photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Solarmarkt

Aufgepasst beim Hausbau! - Diese Förderungen winken mit einem Solardach

(Werbung) Wer ein Haus baut, der weiß, dass dies eine sehr schöne aber auch sehr stressige Zeit sein kann. Ganz zu schweigen vom Geld, welches für die eigenen vier Wände nun einmal fällig wird. Daher lohnt es sich ganz besonders...

10 Gründe für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

(Werbung) Nicht nur Startups, sondern vor allem bestehende, etablierte Unternehmen stehen vor der Herausforderung derzeitigen Anforderungen an die Unternehmensorganisation, Fachkräftesicherung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit souverän zu begegnen. Vor allem Letzteres scheint für Kunden und Mitarbeitende ein weitreichendes Verkaufsargument zu sein –...

Tesla Model 3 Ladestationen - Das gilt es zu wissen

Der Tesla Model 3 ist ein Elektroauto mit zahlreichen Vorzügen, optisch, wie funktionell. Wer sich für ein solches Fahrzeug interessiert, dem ist auch bekannt, dass er eine Ladestation benötigt. Diese sollte sich im Optimalfall in unmittelbarer Nähe des Zuhauses befinden....

Nichts wird verschwendet - Profitieren Sie vollständig von der Kraft der Sonne

Profitieren Sie von der Kraft der Sonne... ...und verschwenden Sie kein bisschen Strom dabei. Der Ökostrom aus der Solarenergie ist schon lange ein Held für uns und unsere Zukunft, dabei werden 70% der erzeugten Solarenergie oft nicht sofort vor Ort...

Sie planen den Bau einer Photovoltaikanlage?

Dann denken Sie gleich an den Versicherungsschutz Ihrer Anlage – am besten noch vor Baubeginn. Bei uns beginnt der Versicherungsschutz bereits vor der eigentlichen Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage, d.h. mit dem Eintreffen der versicherten Sachen am Versicherungsort. Die Versicherung schützt Sie...

Stadt Köln fördert Solaranlagen

Stadt Köln fördert Solaranlagen Im Mittelpunkt einer groß angelegten Plakataktion „Geht aufs Haus“ macht die Stadt Köln auf die Förderung von Photovoltaikanlagen aufmerksam. Günstigen und sauberen Strom selbst erzeugen Die über eine Photovoltaikanlage erzeuge Energie ist umweltfreundlich und praktisch unerschöpflich....

Innovationen

Stromersparnis von stromsparenden LEDs im Haus

Neben dem immer weiter in den Vordergrund rückenden ökologischen Aspekt, spielt natürlich auch der monetäre Faktor eine wichtige Rolle, wenn es um die Reduktion des Energieverbrauchs im eigenen Haus geht. Gerade für Hausbesitzer mit eigener Photovoltaikanlage auf dem Dach, die...

Für Sie gelesen: Photovoltaik - Lehrbuch zu Grundlagen, Technologie und Praxis

Ich freue mich für Sie bereits die 5., aktualisierte Auflage, des aus meiner Sicht besten Fachbuchs der Photovoltaik, vorstellen zu dürfen. Prof. Dr.-Ing. Konrad Mertens hat sein Fachbuch "Photovoltaik - Lehrbuch zu Grundlagen, Technologie und Praxis" komplett aktualisiert und um...

Zielgruppen-Marketing mithilfe des Video-Formats

(Werbung) Immer mehr Marketing Manager vertrauen heute auf den Einfluss von Videoformaten im Marketing. Ganz gleich, ob man ein neues Produkt auf dem Markt einführen möchte oder ein bestehendes Logo einer eingesessenen Firma vermarkten möchte, man ist durch das Video-Format...

Lösung gegen Dachziegelbruch durch Schneedruck auf Solarmodulen

Solarmodul-Unterlegplatten schützen das Dach vor Ziegelbruch Das heftige Winterwetter Anfang des Jahres sorgte in vielen Regionen Deutschlands für kräftigen Schneefall. Im Alpenraum wurden teilweise Neuschneemengen bis zu zwei Meter gemessen. In Sachsen fielen 60 Zentimeter Neuschnee innerhalb von nur 48...

SolarCoins jetzt ganz einfach über SMA Sunny Portal verfügbar

Mit einem neuen Feature im Online Monitoring Portal Sunny Portal macht die SMA Solar Technology die Erzeugung und Nutzung von Solarstrom noch attraktiver. Betreiber und Eigentümer von Photovoltaikanlagen, die über Webconnect oder den Sunny Home Manager mit der weltweit größten...

Institutsgebäude des ZSW als Ort voller Energie gewürdigt

Am 24.01.2019 würdigte das Umweltministerium in Baden-Württemberg das Stuttgarter Forschungsinstitut des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung, kurz ZSW, als Ort voller Energie. Das Gebäude, in dem Labore, Büros und Seminarräume für 110 Mitarbeiter enthalten sind, ist ein gelungenes und zukunftsweisendes...

Finanzen

Einbruch in Solarpark verursacht 10.000 € Schaden

Tribsees ist eine beschauliche Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern. Die Idylle wurde diese Woche jäh gestört, als in den Solarpark an der Sülzer Chaussee eingebrochen wurde. In der Nacht auf Montag, den 28. Juni 2021 haben sich bisher unbekannte Täter Zutritt zum...

Sind Wechselrichter Schäden versicherbar?

Der Wechselrichter, häufig auch Inverter genannt, ist ein wesentlicher Bestandteil einer Solaranlage. Seine Aufgabe ist es, den gewonnenen Gleichstrom in Wechselstrom umzuwandeln. Funktioniert er nicht richtig, kann er eine Solaranlage stilllegen. Das ist für den Betreiber sehr ärgerlich, denn es...

Warum eine PV-Anlage in der Wohngebäudeversicherung oft nicht optimal geschützt ist!

Es liegt nahe, die eigene Solaranlage in der bestehenden Wohngebäudeversicherung mitzuversichern. Sie sollten aber bedenken, dass eine Wohngebäudeversicherung nur die klassischen Gefahren wie Sturm, Hagel, Blitz, Leitungswasser, Frost und Feuer versichert. Eine Photovoltaikanlage ist aber weit aus mehr Gefahren ausgesetzt...

Fördermittel-Wegweiser für Photovoltaik-Anlagen

Wer sich eine Photovoltaikanlage oder einen Energiespeicher oder beides anschaffen möchte, der sollte sich vor dem Kauf über die bestehenden Förderprogramme ausreichend und umfassend informieren. Es gibt bundesweit geltende und auf das jeweilige Bundesland bezogene Programme, die den Kauf von...

Photovoltaik als Chance gegen hohe Strompreise

Deutschland hat den Atomausstieg längst besiegelt. Im Jahr 2022 wird das letzte deutsche Kernkraftwerk abgeschaltet. So ist es auf der Basis einer breiten Mehrheit beschlossen worden, auch, wenn der Rückbau der stillgelegten Kraftwerke noch einige Milliarden Euro kosten wird. Durch...

Sonneninvest baut Marktführerschaft bei Solar-Crowdfundings aus

Die Sonneninvest Gruppe untermauert ihre Stellung als Deutschlands unangefochtener Champion bei Solar-Crowdfundings: Die drei in Bezug auf das eingeworbene Kapital führenden Solar-Finanzierungskampagnen bundesweit stammen alle aus dem Hause Sonneninvest. Die beiden bis dato erfolgreichsten Kampagnen Sonneninvest 3 (1.019.000 Euro) und...

Politik

FDP: Der Feind der Photovoltaik und das heiße Brüderle-Papier

  Berlin, 10. September 2012, In der vergangenen Woche ist ein internes Papier der FDP-Bundestagsfraktion an die Öffentlichkeit gelangt. Das heiße Papier mit dem Namen "Brüderle Papier" legt ganz klar den zukünftigen Kurs der FDP zum Thema Erneuerbare Energien offen....

Carsten Pfeiffer wird Lobbyist beim Bundesverband Erneuerbare Energie

  Berlin, 04. September 2012, Der langjährige Mitarbeiter Carsten Pfeiffer von Hans-Josef Fell (Bündnis 90/Die Grünen) trat Anfang September 2012 seine neue Stelle beim Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. an. Über 14 Jahre war Pfeiffer an der Seite von MdB Fell...

Abrüstungsfiasko: Deutschland muss ein atomwaffenfreies Land sein

Berlin, 06. September 2012, Es geht um den Verbleib und die Modernisierung der US-Atomwaffen in Deutschland. Dabei sollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Guido Westerwelle den im Koalitionsvertrag vereinbarten Abzug der US-Atombomben aus Deutschland aufgegeben und einer Modernisierung der Atomwaffen...

EEG-Reform: DIE LINKE fordert Sozialstromtarife für einkommensschwache Haushalte

  Berlin, 03. August 2012, Die Partei DIE LINKE fordert von der Bundesregierung die Einführung von Sozialstromtarifen und ist hier in Übereinstimmung mit einigen Sozialverbänden. Im gleichen Zug stellt sich DIE LINKE die Frage, ob die Äußerungen von Bundeswirtschaftsminister Philipp...

Bundesumweltminister Peter Altmaier: Sparfuchs oder Spaßvogel

  Berlin, 19. Juni 2012, Zu den Vorschlägen von Umweltminister Altmaier zur Stabilität bei Stromrechnungen erklärt der Bundesgeschäftsführer der LINKEN, Matthias Höhn: Bundesumweltminister Altmaier lehnt Sozialtarife für Stromkunden mit niedrigem Einkommen ab. Seine Begründung, wenn der Strompreis um drei Prozent...

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „100 Prozent Erneuerbare Energien ist möglich“

Magdeburg, 14. Juni 2012, Unter dem Arbeitstitel „Energie aus der Region für die Region - enkeltaugliche Energieversorgung" wurde jetzt in Naumburg ein Energieszenario für den Burgenlandkreis erarbeitet. 25 kompetente Vertreterinnen und Vertreter der Landkreisverwaltung und der regionalen Planungsgemeinschaft, aus Unternehmen...

Top-Thema

Solaranlagen sollten umfangreich abgesichert werden

Die klimaneutrale Energiegewinnung über die eigene Photovoltaikanlage erlebt in Deutschland gerade einen Boom. Stetig steigende Energiepreise sowie die Reduzierung des schädlichen CO2-Ausstoßes sind die Hauptgründe vieler Hauseigentümer, sich eine Solaranlage installieren zu lassen. Doch so einfach ist es aktuell nicht....

Deutschlands größter schwimmender Solarpark eröffnet

Die Silberseen bei Dülmen. Sie werden auch als Badeoase des Ruhrgebiets bezeichnet. Sie sind zwar nur wenige Kilometer vom Ruhrgebiet entfernt,  befinden sich aber im Münsterland. Es handelt sich hierbei um vier Seen, die durch den Abbau von Quarzsanden im...

Photovoltaikanlagen Steuer - das sollten Sie wissen!

Eine netzgekoppelte Solaranlage bringt neben der günstigen Stromerzeugung auch steuerliche Verpflichtungen mit sich. Ein Thema, mit dem sich Photovoltaikanlagenbetreiber nicht so gerne auseinandersetzen. Es ist aber wichtig wie notwendig. Um zu wissen, welche Steuervariante sich am ehesten lohnt, sollte man...

Zuverlässig gegen Solar-Diebstahl versichert?

Mitte März haben dreiste Einbrecher in Maasdorf im Landkreis Elbe-Elster in Brandenburg eine komplette Photovoltaikanlage samt Zubehör aus einem Kellerraum gestohlen. Das Gebäude war zum Zeitpunkt des Einbruchs unbewohnt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 50.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt....

Bekommen wir jetzt einen Photovoltaikanlagen-Boom?

Bereits Anfang des Jahres war die Nachfrage nach Solaranlagen groß. Der Grund: die gestiegenen Strompreise. Jetzt hat sich die Situation aufgrund des Krieges in der Ukraine weiter verschärft. Viele Eigenheimbesitzer wollen sich völlig unabhängig vom Energiemarkt ihren eigenen Strom aus...

Batteriespeicher Explosion zerstört Wohnhaus

In Bodnegg im Landkreis Ravensburg in Baden-Württemberg ist es am Donnerstag (03.03.2022) gegen 14:00 Uhr im Keller eines Wohnhauses in der Uhlandstraße zu einer schweren Explosion gekommen. Da sich zum Zeitpunkt des Unglücks keine Personen im Haus befanden, wurde zum...

Personen

Schulungen: IBC SOLAR Competence Center feiert 5-jähriges Bestehen

Die IBC SOLAR AG feiert das 5-jährige Jubiläum seines Competence Centers. Langjährig erfahrene interne und externe Fachreferenten haben seit 2012 jährlich circa 2.000 Fachpartner und Mitarbeiter rund um die Beratung, Planung und Installation von PV-Anlagen geschult. Pro Jahr veranstaltet IBC SOLAR...

Prokurist der Schletter-Gruppe verlässt Unternehmen

Der langjährige Prokurist der Schletter-Gruppe, Hans Urban, verlässt den Montagesystemhersteller zum 1. August dieses Jahres. Die Trennung erfolgte einvernehmlich. Der Elektrotechnikingenieur wird Schletter jedoch weiter als Berater verbunden bleiben. Urban trat Mitte 2000 bei Schletter ein und übernahm nur ein...

Photovoltaik: Thomas Mart ist neuer Chief Sales Officer bei IBC SOLAR

Die IBC SOLAR AG komplettiert pünktlich zur Intersolar Europe ihr Führungsteam. Der Aufsichtsrat des Photovoltaik-Systemhauses hat mit Wirkung zum 1. Juni Thomas Mart in den Vorstand des Unternehmens berufen. Er übernimmt den bislang vakanten Posten des Chief Sales Officer (CSO)....

Fronius: Österreichischer Wechselrichterhersteller forciert Internationalisierung

Wels/München, 27. Juni 2013, Den Wechselrichterhersteller Fronius konnten wir aus Zeitgründen während unserer Österreichtour leider nicht mehr besuchen (Wir berichteten: Energiewende - Photovoltaik in Österreich auf dem Vormarsch). Auf der diesjährigen Intersolar in München konnten wir uns jedoch mit dem...

Photovoltaik: Aus pvXchange wird sologico wird pvXchange

Köln, 17. April 2013, Die im Jahr 2004 in Berlin gegründete Online-Vermittlungsplattform für Photovoltaik-Module und Solar-Wechselrichter trennt sich von der 2012 eingeführten Marke sologico und führt die Geschäfte ab sofort wieder offiziell als pvXchange GmbH. Wir berichteten bereits darüber in...

Qualitätsverband Solar- und Dachtechnik: - Was hat Qualität mit Marketing zu tun?

Was hat Qualität mit Marketing zu tun? Nun, wer qualitativ hochwertige Arbeit beim Kunden abliefert, wird gerne und ohne Bauchschmerzen von diesen weiterempfohlen. Qualitativ hochwertige Arbeit ist das Empfehlungsmarketing im Handwerk. In der Solarbranche gibt es hierfür sogar einen extra...

Englische News

SCHENECTADY, N.Y., 17. December 2009 - Technology used in GE’s wind turbines, known for proven performance and reliability, is now bringing similar benefits to large-scale solar photovoltaic (PV) systems. Building on a platform of power electronics, monitoring and controls that enhance wind energy grid integration, GE has developed a 600 kW solar inverter, which includes grid-friendly features to deliver performance in large-scale solar installations similar to conventional power plants.

Based on the proven design of the power converters that GE manufactures for its fleet of 12,000+ 1.5-megawatt wind turbines, the new solar inverter is suited for use in the multi-megawatt solar projects that are becoming an increasing percentage of new installations. “We believe that there will be significant growth in large-scale projects as the United States and the world strive to meet renewable energy targets,” said Victor Abate, vice president-renewables for GE Power & Water. “The challenge will be integrating these larger solar projects—which are also powered by a variable fuel source—in a reliable way.”

Because the energy output of a solar power plant is directly related to the availability of the sun, anticipating the load that the solar power plant will provide can present a challenge for the utility grid, causing the plant to trip off-line. In order to ensure that solar power plants stay online, providing cleaner, more reliable energy, the variability needs to be managed so that it is more predictable—even during disturbances such as intermittent cloud cover.

GE’s wind converters include control functions that enhance integration—a requirement to meet grid codes. SunIQ*, GE’s suite of solar plant monitoring and controls, can manage voltage in a similar way. “As variable energy such as wind and solar continues to come online, there will be ongoing challenges with integrating into the grid,” said Abate. “Solar integration will need to be managed in order to ensure that it operates as a ‘good citizen’ on today’s grid.”

According to New Energy Finance, demand for solar energy has grown about 30% per year for the past 15 years, while hydrocarbon energy demand typically grows less than 2% a year. As wind and solar power plants increase in size and number to meet these demands, they are beginning to have a greater impact on the grid, displacing more traditional sources of power generation.

While some software changes were needed to modify GE’s wind converter technology for solar applications, the hardware has remained nearly the same, enabling GE to leverage its expertise in the manufacture of its extremely reliable wind converters. Engineering and design were completed at GE’s controls center of excellence in Salem, Va. The company already makes 4,000 wind converters annually and has increased production at the Salem facility to include solar. In addition to experience, GE offers the global resources necessary to effectively maintain high levels of performance in large-scale installations, including a global services organization, 24/7 remote monitoring and diagnostics centers and parts support.

Source: GE

10-Etagen-Ypsator Solarawatt Kuka

Freudenberg, 16. December 2009 - New production line for solar modules of SOLARWATT AG is enlarged by two 10-opening Ypsators. When SOLARWATT AG in Dresden installs a fully automatic production line for the manufacture of crystalline solar modules at the beginning of next year, one of the technical highlights will be delivered by BÜRKLE.

Two Multi-Opening Lamination Lines Ypsator manufactured in the Black Forest will encapsulate the individual module components in the production line which has been planned and designed by the automation specialist KUKA Systems in Augsburg.

After a planning and testing phase which took 6 months, SOLARWATT AG and KUKA Systems decided in favour of a globally unique line concept with 2 simultaneously operated 10-opening laminators delivered by the pioneer of multi-opening lamination BÜRKLE.

The main advantage of this innovative multi-opening solution: this line configuration makes it possible to laminate a solar module every 28 seconds in a 3-shift operation on a footprint of only 100 m². Such a high throughput on this small footprint is globally unique up to now.

The multi-opening laminators of a height of 4.20 m each and a weight of approx. 100 tons are currently tested in the production site in Freudenstadt and the lines will be despatched still before Christmas. This line will double the current production capacity of SOLARWATT AG to 300 MWp.

Source: ROBERT BÜRKLE GmbH

Italy, 12. Dezember 2009 - The Enel Group company dedicated to the development and operation of renewables will build in Nola the largest roof-top photovoltaic plant in Italy and one of the largest in the world (25 MW). The installation will be on the roofs of the buildings of Interporto Campano and CIS. The system will be fully integrated with the existing architecture using innovative flexible amorphous silicon thin-film technology

Rome, December 10th 2009 - Enel Green Power, Centro Ingrosso Sviluppo Campania (CIS) and Interporto Campano today signed an agreement for the installation, in Campania, of a 25 MW photovoltaic plant, the largest integrated roof-top project with innovative technology in Italy and one of the largest in the world.

The plant, which will be owned by Enel Green Power and is to be built in the town of Nola, in the Province of Naples, will be installed on the roofs of commercial and logistics properties, with full integration with the existing architecture. Equipped with innovative flexible amorphous silicon thin-film photovoltaic modules, it will begin to operate in 2010.

Once fully operational, the plant will be capable of producing approximately 33 million kilowatt-hours of power each year, enough to meet the consumption needs of 13,000 households –  more than a third of the inhabitants of Nola – thereby avoiding the atmospheric emission of more than 21 thousand tonnes of CO2 per year.

"We are very pleased to have reached this agreement with such key organisations as Interporto Campano and Centro Ingrosso Sviluppo Campania. This agreement will enable Enel Green Power to build one of the largest roof-top photovoltaic plants in the world, at a logistics centre of enormous importance to Southern Italy and an example of excellence at the international level", said Francesco Starace, Chairman of Enel Green Power." He added "the realization of this project, which will be replicated in other logistics centres both in Italy and in Europe and the United States, will help significantly increase Enel Green Power's installed photovoltaic capacity at the national level, confirming our position as a leader in the development of solar power resources in Italy."

“With the signing of this agreement with Enel Green Power", remarked Carlo Calenda, General Manager of Interporto Campano, "we have reached the fundamental objective of a substantially neutral energy balance, since the Enel plant can generate about 90% of all the electricity consumed by CIS and Interporto Campano. We selected Enel Green Power from among the many companies that submitted bids because they shared a strategic vision that goes beyond the individual project.

In the years to come, the CIS - Interporto Campano - Vulcano district will continue to pursue initiatives to reduce environmental impact. With Enel Green Power we decided to consider our site a test bed for renewable energy and energy efficiency projects. The importance of this agreement is underscored by the concomitance of the signing with the Copenhagen summit and the fact that it regards an organisation that operates in Campania, where there is a major, urgent need for action in the environmental field.”

The CIS - Interporto Campano - Vulcano Buono district encompasses an area of over 5 million square metres and is home to 1,000 companies with 9,000 employees (as well as 40,000 indirect jobs). These three organisations work together, integrating all stages of the logistics and distribution supply chain: Interporto Campano for logistics, CIS for commercial distribution and Vulcano Buono for services and retail. Located 20 km from Naples, thanks to the presence of infrastructure and services and Interporto's rail links both with the main ports of Central and Southern Italy (Naples, Salerno, Taranto and Gioia Tauro) and with Northern Italy and Central Europe, it is a strategic logistics node in Southern Italy, representing "Europe's Southern Gateway".

Enel Green Power, established in December 2008, is the Enel Group company devoted to the development and management of power generation from renewable resources at the international level, with a presence in Europe and the Americas. It is the European leader in its industry thanks to 17.2 billion kilowatt-hours of electricity generated from water, the sun, wind and the heat of the earth, enough to meet the consumption needs of some 6.5 million households each year and avoid 13 million tonnes of CO2 emissions. The company's installed capacity totals about 4,700 MW, produced by more than 500 plants in operation around the world, with a generation mix that includes wind, solar, hydro, geothermal and biomass.

Source: ENEL

SOLON SE

Berlin, 15. December 2009 - The receipt of an additional EUR34 million represents the complete payment of the outstanding receivables from the projects implemented in Spain in 2008. As a result, operating cash flow has improved further. The payments from Spain further increased available cash and undrawn credit facilities. The company's current liabilities to banks were further reduced slightly and currently stand at approx. EUR180 million.

As expected, operating activities are proving to be robust in the current quarter. To meet the high demand for solar modules, in particular from German customers, SOLON's production is currently at full capacity in the two German production sites in Berlin and Greifswald. Based on preliminary calculations, revenue in the months of October and November has already surpassed the third quarter of 2009.

The strong demand, especially in the components business, is expected to continue even beyond the New Year. As a sign of this, reservations for SOLON modules already exceed 30 MWp for the first quarter of 2010, and the project pipeline in system technology has filled further in recent weeks. It currently encompasses projects of a scope exceeding 70 MWp for 2010. In light of this order backlog, the company's Management Board reaffirms its goal for 2010 of achieving a double digit growth in Group revenue and a break-even Group operating result.

Source: SOLON SE

SOLON SE

Berlin, 14. December 2009 - On the way to the UN climate conference in Copenhagen, the Mayor of Los Angeles, Antonio Villaraigosa paid a visit to his sister city Berlin. At the invitation of Berlin Partner GmbH, he exchanged ideas with high-ranking representatives of the Berlin clean technology industry.

The discussion took place in the offices of SOLON SE in Adlershof. SOLON is one of the largest producers of solar modules in Europe as well as a supplier of solar system technology for large-scale rooftop and greenfield installations.

Mayor Antonio Villaraigosa, Thomas Krupke (CEO of SOLON SE), Michael Geißler (Managing Director of the Berlin Energy Agency), Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Eberhardt (Scientific Director, Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH) and Volker Ratzmann (Floor Leader, Bündnis 90/Die Grünen, in the German parliament) discussed possible joint projects between the second largest city in the U.S. and the German capital with René Gurka, Managing Director of Berlin Partner GmbH.

Los Angeles has ambitious goals. In ten years it intends to cover as much as 40 percent of its energy demand from renewable sources and become one of the world's leading places for the development, production, and use of renewable energies. "Los Angeles is a leader in the environmental movement. Our goal is to make Los Angeles the cleanest green major city in the United States.

To that end, we will make our economy environmentally friendly, create jobs, promote innovative public-private partnerships, and introduce the political infrastructure necessary to reduce pollution. I am pleased to be here in Berlin for the opportunity to learn from Germany as the world's leading nation in environmental issues and energy innovation and to swap ideas concerning the best methods and technologies available," explained Los Angeles Mayor Antonio Villaraigosa.

The German capital city of Berlin also sees great potential in this segment.  Berlin's green economy has grown by roughly 20 percent since 2005, includes at least 500 companies and about 42,000 employees. René Gurka, Managing Director of Berlin Partner GmbH, commented: "Berlin and Los Angeles are two cities that have great opportunities for becoming global centers of sustainable growth.

The many common approaches range from eMobility to concepts for saving energy as well as renewable energies. Both cities will benefit economically from cooperation and exchange in this field. Thomas Krupke, CEO of SOLON SE sees good market opportunities in the U.S. for photovoltaic in particular: "The new subsidy programs and the recovery of the financial sector will cause the volume of newly installed photovoltaic capacity in the U.S. to double in the next two years until 2011.

California will without question play the pioneering role in this. By having its own production in the state, SOLON is optimally prepared for this development. Today Mayor Antonio Villaraigosa and René Gurka, Managing Director of Berlin Partner GmbH, signed a memorandum of understanding (MOU). Hardy Schmitz, Managing Director of the operating company of the Adlershof Science and Technology Park, and Antonio Villaraigosa had already come to an agreement on Sunday that Adlershof and the Los Angeles Economic Development Corporation would jointly develop their cleantech clusters and promote the exchange of scientists and companies.

"We are currently systematically expanding our contacts with technology regions in the U.S. We want to have greater cooperation with the highly productive environment of Los Angeles in the future," said Hardy Schmitz, Managing Director of the operating company of the Adlershof Science and Technology Park.

Source: SOLON SE