photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Personalkarussell

Der langjährige Prokurist der Schletter-Gruppe, Hans Urban, verlässt den Montagesystemhersteller zum 1. August dieses Jahres. Die Trennung erfolgte einvernehmlich. Der Elektrotechnikingenieur wird Schletter jedoch weiter als Berater verbunden bleiben.

Urban trat Mitte 2000 bei Schletter ein und übernahm nur ein halbes Jahr später die Gesamtverantwortung für den Aufbau und die Organisation des damals neu gegründeten Geschäftsbereiches Solar-Montagesysteme. Er war sowohl verantwortlich für Produktmanagement und Produktentwicklung als auch für die Kundenakquise. Zudem war Urban maßgeblich am Aufbau des internationalen Vertriebs beteiligt. Schon früh setzte er auf Schulungs- und Netzwerkveranstaltungen, um Schletter branchenweit als führenden Anbieter und Qualitätsmarke und als verlässlichen Partner der Branche zu positionieren.
 
„Die Schletter-Gruppe hat Hans Urban viel zu verdanken“, betonte Schletter-CEO Tom Graf. „Sein enormes Engagement und seine hochqualifizierte Arbeit haben entscheidend zum Erfolg des Unternehmens während der letzten 15 Jahre beigetragen. Besonders sein ständiger, offener Kontakt zu den Kunden hat ihn zu einer festen Größe im deutschen und internationalen Solar-Markt werden lassen.“

Darüber hinaus war Urban in der Interessenvertretung für Erneuerbare Energien und speziell für die Solartechnik gegenüber der Politik engagiert. Auf diesem Gebiet wird Urban auf Bitten der Geschäftsführung auch weiterhin als Berater für die Schletter-Gruppe tätig bleiben. „Wir freuen uns, dass wir auf diese Weise weiterhin von Hans Urbans Erfahrung und Know-how profitieren können“, ergänzte Tom Graf.

Die Schletter-Gruppe hat vor wenigen Wochen eine umfassende Restrukturierung begonnen. Kernpunkt ist die Konzentration auf den Geschäftsbereich Solar und die Ausweitung des internationalen Geschäfts. Hierzu hat Schletter mit den Hausbanken ein umfassendes Zukunftskonzept vereinbart. Die Vereinbarung beinhaltet ein Finanzierungspaket, das die Finanzierung des Unternehmens einschließlich der anstehenden Restrukturierung auf Jahre hinaus sichert. Graf und sein Co-Geschäftsführer Oliver Renzow wollen die Gruppe bis 2018 zurück in die Gewinnzone führen.

Quelle: Schletter-Gruppe

Die IBC SOLAR AG komplettiert pünktlich zur Intersolar Europe ihr Führungsteam. Der Aufsichtsrat des Photovoltaik-Systemhauses hat mit Wirkung zum 1. Juni Thomas Mart in den Vorstand des Unternehmens berufen. Er übernimmt den bislang vakanten Posten des Chief Sales Officer (CSO).

IBC SOLAR - Vorstand Mart Thomas

In seiner Funktion als CSO ist Thomas Mart verantwortlich für Vertrieb, Marketing, Produktmanagement und After-Sales der Geschäftsbereiche Projektgeschäft und Handel. Der diplomierte Elektroingenieur blickt auf langjährige Vertriebs- und Projekterfahrung in verschiedenen industriellen Umfeldern und internationalen Märkten zurück. Zuletzt war er bei der SIEMENS AG in den USA und Deutschland für die Photovoltaik-Sparte zuständig.
 
„Mit Thomas Mart haben wir einen ebenso erfahrenen wie überzeugten Photovoltaiker für uns gewonnen“, so Gertrud Moll-Möhrstedt, Aufsichtsratsvorsitzende der IBC SOLAR AG. „Die laufende Internationalisierung wird uns auch in den kommenden Jahren intensiv beschäftigen. Thomas Mart wird gemeinsam mit den bisherigen Vorständen Udo Möhrstedt und Jörg Eggersdorfer die weitere erfolgreiche Entwicklung von IBC SOLAR im deutschen und internationalen Projekt- und Handelsgeschäft maßgeblich vorantreiben.“
 
Quelle: IBC SOLAR AG

 

Wuxi, 07. September 2012, Der Solarmodulhersteller Suntech Power Holdings Co., Ltd. restrukturiert das Managment innerhalb des Unternehmens, denn Suntechs CCO Andrew Beebe verlässt das Photovoltaik-Unternehmen aus persönlichen Gründen. Chief Commercial Officer Beebe wird für die geplante Umstrukturierung noch mehrere Monate im Unternehmen bleiben und die Umstrukturierung begleiten. Suntechs drei Regionalmanager, verantwortlich für die Märkte Europa, Americas und APMEA, werden nach dem Wechsel, ohne zwischengeschalteten CCO, direkt an CEO David King berichten.

Suntech Power

David King, CEO von Suntech: „Andrew war ein leidenschaftlicher Botschafter für Suntech und den weltweiten Einsatz von Solarenergie. Unter seiner Leitung haben wir unsere internationale Präsenz weiter ausgedehnt und waren weltweit die erste Photovoltaik-Marke, die mit ihren installierten Produkten sieben Gigawatt erreicht hat. Wir wünschen Andrew Beebe viel Erfolg bei seinen zukünftigen Unternehmungen und danken ihm für seinen Einsatz.“

Quelle: Suntech Power Holdings Co., Ltd.

Ihr Photovoltaik-Unternehmen sucht Mitarbeiter oder Praktikanten (m/W) und braucht Verstärkung im Bereich Werbung und Marketing? Dann nichts wie her mit Ihrem Stellenangebot. Gerne würden wir Ihre Stellenanzeige kostenfrei in der nächsten Ausgabe des Magazins PV MARKETING veröffentlichen und einem breiten Publikum vorstellen. Stellenanzeigen an info[at]photovoltaik-guide.de

Im Übrigen: Wir, das PhotovoltaikZentrum - Michael Ziegler, haben auch eine Stelle in diesem Bereich zu vergeben. Mehr darüber in der fünften Ausgabe von PV MARKETING, die voraussichtlich Mitte Oktober 2012 erscheint.

Quelle: photovoltaik-guide.de - Michael Ziegler

 

Berlin, 03. September 2012, Nachdem das Photovoltaik-Unternehmen SOLON Energy von Microsol übernommen wurde, tut sich auch etwas in der Vorstandsriege. Neuer CEO wird Anjan Turlapati. Turlapati löst den Geschäftsführer Stefan Säuberlich ab, der sich nach Unternehmensangaben neuen Aufgaben widmen möchte. Gefolgt von einem Standardhinweis, dass Säuberlich dem Unternehmen weiterhin mit seiner Expertise beratend erhalten bleibt.

SOLON Energy GmbH

Hintergrund des Managementwechsels soll die nun erfolgreich abgeschlossene Neuausrichtung der SOLON Energy GmbH sein. Dem Solarunternehmen ist es gemeinsam mit dem neuen Eigentümer Microsol gelungen, sich in einem schwierigen Marktumfeld zu behaupten. Die Produktion in Berlin etwa wurde, trotz weltweiter Überkapazitäten an Solarmodulen, ausgebaut. Nach der erfolgreichen Restrukturierung des operativen Geschäfts soll SOLON nun weiter in die Microsol-Gruppe integriert werden.

Stefan Säuberlich zu der Entscheidung: „Wir haben die Chance genutzt, SOLON wieder eine gute Perspektive zu geben. Ich sehe meine wesentliche Aufgabe damit als erfüllt an. Ich bin sehr zufrieden, ein gut motiviertes Team und ein tragfähiges Geschäftskonzept nun an meinen Nachfolger übergeben zu können. Ich wünsche SOLON weiterhin viel Erfolg.“

Anjan Turlapati, Mit-Gründer der Microsol-Gruppe, dankte Säuberlich für sein Engagement und blickte zuversichtlich in die unternehmerische Zukunft von SOLON: „Stefan Säuberlich hinterlässt uns ein gut aufgestelltes Unternehmen. Er war der richtige Mann für die Restrukturierung und ein guter Partner für den Neubeginn der SOLON Energy. Wir haben exzellente Aussichten auf den internationalen Solarmärkten und sind auf einem guten Weg, sie zu nutzen.“

Der CTO Dr. Lars Podlowski wird weiterhin die für die technischen Bereiche, insbesondere für Forschung und Entwicklung, verantwortlich sein. Im Übrigen wird es keine Änderungen in der Geschäftsführung geben.

Quelle: SOLON Energy GmbH