photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Produktneuheiten

Creglingen, 17. März 2011, Die WINAICO Deutschland GmbH, Tochtergesellschaft des taiwanesischen Modulherstellers Win Win Precision Technology Co., Ltd., bietet ihren Partnerbetrieben ab sofort eine Produktneuheit an: das polykristalline 6x8 Zellen Modul der WSP?Serie. Es ist in den Leistungsklassen von 170W bis 195W erhältlich. WINAICO reagiert mit diesem Produkt auf den Wandel des Marktes von Großanlagen hin zu Kleinanlagen.

Die neuen Hochleistungsmodule überzeugen neben der edlen schwarzen Optik durch einen hohen Wirkungsgrad und eine optimale Nutzung der Fläche. Auch durch die Flexibilität bei der Anlagenauslegung können die Module punkten. Durch die kleinere Modulgröße können auch Kleinanlagen, die nicht die optimalen Voraussetzungen erfüllen, optimal belegt werden. Zudem haben die Module ein sehr gutes Schwachlichtverhalten.

Das Produkt ist auch optimal für den ausländischen Kleinanlagen?Markt wie beispielsweise in Italien oder England geeignet. Beim Kauf der WINAICO Module ist selbstverständlich auch der umfangreiche WINAICO Komplettversicherungsschutz enthalten. In Deutschland wird das 6x8 Zellen Solarmodul der WSP?Serie erstmals auf der Intersolar in München präsentiert (Halle A4, Stand 270).

Quelle: WINAICO Deutschland GmbH

Hamburg, 02. März 2011, Die Hamburger voltwerk electronics GmbH bietet ab sofort die neue Version ihres Planungstools Voltwerk Sizer für Photovoltaikanlagen kostenfrei zum Download von der Internetseite http://www.voltwerk.com/ an. Die neue Version 1.2.4 bietet Planern von Solarstromanlagen noch mehr Features für eine optimale Auslegung einer PV Anlage. Die Software ermittelt mit Hilfe weniger Eingaben die für eine gegebene Modulanzahl technisch sinnvollen Wechselrichterverschaltungen.

Programm Oberfläche des VoltwerkSizer 1.2.4

6.000 aktuelle Modultypen

Der Voltwerk Sizer 1.2.4 arbeitet mit einem Auszug der umfangreichen Moduldatenbank des Solarstrommagazins „Photon“ und greift so auf 6.000 aktuelle Modultypen zurück, mit denen der Anwender eine Anlage planen kann. Diese Datenbank wird mindestens einmal im Jahr aktualisiert. Selbstverständlich können aber auch weitere Modultypen händisch eingetragen werden.

Nach Eingabe der erforderlichen Anlagenparameter, wie z.B. Modultyp, Standort, Neigungswinkel, ermittelt der Voltwerk Sizer die optimale Anlagenkonfiguration sowie die Verschaltungsmöglichkeiten von Voltwerk Wechselrichtern. Die Ergebnisse können bequem in einem Drucker freundlichen Format ausgedruckt werden.

Detaillierte Analyse

Im Expertenmodus ist eine detaillierte Analyse für jede Kombination des Wechselrichtertyps mit dem ausgewählten Modultyps möglich. Des Weiteren ermöglicht der Expertenmodus Variationen der Anzahl der Module pro String, Anzahl Strings pro Wechselrichter sowie unterschiedliche Auslegungstemperaturen und AC/DC-Verhältnisse.

Voltwerk Sizer 1.2.4 ist ein voll funktionsfähiges Planungstool, für das keine besonderen Vorkenntnisse notwenig sind.

Quelle: voltwerk electronics GmbH

Planungssoftware für Photovoltaikanlagen zur Auslegung von Solarmodulen und zur Stringplanung - Aus der Praxis heraus entwickelt

Saarbrücken, 10. Januar 2011, Die beiden Saarbrücker Softwarehäuser Luxea GmbH und METALEVEL Software AG entwickeln gemeinsam eine Software, die genauere Prognosen der erwarteten Einspeiseleistung von Photovoltaik-Anlagen zulässt. Diese Optimierung wird notwendig auf Veranlassung der Bundesnetzagentur, die fordert, dass ab April 2011 die Verteilnetzbetreiber zusammen mit den Übertragungsnetzbetreibern ein optimiertes Prognoseverfahren einsetzen.

Die Bundesnetzagentur hat am 12. November 2010 ein Positionspapier zur verbesserten Prognose und Bilanzierung von Solarstromeinspeisungen veröffentlicht. In diesem Positionspapier werden die Übertragungsnetzbetreiber (RWE, E.ON, EnBW, Vattenfall) aufgefordert, zusammen mit den Verteilnetzbetreibern (i. d. R. Stadtwerke) ein verbessertes Verfahren zur Prognose von nicht leistungsgemessenen Photovoltaik(PV)-Anlagen zu entwickeln. Diese PV-Anlagen machen über 75% der Leistung der heute installierten PV-Anlagen aus. Zudem soll eine Prognose über den Zubau an PV-Kapazität erstellt werden können. Dadurch sollen Verzögerungen bei der Anmeldung von PV-Anlagen, die jedoch bereits ins Netz einspeisen, in der Prognose ausgeglichen werden.

Grund für diese neue Vorgabe ist eine Erfahrung aus dem September 2010, wo für mehrere Stunden die komplette Regelleistung des deutschen Stromnetzes benötigt wurde, um falsche Solarstrom-Prognosen zu kompensieren - eine für die Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit äußerst kritische Situation. Eine Analyse hat daraufhin gezeigt, dass die bisher zur Prognose der Einspeiseleistung verwendeten Standardlastgänge zum Teil völlig falsche Daten liefern. So wurden beispielsweise nachts relevante Solarstrommengen gemeldet.

Die Luxea GmbH, ein auf die Entwicklung von Software in der Solartechnik spezialisiertes Unternehmen, und die META-LEVEL Software AG, ein alteingesessenes Softwarehaus mit großer Erfahrung im Bereich Softwareentwicklung, haben sich gemeinsam dazu entschlossen, umgehend die Software - SOLinformer - bereitzustellen, die solche Prognosen verlässlich errechnet. Dabei werden Parameter, wie die geographische Position einer PV-Anlage, die Ausrichtung, Wetterdaten oder PerformanceRatio für die Vorhersage herangezogen. Auch die erwarteten Einspeisungssteigerungen durch neue Anlagen können mit Hilfe der Software auf Basis von Erfahrungswerten berücksichtigt werden. Die Lösung richtet sich an die Verteilnetzbetreiber, die diese Daten aus ihrem Einzugsgebiet den Übertragungsnetzbetreibern möglichst realitätsgetreu mitteilen müssen. Da durch den Einsatz von SOLinformer in Zukunft weniger der teuren Regelenergie benötigt wird, kommen die verbesserten Prognosen letztendlich den Verbrauchern zugute.

Beide Unternehmen werden am 25. Januar 2011 eine Informationsveranstaltung durchführen, in der sich Interessenten über die Details der Software SOLinformer und die Integrationsmöglichkeiten in die eigene Infrastruktur informieren können. Details zur Veranstaltung erhalten Sie bei den unten genannten Ansprechpartnern.

Die META-LEVEL Software AG, 1983 gegründet, ist ein mittelständisches Softwarehaus in Saarbrücken. Neben der individuellen Softwareentwicklung, die zum Kerngeschäft des Unternehmens gehört, und dem webbasierten Dokumenten- und Wissensmanagementsystem META-DOK bietet das Unternehmen workflowbasierte Internetportale, hochverfügbare Backuplösungen, IT-Schulungen und Coaching an.

Quelle: Luxea GmbH

Kyoto/Neuss, 01. Februar 2011, Der japanische Technologiekonzern Kyocera, einer der führenden Hersteller im Bereich der Photovoltaik, präsentiert mit dem KD245GH-2PB ein weiteres Solarmodul aus der leistungsstarken KD-Serie. Vom 2. bis 4. März 2011 stellt Kyocera das KD245GH-2PB erstmals auf dem 26. Symposium Photovoltaische Solarenergie in Bad Staffelstein aus. Das Vorgängermodell KD240GH-2PB befindet sich bereits in der Massenproduktion.

Mit seinen 60 Zellen und einer Leistung von 245 Wp eignet sich das Großmodul KD245GH-2PB von Kyocera besonders für die Installation in Industrie- und Freiflächenanlagen, da mit weniger Modulen eine hohe Leistung erzielt wird und somit die Installationskosten reduziert werden können. Das KD245GH-2PB kann aber genauso für konventionelle Hausdachinstallationen verwendet werden. Zwei zusätzliche Querverstrebungen auf der Modulrückseite sichern die Stabilität des 1662 mal 990 Millimeter großen Moduls. Der TÜV hat das Modul für hohe Schnee- und Windlasten von bis zu 5.400 N/m2 zertifiziert.

Bei der Kontaktierung der Anschlussdosen setzt Kyocera auf hochwertige Lötverbindungen anstelle von Klemmverbindungen und bietet so verlässlichen Schutz vor einer Brandgefahr. Die Anschlussdose erfüllt die Anforderungen der höchsten Nichtbrennbarkeitsklasse 5V-A gemäß UL94.

Marktstart für KD240GH-2PB

Mit der Neuvorstellung des leistungsstärkeren Moduls KD245GH- 2PB gibt Kyocera gleichzeitig den Marktstart des Vorgängermodels KD240GH-2PB bekannt. Das Modul befindet sich bereits in der Massenproduktion und wird von KYOCERA Solar Europe s.r.o. in Kadan, Tschechische Republik, gefertigt. Es ist in Kürze in Deutschland erhältlich.

Kyocera fertigt alle Komponenten in eigenen Produktionsstätten, ohne Zukauf von Zwischenprodukten - angefangen bei der Verarbeitung des Rohmaterials, über die Zellfertigung bis hin zur Modulproduktion. Dabei garantiert der hohe Qualitätsanspruch, den Kyocera an seine Produkte stellt, ein Maximum an Wertigkeit und Zuverlässigkeit. Alle KD-Module von Kyocera erfüllen die Normen IEC 61215 ed.2 und IEC 61730. Besonders stolz ist Kyocera auf sein Standardmodul KD210GH-2PU. Es ist das weltweit einzige Solarmodul, welches durch den unabhängigen TÜV Rheinland nach Bestehen der Langzeittestreihe zertifiziert wurde. Das strenge Prüfverfahren ergab, dass die Leistung des Moduls während der verschiedenen Tests durchgängig auf einem konstanten Niveau blieb.

Quelle:  KYOCERA FINECERAMICS GMBH

Wels, 20. Dezember 2010, Die Donauer Solartechnik Vertriebs GmbH und GASCAD 3D Technologie GmbH haben die erste große Projektphase zum Roll out der Software PVplaner abgeschlossen. Der Donauer PVplaner ist eine innovative All-in-one Planungssoftware für Photovoltaik-Anlagen. Die komplexe Technik tritt in den Hintergrund - das Ergebnis überzeugt mit verblüffenden 3D-Produktdarstellungen sowie entsprechenden kaufmännischen und technischen Unterlagen, beruhend auf Echtdaten.

Die aktuelle Version V2.2.0 des PVplaner steht ab sofort mit vielen neuen Funktionen zur Auslieferung an die Donauer Vertriebspartner zur Verfügung.

Die GASCAD plan4[solar]PV Software überzeugt als umfassende Lösung und liefert nicht nur Teilergebnisse wie andere Softwarepakete. Diese Lösung wurde individuell für die Donauer Solartechnik Vertriebs GmbH erweitert und bietet neben den Basisfunktionen der Standardsoftware das gesamte Donauer Produktsortiment, vom Modul über den Wechselrichter bis zum Montagesystem. Außerdem bietet sie viele Donauer spezifische Funktionalitäten wie z.B.:

  • Umfangreiche detaillierte statische Berechnungen inklusive Statik-Nachweis für das Donauer Montagesysteme
  • Spezielle Donauer Ertrags- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  • Individuelle Druck-Layouts
  • Auf das Donauer Sortiment abgestimmte Berechnungen und Tools zur Preisfindung
  • Die Bestellungsabwicklung

Ausschlaggebendes Argument für den Einsatz des Donauer PVplaners ist die professionelle Anlagendarstellung bei einfachster Bedienung. Nach kurzer Schulung kann von jedem Mitarbeiter in 10 Minuten eine technisch richtig konfigurierte Photovoltaikanlage inklusive Angebot, Stückliste und Statik erstellt werden. Angefangen von der regelgesteuerten Konfiguration des Daches mit Unterkonstruktion, der automatischen Modulverlegung über die Wechselrichterauslegung bis hin zur normgerechten Ermittlung des Montage- und Befestigungssystems. Alle notwendigen Schritte zur Angebotserstellung, der automatischen Erstellung von benötigten Montageunterlagen sowie 2D/3D-Farbansichten und der Druck der Berechnungsergebnisse, werden vom PVplaner unterstützt.

Ebenso können die erstellten Angebotsdaten oder auch eine Bestellung mit dem PVplaner über eine XML Schnittstelle an das führende ERP System übergeben sowie auch die Produktdaten, Beschreibungstexte und Preise aus dem ERP an den PVplaner übertragen werden.

Quelle: GASCAD 3D Technologie GmbH