photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Börse/Aktien

 

Hohenstein-Ernstthal, 03. April 2012, Der Anlagenhersteller Roth & Rau AG ist Ende März an der Frankfurter Wertpapierbörse vom Prime Standard in den Entry Standard gewechselt. Das Photovoltaik-Unternehmen begründet das Downlisting damit, dass nur noch geringe Kapitalmarktinteresse nach der Übernahme durch die Meyer Burger Technology AG bestehen.

Der Entry Standard sieht die Veröffentlichung des testierten Jahresabschlusses innerhalb von sechs Monaten sowie eines Zwischenberichts innerhalb von drei Monaten nach Ablauf des Geschäftsjahres/Halbjahres vor. Darüber hinaus gilt im Entry Standard die Verpflichtung zur unverzüglichen Veröffentlichung wesentlicher Unternehmensnachrichten oder -umstände, die für die Bewertung des Wertpapiers oder des Unternehmens bedeutsam sein können („Quasi-Ad-hoc-Pflicht“).

Quelle: Roth & Rau AG

Schiltach/Freiburg, 02. März 2012, Etliche Unternehmer steigen auf Grund der aktuellen politischen Debatte aus der Solarbranche aus, andere wiederum steigen ein. So auch  Klaus Grohe, Aufsichtsratschef des Herstellers Hansgrohe aus dem Sanitärbereich. Klaus Grohe wird Großaktionär bei der Solar-Fabrik AG aus Freiburg und beteiligt sich mit 10 Prozent am Solarunternehmen.

Solar-Fabrik AG

Neben Alfred T. Ritter (Ritter Sport) gilt Klaus Grohe als zweitgrößter Einzelaktionär beim Solarmodulhersteller. Ritter hält am Unternehmen einen Anteil von 19 Prozent der Solaraktien. Der Unternehmer Grohe gilt als Solarfreund. Das Grohe-Werk in Offenburg wurde schon zu Beginn an mit Solaranlagen ausgestattet.

Quelle: photovoltaik-guide.de - Michael Ziegler

Holzkirchen, 27. Februar 2012, Die Carpevigo Holding AG (ISIN: DE000A1MBGZ3) ist seit heute im Marktsegment m:access der Börse München gelistet. Die Carpevigo Holding AG ist die Dachgesellschaft der Carpevigo-Gruppe, ein Projektierer und Betreiber von Kraftwerken für photovoltaische Stromerzeugung.

„Das Börsenlisting ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung von Carpevigo. Wir wollen unsere Position im Bereich der solaren Stromerzeugung weiter ausbauen und setzen dabei auf eine ausgewogene und solide Finanzierungsstrategie,“ erklärt Jens F. Neureuther, Vorstand der Carpevigo Holding AG.

Bei den neuen Aktien handelt es sich um auf den Inhaber lautende nennwertlose Stückaktien (Stammaktien), mit voller Dividendenberechtigung. Kaufaufträge können über jede an der Börse München zugelassene Bank erteilt werden. Im Vorlauf zu dieser Kapitalmaßnahme hat die Carpevigo Holding AG zwei Wandelanleihen mit einem Volumen von insgesamt bis zu 30 Millionen Euro begeben.

Die aktuellen Kapitalmaßnahmen der Carpevigo-Gruppe dienen der weiteren Expansion des Unternehmens. Dabei steht insbesondere die weitere internationale Ausrichtung im Fokus. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen der Solarbranche profitiert die Carpevigo-Gruppe als Projektierer und Betreiber von Solarkraftwerken im hohen Maße von sinkenden Preisen von Komponenten in der Folge der weltweit gestiegenen Produktionskapazität.

Quelle: Carpevigo-Gruppe

 

Konstanz, 01. März 2012, Die LDK Solar Germany Holding GmbH ist mit einem Anteil von 30 Prozent der Stimmrechte neuer Großaktionär der Sunways AG. Die LDK Solar Germany Holding GmbH (ein Tochterunternehmen der LDK Solar Co., Ltd.) gehört zu einer der zehn umsatzstärksten Photovoltaikunternehmen der Welt. Die Übernahme der Sunways AG durch LDK Solar und die damit verbundene Erhöhung des Grundkapitals des Unternehmens (SWW:GR, SWWG.DE, ISIN DE0007332207) auf 17.378.613 Euro, ist nun wirksam vollzogen.

sunways-eine-antwort-voraus

Am 23. Februar 2012 wurde die am 31. Dezember 2011 beschlossene Kapitalerhöhung der Sunways AG in das Handelsregister eingetragen. Die Erhöhung erfolgte unter Ausnutzung des genehmigten Kapitals durch die Ausgabe von insgesamt 5,79 Millionen Aktien, einerseits gegen Bareinlage und andererseits gegen Sacheinlagen, in beiden Fällen unter Ausschluss des Bezugsrechts der bisherigen Aktionäre. Sämtliche neuen Aktien wurden von der LDK Solar Germany Holding GmbH gezeichnet; sie ist damit neuer Großaktionär der Sunways AG mit einem Anteil von mehr als 30 Prozent der Stimmrechte.

Quelle: Sunways AG

Brilon, 10. November 2011, Das Solarunternehmen solarhybrid AG gibt bekannt, dass die Aktien des Unternehmens voraussichtlich ab dem 17. November dieses Jahres im regulierten Markt gehandelt werden können (Erstnotierung). Die Prospektbilligung durch die Finanzaufsicht BaFin zur Zulassung der Aktien der Gesellschaft zum Börsenhandel im regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) erfolgte am 9. November 2011.

Solarhybrid-AG-300x52

Die Notierung erfolgt im General Standard der Frankfurter Börse. Die Zulassung erfolgt voraussichtlich am 16. November 2011, so dass am Folgetag die Notierungsaufnahme stattfindet.

Quelle: solarhybrid AG