photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auszeichnungen

Bad Staffelstein, 05. Juni 2014, Die IBC SOLAR AG hat den Intersolar Award 2014 in der Kategorie „Solarprojekte in Europa" gewonnen. Das Gewinnerprojekt, der City-Solarpark Hölzengraben, wurde im Jahr 2013 mit einer Gesamtleistung von 6,4 Megawattpeak  realisiert. Bauherrin war  die WVE GmbH Kaiserslautern, eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Kaiserslautern SWK. Als Generalunternehmerin (EPC) war IBC SOLAR für die Detailplanung und den Bau der Eigenverbrauchsanlage in Megawattgröße zuständig.

IBC SOLAR AGDas Projekt „City-Solarpark Hölzengraben“, das IBC SOLAR in der Kategorie „Solarprojekte in Europa“ eingereicht hatte, überzeugte die Jury vor allem durch sein wegweisendes Eigenverbrauchskonzept sowie seinen technischen Innovationsgrad. Teile des innerstädtisch errichteten Solarparks wurden von der WVE GmbH Kaiserslautern an Investoren verkauft, darunter zwei nahe gelegene Industrie- bzw. Handelsunternehmen, welche aktuell einen rund drei Megawatt umfassenden Teil des Solarparks für den Eigenverbrauch nutzen. Dank der Direktversorgung mit Sonnenstrom, der mit sehr niedrigen Gestehungskosten punktet, genießen die Unternehmen einen erheblichen und exklusiven Standortvorteil.
 
Aus technischer Sicht überzeugte die innovative Ost-West-Ausrichtung der Module, die eine Nutzung der Anlage zum gewerblichen Eigenverbrauch zusätzlich begünstigt: Die Stromproduktion wird in die Morgen- und Abendstunden verlagert, die Mittagsspitze wird entsprechend reduziert. Dadurch können die Stromverbrauchsspitzen am Morgen und Abend besser abgedeckt werden. Die Übereinstimmung der Solarstromerzeugung mit dem Verbrauchsprofil der abnehmenden Unternehmen lässt die Eigenverbrauchsquote steigen und macht die Nutzung besonders effizient.
 
„Wir sind sehr stolz darauf,  heute den Intersolar Award als wichtige Branchenauszeichnung entgegenzunehmen“, so Jörg Eggersdorfer, Vorstand der IBC SOLAR AG. „Unser Kunde, die WVE Kaiserlautern, zeigt mit ihrem City-Solarpark Hölzengraben schon heute, wie die Zukunft der Solarenergie in Deutschland aussieht. Wir freuen uns sehr, dass wir als Partner der WVE unser Know-how in das Projekt einbringen konnten.“
 
Quelle: IBC SOLAR AG

Niestetal/München, 05. Juni 2014 – Die SMA Solar Technology AG wurde auf der Intersolar Europe 2014 in München mit dem Intersolar Award in der Kategorie „Photovoltaics“ für den SMA Fuel Save Controller ausgezeichnet. Als Bestandteil der SMA Fuel Save Solution ermöglicht der SMA Fuel Save Controller erstmals die Einbindung großer Photovoltaikanteile in Dieselstromsysteme. Auch unter schwierigen Umgebungsbedingungen sichert er dabei den stabilen Betrieb von Photovoltaik-Diesel-Hybrid-Netzen und reduziert dabei Betriebs- und Wartungskosten. SMA erhält den Intersolar AWARD bereits zum vierten Mal.

„In Regionen mit schwacher Netzanbindung hängt die Wettbewerbsfähigkeit vieler industrieller Betriebe entscheidend von einer zuverlässigen und kostengünstigen Stromversorgung ab. Die SMA Fuel Save Solution ermöglicht erstmals die Integration von signifikanten Solarenergieanteilen in Dieselnetze – und stellt dabei jederzeit einen stabilen Netzbetrieb sicher“, erklärt Volker Wachenfeld, Senior Vice President Hybrid & Storage bei SMA.

Vor allem sonnenreiche Regionen wie der Nahe Osten, Subsahara-Afrika und Südostasien, auf die mehr als ein Drittel des jährlichen Absatzes von Diesel- und Gasturbinen entfällt, sind ein vielversprechender Markt für hybride Energieerzeugungssysteme.

Herausforderung: Sicherstellen der Netzstabilität

Bis heute sind Dieselgeneratoren aufgrund der geringen Investitionskosten der weltweite Standard, um nicht elektrifizierte Gebiete mit Strom zu versorgen oder instabile Netze zu ergänzen. Mit der signifikanten Erhöhung des Brennstoffpreises in den letzten Jahren sind die Kosten der Dieselstromerzeugung entsprechend gestiegen. Bei gleichzeitig gesunkenen Photovoltaiksystemkosten ermöglicht die Einbindung von hohen Solarstromanteilen Kosteneinsparungen.

„Die Amortisationszeiten für eine Investition in ein PV-Diesel-Hybridsystem sind mit durchschnittlich drei bis fünf Jahren sehr niedrig. Zudem ist eine nachträgliche Systemerweiterung jederzeit problemlos möglich“, so Wachenfeld. Kosten für Betrieb und Wartung solch großer Hybridsysteme könnten entscheidend gesenkt und je nach Anlagenauslegung mit einem Megawatt PV bis zu 450 000 Diesel pro Jahr eingespart werden.

Die wesentliche technologische Herausforderung besteht darin, durch den Einsatz intelligenter Regelungstechnik möglichst große Solarstromanteile stabil in Dieselnetze einzubinden. Für diese Anwendungen ist die SMA Fuel Save Solution entwickelt worden. Hauptkomponente dieser systemtechnischen Lösung ist neben den PV-Wechselrichtern der SMA Fuel Save Controller, der die bedarfsgerechte  Steuerung der solaren Einspeisung an der Schnittstelle zwischen Dieselgenerator, PV und Last übernimmt. Der SMA Fuel Save Controller erfasst die Energieflüsse im Inselnetz und berechnet daraus die maximal zulässige PV-Leistung, wodurch die Systemstabilität permanent gewährleistet und eine reibungslose Steuerung der Dieselaggregate sichergestellt wird.

Quelle: SMA Solar Technology AG

Gründau, 17. April 2013, Das zur Visualisierung von Solarstrom und erneuerbaren Energien entwickelte Solardisplay Solarfox®, erhält das Prädikat „Best of 2013“  in der Kategorie Green IT des Innovationspreises der Initiative Mittelstand.  

Solarfox - Solar-Display-Innovationspreis

Die SOLEDOS GmbH setzte sich mit dem innovativen Solar Display System Solarfox® gegenüber 4.900 Bewerbern durch und wurde von der Initiative Mittelstand mit dem Innovationspreis „BEST OF 2013“ prämiert. Der Innovationspreis-IT wird jedes Jahr von der Initiave Mittelstand vergeben. Ausgezeichnet werden innovative Produkte, die im besonderen Maße die mittelständische Wirtschaft fördern.

Die unabhängige Jury zeichnet in der Kategorie ‚Greent IT“ das Solar Display System der Marke Solarfox® aus und vergab das Prädikat ‚Best of 2013’. Das Solar Display der Marke Solarfox® hat die Experten besonders überzeugt und gehört damit zu der  Spitzengruppe aus insgesamt über 4.900 eingereichten Bewerbungen.  

Die Expertenjury bestehend aus Professoren, Wissenschaftlern, Branchenvertretern und Fachjournalisten bewerten die eingereichten Produkte und Lösungen nach festgelegten Kriterien wie Innovationsgehalt (Neuheit, Produktreife und Zukunftsorientierung), Nutzen (erkennbarer Nutzen, Auswirkung auf Profitabilität, Effizienzsteigerung) und Mittelstandseignung (Relevanz für KMU, Praktikabilität, Installations- und Implementierungsaufwand).

Das Solar Display System von Solarfox® stellte seine Qualitäten in diesen Kriterien unter Beweis und konnte als ausgereiftes, innovatives und nutzerfreundliches Produkt überzeugen.

Solar Displays von Solarfox machen Sonnenstrom von Photovoltaik-Anlagen sichtbar

Die Solar-Displays zeigen wie eine Solaranlage auf dem Dach eines Gebäudes Strom produziert. Leicht erkennbar ist auf diese Weise, wie hoch die produzierte Strommenge ist und wie sich diese im Tages- oder Monatsverlauf entwickelt hat. Das Displaysystem ist somit ein wichtiges Mittel, um den Menschen eines der großen Themen unserer Zeit, die klimafreundliche Energieerzeugung nahezubringen.

Quelle: SOLEDOS GmbH

Niestetal, 21. Oktober 2013, Die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR e.V. hat die SMA Solar Academy mit dem Deutschen Solarpreis 2013 in der Kategorie Bildung und Ausbildung gewürdigt. Die Preisverleihung fand am 19. Oktober in Bonn statt. EUROSOLAR zeichnet bereits seit 20 Jahren herausragende und innovative Projekte und Initiativen im Bereich der Erneuerbaren Energien mit dem Deutschen Solarpreis aus.

SMA

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Sie bestätigt unseren ganzheitlichen Ansatz. In der SMA Solar Academy geben wir nicht nur unser Wissen als weltweiter Markt- und Technologieführer für Solar-Wechselrichter weiter, sondern machen in unserem Schulungsgebäude die dezentrale und erneuerbare Energieversorgung auch direkt erlebbar“, erklärt SMA Finanzvorstand Lydia Sommer, die den Preis entgegennahm.

Im Rahmen der SMA Solar Academy bildet die SMA Solar Technology AG weltweit rund 20000 Anlagenplaner, Installateure und Elektrofachkräfte pro Jahr weiter. In den Seminaren vermitteln Experten zielgruppengerecht ihr Wissen zu SMA Produkten und zur Photovoltaik. Dabei berücksichtigen sie Trends, neue Entwicklungen und aktuelle Themen der Branche kompetent und praxisnah. Am Hauptstandort von SMA in Niestetal bei Kassel finden die Schulungen in einem vom Architekturbüro HHS entworfenen futuristischen Gebäude statt, das stromnetzunabhängig durch eine Photovoltaikanlage sowie ein biogasbetriebenes Blockheizkraftwerk als Backup mit erneuerbarem Strom versorgt wird. Seminarteilnehmer können hier direkt erfahren, dass eine Vollversorgung aus Erneuerbaren Energien schon heute möglich ist.

„Die ganzheitlich umgesetzte Verbindung zwischen Gebäude- und Schulungskonzept der Solar Academy von SMA ist beispielgebend. Die Lernziele finden sich in der Lernumgebung wieder. Die Solar Academy ist damit Werbeträgerin für zukunftsorientierte Berufsbildung. Funktion und Nutzen der Solarenergie werden direkt erfahrbar gemacht“, würdigte EUROSOLAR das Konzept der SMA Solar Academy.

Quelle: SMA Solar Technology AG

Berlin/ Karlsuhe, 11. April 2013, Dem internationalen Online-Marktplatz für Photovoltaikanlagen, Milk the Sun, ist im Rahmen des Industriepreis 2013 die Auszeichnung „Best of 2013“ im Bereich Energie & Umwelt verliehen worden. Der Industriepreis wird seit 2006 jährlich an die besten und fortschrittlichsten Industrieunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit besonders hohem ökologischen, ökonomischen, technologischen und gesellschaftlichen Nutzen vergeben.

Milk the Sun

Über 1.200 Unternehmen hatten sich in diesem Jahr für den Preis beworben, der gemeinsam vom Huber Verlag für Neue Medien und der Initiative Mittelstand vergeben wird. Bereits im vergangenen Jahr konnte sich Milk the Sun die Auszeichnung „Best of“ sichern.

Gründer und CEO von Milk the Sun, Felix Krause: „Diese Auszeichnung bereits zum zweiten Mal in Folge zu erhalten, ist eine Bestätigung unserer Arbeit zur stetigen Weiterentwicklung unseres Photovoltaik-Marktplatzes.“

Quelle: Milk the Sun

Unterkategorien