Torgau, 31. Januar 2011, AVANCIS, führender Hersteller von CIS-Solarmodulen, startet mit einer Wirkungsgradverbesserung in das neue Jahr. Auf einem 30 x 30 cm² großen, monolithischen CIS-Solarmodul hat das Unternehmen einen internationalen Weltrekord von 15,5 % erzielt, der extern durch das National Renewable Energy Laboratory (NREL, Col. USA) bestätigt wurde. Damit verbessert Avancis seinen letzten Wirkungsgradrekord von 15,1 % aus dem Jahr 2010 und führt weiterhin die Rangliste monolithischer Dünnschichtmodule an.

„Die Wirkungsgradverbesserung wurde durch den Einsatz einer Zinkoxid-Frontelektrode mit höherer Leitfähigkeit und durch einen verbesserten Strukturierungsprozess erreicht, der die aktive Fläche des Moduls vergrößert. Dadurch konnte die Breite der Einzelzellen neu optimiert werden und im Ergebnis ein höherer Wirkungsgrad erzielt werden“, erklärt Dr. Franz Karg, CTO bei Avancis, die Maßnahmen, die zum jüngsten Erfolg geführt haben.

Damit sich die Erkenntnisse der Forschungsabteilung schnellstmöglich im industriellen Maßstab umsetzen lassen, arbeitet die Entwicklungsabteilung ausschließlich mit Prozessen und Materialien, die auch in der Serienproduktion eingesetzt werden. Avancis plant, einen Großteil der verbesserten Prozesse bereits in seinen im Bau befindlichen neuen Fabriken zu implementieren. Derzeit baut das Unternehmen am Stammsitz im sächsischen Torgau eine zweite Fabrik und bereitet in Südkorea die Errichtung einer dritten Produktionsstätte vor – beide Fabriken werden einen Output von jeweils 100 MWp./a. haben.

Auch die Wirkungsgrade der Serienfertigung können sich sehen lassen: die CIS-Module der PowerMax®-Familie von Avancis weisen bereits heute in der 130 W-Klasse einen Wirkungsgrad von 12 Prozent auf.

Quelle: AVANCIS GmbH & Co. KG

You have no rights to post comments