photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auszeichnungen

Bad Staffelstein, 08. März 2010 – Im Rahmen des 25. OTTI Symposiums Photovoltaische Solarenergie wurde Udo Möhrstedt, Gründer und Vorstandsvorsitzender der IBC SOLAR AG, zweifach geehrt. Möhrstedt erhielt eine Auszeichnung sowie den Preis „Spirit of Energy“ für seine herausragenden Leistungen bei der Entwicklung der Photovoltaik. Überreicht wurden die Preise von Eckardt Günther, stellvertretender Institutsleiter des Ostbayerischen Technologie-Transfer-Instituts (OTTI) im Bildungszentrum Kloster Banz in Bad Staffelstein.

Udo Möhrstedt von IBC Solar AG

„Die Idee, die Photovoltaik-Technologie der breiten Masse zur Verfügung zu stellen, hatte ich schon zu Beginn der 80er Jahre. Heute ist die Photovoltaik im Mix der Erneuerbaren Energien von den allermeisten Menschen akzeptiert und als umweltfreundliche Alternative zur konventionellen Stromerzeugung geschätzt. Das Symposium hier auf Kloster Banz hat wesentlich dazu beigetragen, dass aus einer Vision Realität werden konnte“, kommentierte Udo Möhrstedt.

Neben einer Ehrung für seine langjährige Unterstützung des Symposiums erhielt Udo Möhrstedt auch den neu geschaffenen Preis „Spirit of Energy“. Wesentliches Entscheidungskriterium bei der Wahl der Preisträger war die langjährige Unterstützung der Photovoltaik. „Udo Möhrstedt hat das Symposium Photovoltaische Solarenergie ins Leben gerufen und kontinuierlich weiterentwickelt“, erläuterte Eckhardt Günther, Stellvertretender Institutsleiter des Ostbayerischen Technologie-Transfer-Instituts (OTTI). „Er hat sich dadurch unermüdlich für die Entwicklung der Photovoltaik eingesetzt.“

Das Symposium Photovoltaische Sonnenergie gilt als das bedeutendste PV-Anwenderforum im deutschen Sprachraum und wurde von Udo Möhrstedt vor 25 Jahren initiiert. Es informiert über aktuelle technische Entwicklungen sowie neueste Forschungsergebnisse und dient dem Wissensaustausch in der Branche. An der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung nahmen mehr als 800 Branchenvertreter teil.

Quelle: IBC SOLAR

Seekirchen 08. März 2010 - Im Rahmen der Energiesparmesse Wels wurde auch dieses Jahr wieder der begehrte Innovationspreis "Energie Genie" vergeben. Die auf Initiative des Landes Oberösterreich sowie des Umweltministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft vergebene Auszeichnung honoriert energietechnisch innovative Produktneuheiten. Bewertet werden diese nach den Kriterien Innovation, Energieeinsparung und Neuheitsgrad. Windhager Zentralheizung konnte die unabhängige Fachjury mit seinem eingereichten Projekt "VarioWIN - flexibel heizen mit Pellets" in allen Punkten überzeugen.

"Flexibilität bei der Aufstellung war eines der Schlüsselkriterien bei der Entwicklung des VarioWINs" erklärt Entwicklungsleiter Josef Goiginger. "Denn nicht überall sind die räumlichen Voraussetzungen optimal, um eine Pelletsheizung zu integrieren. Oft ist kein eigener Heizraum vorhanden, oder das Pelletslager kann nicht in unmittelbarer Nähe zum Heizkessel untergebracht werden. In diesen Fällen wollen wir mit dem VarioWIN entsprechende Lösungen bieten", so der Entwicklungsleiter.

Flexibel aufstellbar vom Keller bis unters Dach

Dank unterschiedlicher Kessel-Ausführungen und Zuführ-Varianten kann der VarioWIN im ganzen Haus vom Keller bis unters Dach eingebaut werden. Die Voraussetzung dafür erfüllt der Kessel durch seine besonders kompakte Bauweise mit gerade einmal einem halben Quadratmeter Stellfläche sowie durch die Möglichkeit eines raumluftunabhängigen Betriebes. Auf Wunsch können alle für einen Heiz- und Boilerkreis erforderlichen Hydraulikkomponenten wie Pumpe, Mischer etc. ins Gerät integriert werden. Darüber hinaus ist der VarioWIN um gut 50 % leichter als herkömmliche Heizkessel dieser Bauart, wodurch der Einbau zusätzlich vereinfacht wird.

Je nach Anforderung und räumlichen Verhältnissen kann der VarioWIN wahlweise mit einem Pellets-Saugsystem oder mit einer direkten Zuführung, in Form einer Pellets-Dosierschnecke, kombiniert werden. Auch eine händische Beschickung ist möglich.

Preiswerte Komplettlösung

Als besonders praktisch und vor allem preiswert erweist sich die VarioWIN Komplett-Lösung mit direkter Anbindung an einen Pellets-Entnahmetrichter. Diese ist fix fertig vormontiert und kann - je nach Wunsch - an einen Stahlblechtank oder an ein selbst konstruiertes Pelletslager angebaut werden. Da die Pellets-Dosierschnecke auch gleichzeitig den Brennstoff aus dem Lagerraum transportiert, ist eine zusätzliche Förderanlage, wie Saugsystem oder Schneckenaustragung nicht mehr notwendig. Dies reduziert die Anlagenkosten und in weiterer Folge natürlich die Betriebskosten beträchtlich. Der gesamte Kessel inkl. Pellets-Dosierschnecke benötigt im Betrieb weniger Energie als eine Glühbirne - ca. 50W bei Vollast und 25W bei Teillast. Das ist deutlich weniger als der Energiebedarf herkömmlicher Pelletskessel.

Effizienz auch im kleinen Leistungsbereich

Durch seine innovative Heiztechnik stellt der VarioWIN auch bei kleinem Wärmebedarf, wie z.B. bei Niedrigenergiebauweise, eine wirtschaftliche Wärmeerzeugung sicher. In einem weiteren Entwicklungsschritt wird der Kessel mit einem einfach integrierbaren Lastausgleichsbehälter und einem neuen Pelletsbrenner für kleinste Leistungen (1,6 bis ca. 6 kW) ergänzt. Erstmals ist dann ein Pellets-Zentralheizungskessel für den minimalen Objektwärmebedarf (Passivhaus) gerüstet und bietet damit eine besonders nachhaltige Alternative zu Gas-Brennwertgeräten oder Wärmepumpen.

Der "Energie-Genie" des Landes Oberösterreich ist in diesem Jahr bereits die zweite Auszeichnung, die Windhager für die Entwicklung des VarioWINs verliehen wurde. Erst kürzlich wurde dem Unternehmen eine Nominierung für den Staatspreis Energie- und Umwelttechnik in der Kategorie Innovationen überreicht. Mit gutem Grund zählt Windhager daher zu den innovativsten und gleichzeitig erfolgreichsten Unternehmen der Branche. (Ende)

Quelle: WINDHAGER ZENTRALHEIZUNG GmbH

Reutlingen, 14. Januar 2010 – Die Manz Automation AG ist aus der Leserumfrage der Zeitschrift BÖRSE ONLINE „BIRD 2009“ als Sieger in der Kategorie TecDAX hervorgegangen. Gleichzeitig erreichte Manz in der Gesamtwertung über die Indizes DAX, MDAX, TecDAX und SDAX hinweg unter den 160 größten deutschen börsennotierten Gesellschaften den sechsten Platz mit 67,0 Punkten.

Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender der Manz Automation, zeigte sich über das hervorragende Ergebnis sehr erfreut: „Wir sind stolz auf diese Auszeichnung und bedanken uns herzlich bei den Investoren, die an dieser Abstimmung teilgenommen haben. Der Preis ist gleichzeitig Ansporn, die Kommunikation mit unseren Anlegern weiter auszubauen und künftig auch verstärkt im Ausland neue Anlegerkreise zu gewinnen.“ Martin Hipp, als Finanzvorstand verantwortlich für den Investor-Relations-Bereich der Manz Automation, sieht im ersten Platz die Bestätigung der bisherigen Arbeit und ergänzt: „Auch im vergangenen Krisenjahr haben wir erneut besonderen Wert darauf gelegt, offen und transparent über unsere Unternehmensentwicklung und die weitere Strategie zu informieren. Es freut uns sehr, dass dies nun von unseren Anlegern gewürdigt wird.“

Mit dem BIRD 2009 befindet sich die Leserumfrage von BÖRSE ONLINE bereits im siebten Jahrgang. Damit wird vor allem Privatanlegern eine Stimme gegeben, wie intensiv sich diese von großen Gesellschaften informiert fühlen. Bewertet wurde dabei die Informationspolitik der Unternehmen zur Geschäftsentwicklung, Strategie und Zukunftsperspektiven. Besonders im Fokus der Befragung standen die Kriterien „Glaubwürdigkeit“ und „Verständlichkeit der Kommunikation“. Zentrale Objekte der Bewertung waren dabei der Geschäftsbericht als Aushängeschild der Gesellschaft und die Qualität des Onlineauftritts.

Quelle: Manz Automation AG

Köln, 03. Februar 2010 - Der Sustainable Energy Europe Award 2010 wird von der EU-Kommission im März während der Sustainable Energy Week vergeben. Das Green Building der REWE Group ist für den von der EU-Kommission ausgelobten 'Sustainable Energy Europe Award 2010' nominiert worden. Der nachhaltige REWE Supermarkt ist damit unter den fünf Anwärtern für die renommierte Auszeichnung, die im Rahmen der Sustainable Energy Week der Europäischen Union am 23. März in Brüssel durch den EU-Kommissar für Energie, Günther Oettinger, verliehen wird. Der über 1.800 Quadratmeter große REWE-Markt wurde im November 2009 in Berlin eröffnet und ist CO2-neutral. Er verbraucht im Vergleich zu einem Standardbau 50 Prozent weniger Energie.

Der 'Sustainable Energy Europe Award 2010', der in diesem Jahr zum vierten Mal von der Kampagne 'Nachhaltige Energie für Europa', einer Initiative der Europäischen Kommission, verliehen wird, honoriert die besten Konzepte, die dazu beitragen, die energiepolitischen Ziele der EU zu erreichen. Der Preis wird in fünf Kategorien vergeben. Das REWE Green Building ist in der Kategorie 'Demonstration und Weiterverbreitung/Streuung' nominiert, die den Einsatz für eine effektive Implementierung neuer Technologien für die Bereiche Gebäude, Transport, erneuerbare Energien und Energie-Effizienz auszeichnet. Insgesamt waren 271 Bewerbungen  für den 'Sustainable Energy Europe Award 2010' eingegangen, 93 davon in der Kategorie 'Demonstration und Weiterverbreitung/Streuung'.

Bereits im Januar hat der Handelsverband Deutschland (HDE) das REWE Green Building in der Kategorie 'Food' gemeinsam mit zwei Mitbewerbern für die Auszeichnung 'store of the year 2010' vorgeschlagen. Das offizielle Votum der hochkarätigen Jury aus Handel, Industrie, Unternehmern und Wirtschaftsberatern wird im Rahmen des Handelsimmobilienkongresses am Dienstag, dem 23. Februar in Berlin bereits zum sechsten Mal vergeben.

Das REWE Green Building, ein nach modernsten Erkenntnissen gestalteter nachhaltiger Supermarkt, wurde von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) als weltweit erster Supermarkt mit dem Prädikat in Gold ausgezeichnet. Heizungs-, Lüftungs-, Beleuchtungs-, Klima- und Kälteanlagen des Gebäudes belasten die Umwelt nicht mit Kohlendioxid-Emissionen. Zu seinen weiteren Besonderheiten gehört eine Tageslichtarchitektur, die mit energiesparenden Bautechniken, bester Dämmung, nachhaltigen Materialien und dem Einsatz regenerativer Energien kombiniert wird.

"Wir nutzen die anhand des Pilotprojektes 'REWE Green Building - Konzept Zukunft' gewonnenen Praxiserkenntnisse, um langfristig eine Strategie für den künftigen Rollout des Gesamtkonzeptes oder bestimmter Konzeptbestandteile zu definieren", sagte Martin Orterer, Geschäftsleitung Vertrieb national. "Die Nominierungen für den 'Sustainable Energy Europe Award 2010' und als 'store of the year 2010' erfüllen uns mit Stolz und Freude. Wir sehen darin eine Bestätigung für unseren Ansatz", so Orterer.

Ansprechpartner

Quelle: REWE GROUP

Bocholt, 06. Januar 2010 - Die Meier Solar Solutions GmbH wurde jetzt vom TÜV Rheinland ISO 9001:2008 zertifiziert. Das Qualitätsmanagement des Weltmarktführers für die Verkapselung von Solarmodulen erfüllte alle Anforderungen des TÜV Rheinland in vollem Umfang. Mit der Zertifizierung untermauert die Meier Solar Solutions GmbH, dass es über ein Qualitätssicherheitssystem verfügt, mit dem alle Kundenanforderungen auf einem gleichbleibend hohen Niveau erfüllt werden können.

„Wir garantieren unseren Kunden und Partnern weiterhin wie gewohnt höchste Qualitätsstandards,“ so Florian von Gropper, CEO der Meier Solar Solutions GmbH. Dieser Erfolg ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir uns mit unserer Arbeit, unseren internen Prozessen und unserer Produktqualität auf dem richtigen Weg befinden und unser Unternehmen nachhaltig für Liefertreue, Wirtschaftlichkeit und ein innovatives Produktportfolio steht,“ so Florian von Gropper weiter.

Das bei Meier verankerte Qualitätsmanagement sorgt für die Optimierung der gesamten Organisation. Im Vordergrund steht die noch stärkere Orientierung an den Kunden. Die Kundenanforderungen fließen in die kundengerechte Produktrealisierung ein und münden in erhöhte Kundenzufriedenheit. Dies wurde Meier jetzt von offizieller Seite bestätigt.

Quelle: Meier Solar Solutions GmbHc

Unterkategorien