photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Solyndra

FREMONT, 27. Januar 2010 – Solyndra, Inc., ein Hersteller von innovativen zylindrischen Photovoltaik (PV)-Systemen für kommerzielle Flachdächer, gibt bekannt, dass die Umwelt-Sonne-Energie GmbH (USE Projects), ein autorisierter Vertriebspartner, das bisher größte gemeinschaftliche Solyndra-Projekt fertig gestellt hat. Das Projekt umfasst eine Erzeugungsleistung von 1,9 MWp auf zehn Dachanlagen in Belgien, die einer großen internationalen Lebensmittelkette gehören. Der Strom, den die Systeme erzeugen, wird an lokale Versorgungsbetriebe entsprechend einer Vereinbarung mit den Gebäudeeigentümern verkauft.

“Dies ist ein großartiges Beispiel dafür, wie Solyndras PV-Systeme ungenutzte kommerzielle Dachflächen nutzen kann, um eine bedeutende Menge Energie zu erzeugen. Das Projekt bietet auch ein gutes Modell dafür, wie dezentrale Stromerzeugung in einer städtischen Umgebung funktionieren kann“, sagt Chris Gronet, CEO und Gründer von Solyndra. „USE Projects konzipierte und lieferte ein PV-System, das unserer Meinung nach die höchstmögliche

Energieerzeugung pro Dach über die Lebenszeit des Systems hinweg ermöglicht und dabei Solyndras niedrige Gesamtinstallationskosten nutzt.“

Solyndras zylindrisches Dünnfilm-PV-System generiert auf typischen leicht geneigten kommerziellen Flachdächern mehr Strom bei bedeutend geringeren Installationskosten als herkömmliche PV-Flachpaneel-Technologien. Das Projekt in Belgien umfasst die Installation von knapp 10.000 Solyndra-Paneelen bzw. 1.928 kWp auf zehn Dachanlagen in zehn Städten und wurde in nur zwei Monaten fertig gestellt.

“Solyndra war die beste Lösung für dieses anspruchsvolle Projekt im Hinblick auf die Anzahl der Dachanlagen, die verschiedenen Ausrichtungen der Dächer und der Wunsch nach einem höchstmöglichen Energieertrag pro Dach“, sagt Arnold Berens, CEO von USE Projects. „Für unsere geschulten technischen Mitarbeiter war das System einfach zu installieren. Wir freuen uns, dass wir dieses Projekt fertig stellen und den Träger der Dachanlage dabei unterstützen konnten, die Ziele des gesellschaftlichen Engagements seines Unternehmens zu erfüllen und dabei eine bedeutende Menge an sauberer Energie zu erzeugen.“

Quelle: Solyndra

You have no rights to post comments