photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bonn, 06. Juni 2011, Markenwahrnehmung und Markenwert werden in der Photovoltaikindustrie immer wichtiger. Angesichts des zunehmenden Wettbewerbsdrucks und der damit einhergehenden Notwendigkeit zur Differenzierung über Produktmerkmale, Qualität und eine starke Marke, hat EuPD Research eine Methodik zur unabhängigen Bewertung der Markenführung von Modul- und Wechselrichterherstellern entwickelt. Als Basis der Bewertung dienen die Aussagen zur Markenwahrnehmung von Absatzmittlern und Endkunden. So erhalten die Hersteller eine ungefilterte Einschätzung zur Marke und zu Optimierungspotentialen in der Markenführung.

Transparent wird das Ergebnis der mehrstufigen Analyse schließlich in dem imagefördernden Branchensiegel „TOP BRAND PV“, das nur die führenden Marken der Branche tragen dürfen. Nach aktuellen Auswertungen zählen insgesamt erst 10 Modulhersteller und 5 Wechselrichterhersteller zu der weltweiten Spitzengruppe der „TOP BRAND PV“. Als erster europäischer Hersteller hat sich jetzt die niederländische Scheuten Solar für eine vorbildliche Markenführung mit dem Siegel auszeichnen lassen. Scheuten Solar zählt damit zur weltweiten Spitzengruppe: Scheuten Solar ist somit TOP BRAND PV im Bereich Module.

„Die Auszeichnung mit dem TOP BRAND PV freut uns und zeigt, dass wir mit unserem Markenaufbau und mit unserer Markenführung richtig liegen. Dass Scheuten Solar damit zur weltweiten Spitzengruppe hinsichtlich Markenpositionierung und Markenwert gehört, ist eine Bestätigung unserer Arbeit für unsere Kunden“, freut sich Hans Willemsen, CEO bei Scheuten Solar.

TOP BRAND PV: Hintergründe zur Markenführung und Methodik der Siegelvergabe

Markenführung bezeichnet die systematische Entwicklung einer Marke innerhalb einer Zielgruppe und in Abgrenzung zu Wettbewerb. Entscheidend ist dabei die erfolgreiche Differenzierung von anderen Herstellern. Nur so lässt sich eine Marke auf lange Sicht relevant, funktional und emotional „aufladen“ und wird damit zu einem tatsächlichen Unternehmenswert. Zur Messung der Markenführung hat EuPD Research auf Basis der jahrelangen Forschungsarbeit ein Modell entwickelt, dass weit über 30 Einzelfaktoren zur Bewertung und Analyse einbezieht.

Aus weit über 250 einzelnen Modulmarken lassen sich bislang 10 Marken herauslösen, die sich nachweislich vom Wettbewerb absetzen. Mit dem Siegel TOP BRAND PV erweitert EuPD Research als führendes Marktforschungs- und Beratungshaus seine Expertise im Bereich der Zertifizierung auch in den Geschäftsbereich der Photovoltaik. Neben der führenden Auszeichnung im Bereich des Nachhaltigen Managements, dem Corporate Health Award, liefert EuPD Research nun auch Herstellern der PV Branche neue Mehrwerte. Mit dem Siegel heben sich die Hersteller vom Wettbewerb ab, treten in der Käuferschicht geschlossen auf und stärken nachhaltig die eigene Marke.

Siegel geben Orientierung: Absatzmittler und Endkunden vertrauen auf Gütesiegel

In einem hoch wettbewerbsintensiven Markt bieten die Qualitätssiegel wie das TOP BRAND PV nicht nur für die Hersteller einen Mehrwert, auch die Absatzmittler können sich durch ein nachweislich hochwertiges Produktsortiment von ihren Wettbewerber absetzen. So entstehen Marketingmehrwerte, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen. Für die Endkunden bietet das Qualitätssiegel zudem Orientierung in einem immer differenzierteren Markt. Die Bedeutung des Siegels ist leicht verständlich und bietet für die Endkunden einen hohen Wiedererkennungswert.

Quelle: EuPD Research

You have no rights to post comments