTAL Industrie Elektrik GmbH ihre vollautomatisierbare PVModul- Anschlussdose SAMKO 100 04 mit zusätzlichen Features aus. Getreu ihrer Philosophie "Intelligent verbinden." hat das Hagener Unternehmen mit der vollautomatisierbaren Anschlussdose eine Produktlösung entwickelt, welche sich optimal in den Produktionsablauf einfügt. Wie bereits bei der bisher am Markt befindlichen Anschlusslösung sind auch hier sowohl Sockel als auch Deckel der Dose automatisch setzbar.

Zusätzlichen Nutzen bietet die weiterentwickelte PV-Modulanschlussdose durch die Tatsache, dass der Sockel nun direkt mit der Querverschaltung des Moduls kontaktiert werden kann. Auch wurde der Deckel so codiert, dass dieser ausschließlich in der richtigen Position montiert werden kann. Beide Features steigern die Effizienz bei der Produktion von Solarmodulen und erhöhen gleichzeitig die Prozesssicherheit. Auch das Design der vollautomatisierbaren Anschlussdose hat sich verändert: Mit Hilfe einer Abschrägung kann die Dose nun auf einfachem Wege auch unter flachen Rahmen bei Solarmodulen montiert werden.

Bei der Installation der PV-Anlage sorgt eine Verschraubung mit Zugentlastung und Rückdrehsicherung für eine einfachere und stabilere Montage. Ein integriertes Siegel, welches beim Öffnen der Dose abbricht, signalisiert unbefugte Eingriffe in das System und führt ebenfalls zu einem Mehr an Sicherheit.

Die bisherigen Produktvorteile der automatisierten PV-Modul-Anschlussdose aus dem Hause KOSTAL wie eine Minimierung der Kontaktstellen, optimale Wärmeverteilung mit Hilfe eines Stanzgitters und hohe Zuverlässigkeit bleiben natürlich erhalten.

Quelle: KOSTAL Industrie Elektrik GmbH

You have no rights to post comments