photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ausbildung

Dornach b. München, 24. Mai 2011, Seit über einem Jahr bündelt die Gehrlicher Academy das Know-how der Gehrlicher Solar AG im Bereich Photovoltaik. Bisher stellte das Schulungsteam dieses Fachwissen ausschließlich Gehrlicher-Mitarbeitern zur Verfügung. Nun wird das Angebot auch für unternehmensexterne Interessenten geöffnet.

Beschäftigten der Solarbranche bietet die Gehrlicher Academy gemeinsam mit TÜV Rheinland Weiterbildungen zum Sachkundigen für photovoltaische Anlagen oder zum Sachverständigen/Gutachter Photovoltaik. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat von PersCert TÜV.

Darüber hinaus hat die Gehrlicher Academy ab Herbst 2011 praxisorientierte Schulungen zu verschiedenen Themenkomplexen der Photovoltaik im Programm, beispielsweise Expertenwissen PV, GehrTec-Produktüberblick sowie Blitz- und Überspannungsschutz. Unter Berücksichtigung der Wünsche und Anforderungen ihrer Kunden wird die Gehrlicher Academy ihr Seminarportfolio kontinuierlich erweitern.

Dr. Bernd Senft, Leiter Gehrlicher Academy, sieht großes Potenzial für qualifizierte Weiterbildungen im Bereich Photovoltaik: „In der intensiven Schulung und Qualifizierung unserer eigenen Mitarbeiter haben wir bereits sehr gute Erfahrungen gemacht. Wir freuen uns, nun auch externe Weiterbildungen auf höchstem Niveau anzubieten. Die Kooperation mit TÜV Rheinland ist hier ein wichtiger Baustein. Ziel ist es, unsere Kunden auf technischer und vertrieblicher Ebene zu unterstützen und ihnen den nötigen Wissensvorsprung zu verschaffen.“

Quelle: Gehrlicher Solar AG

München, 09. Mai 2011, Durch die Katastrophe im japanischen Atomkraftwerk Fukushima steht die Forderung nach der Energiewende ganz oben auf der politischen Tagesordnung – ein Thema, für das sich Green City bereits viele Jahre einsetzt. Um insbesondere die junge Generation frühzeitig an die Energieproblematik heranzuführen, veranstaltet Green City seit 2007 erfolgreich das Projekt Sonne - voll Energie im Rahmen der Energieschule München. Diesen Sommer nehmen daran die Zweit- bis Sechstklässler an insgesamt fünf Münchner Grund-, Haupt- und Förderschulen teil. Den Auftakt macht vom 10. bis 12. Mai das Förderzentrum Hasenbergl. Gefördert wird die Initiative vom Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München und der Münchener Rück Stiftung.

Green City klärt die Schülerinnen und Schüler in Sonne – Voll Energie gezielt über Fragen der nachhaltigen Energieerzeugung und die Folgen unseres Energiekonsums auf. Während der Projekttage erforschen die Kinder auf anschauliche Weise ihren alltäglichen Stromverbrauch und erleben, wie Energiesparen effektiv umgesetzt werden kann. So können sie selbst einen Beitrag zum globalen Umweltschutz leisten.

Mit Energiemessgeräten untersuchen die Schülerinnen und Schüler während der Projekttage den Stromverbrauch elektrischer Geräte und decken versteckte Stromfresser auf. Am Beispiel des Stand-by-Modus lernen sie, wie der bewusste Umgang mit Geräten Leerlaufverluste und Stromverschwendung vermeiden kann. Auf dem Energierad treten sie selbst in die Pedale und erzeugen mit ihrer Muskelkraft den Strom für Glühbirne, Energiesparlampe und Wasserkocher – und spüren so am eigenen Leib wie viel Energie sie dafür aufbringen müssen. Der Solarkocher veranschaulicht, wie viel Kraft in der Sonne steckt. Mit dieser Energie können die jungen Forscher auf dem ungewöhnlichen Kochgerät gemeinsam „Sonnenwürstel“ oder „Sonnenpopcorn“ zubereiten. Marie Herrmann, Projektleiterin der Energieschule München, sagt: „Am Ende der Projekttage sind meist nicht nur die Kinder selbst, sondern auch die Lehrer über ihre Forschungsergebnisse überrascht. Verblüfft stellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fest, dass das Wasser auf dem Solarkocher nur wenige Minuten braucht, um zu kochen – ganz ohne den Strom aus der Steckdose!“

Bis zu den Sommerferien bringt die Energieschule München die erneuerbaren Energien auf den Stundenplan von vier weiteren Einrichtungen: der Montessorischule München-Südost, der Grundschulen an der Oselstraße und am Pfanzeltplatz, sowie der Hauptschule an der Cincinnatistraße.

Quelle: Green City e.V.

Hamburg, 27. April 2011, Der Eigenverbrauch war in 2010 Thema des Jahres – ein Trend, der sich mit zunehmend steigenden Strompreisen auch in diesem Jahr weiter fortsetzt, ja gar noch steigert. War der schleppende Ausbau der Stromnetze für Erneuerbare Energien im vergangenen Jahr noch  einer der Gründe, die die Regierung für die verlängerte Betriebszeit der Atommeiler anführte, so ist der dezentrale Eigenverbrauch nun als echte Smart Grid Lösung noch stärker in den Fokus gerückt.

Conergy AG

Dieser hohen Nachfrage begegnet Conergy seit diesem Jahr mit einem erweiterten Schulungsangebot und seiner neuen Schulung „Marktchance Eigenverbrauch“. Die ursprünglichen fünf Schulungstermine für das erste Halbjahr waren in kürzester Zeit ausgebucht. Aufgrund dieser hohen Nachfrage bieten die Hamburger nun vier zusätzliche Termine an.

 

„Die Schulung ‚Marktchance Eigenverbrauch’ gibt unseren Partnern einen umfassenden Überblick über sämtliche technischen und wirtschaftliche Aspekte“, so der Leiter des Training Teams bei Conergy, Christoph Meyn. „Vom technischen Anschluss der Lösung über zielgruppenspezifische Verkaufsargumente bis hin zur Rentabilitätsberechnung vermittelt die Schulung das notwendige Know-How. So kann der Partnerinstallateur problemlos Eigenverbrauchsanlagen planen und installieren sowie sich durch kompetente Beratung vom Wettbewerb absetzen.“

Quelle: Conergy AG

Eberswalde, 04. Mai 2011, Die hauseigene Akademie des Solarsystemhauses Mp-tec GmbH & Co. KG bietet in diesem Jahr erstmals ganzjährig Schulungen an. Die Akademie, die im Oktober des vergangenen Jahres eröffnet wurde, hält wieder ein umfangreiches Schulungsangebot für Fachhandwerker, Monteure, Planer und Wiederverkäufer von Solaranlagen bereit.

Die Schulungsteilnehmer können zwischen 35 verschiedenen Angeboten des diesjährigen Programms wählen. Die Bandbreite der Weiterbildungen reicht von 1,5-stündigen Kompaktschulungen der Rubrik "Kurz & Knackig" über klassische herstellerunabhängige Tagesseminare und -workshops bis zu Mp-tec Produktschulungen. Auch in diesem Jahr findet wieder das Drei-Tagestraining zum „Solarhandwerker“ statt. Sowohl Einsteiger als auch Profis werden auf der Suche nach einem passenden Lehrgang fündig.

Neu im Programm sind sogenannte „Spezial-Schulungen“, die verschiedene Kurzschulungen zu einem aktuellen Thema in Form eines Tages-Workshops miteinander kombinieren. So gibt es die „Spezial-Schulungen“ zu den Themen Montage, Solarthermie, Wechselrichter, Nachführsysteme sowie zum Verkauf von Photovoltaikanlagen. Exklusiv für Mp-tec Kunden und Partner bietet die Akademie Werksführungen beim Zell- und Modulhersteller Sovello AG in Thalheim (Sachsen-Anhalt) an.

Sommertermine der Mp-tec Akademie

»    Freitag, 13. Mai 2011:

Praxis-Workshop „Solarthermie-Spezial“ - 3 in 1 Workshop: Verkaufstipps Solarthermie, „Die 20 häufigsten Planungsfehler Solarthermie“, „Produktpräsentation Röhrenkollektor vrk 12 premium“

»    Mittwoch bis Freitag, 18. bis 20. Mai 2011:

3-Tagestraining „Solarhandwerker“ – Vermittlung von Grundlagen der Photovoltaik sowie der Solarthermie und Einführung in die Montage von Solaranlagen 1)

»    Freitag, 27. Mai 2011:

Praxis-Workshop „Wechselrichter-Spezial“ – 3 in 1 Workshop: „Die 20 häufigsten Planungsfehler“, Auslegung von Wechselrichtern, Produktpräsentation SMA

»    Dienstag 21. Juni 2011:

Praxis-Workshop „Montage-Spezial“ – 3 in 1 Workshop: Arbeitsschutz und -sicherheit, „Die 20 häufigsten Montagefehler“, Präsentation Quick-Line Gestellsysteme

»    Werksbesichtigungen Sovello AG / Thalheim (Sachsen-Anhalt):

o    Freitag, 27. Mai 2011

o    Freitag, 24. Juni 2011

Quelle: Mp-tec

Freiburg, 20. April 2011, Mit der DenkStrom Wissensoffensive fördert KOSTAL Solar Electric den fachlichen Wissenstransfer zwischen Kunden, Partnern und Fachleuten. "Unseren Kunden und Partnern bieten wir die Möglichkeit, sich schnell, einfach und direkt auf den neuesten Wissensstand zu bringen", beschreibt Werner Palm das Konzept der neuen WissensSeminare.

Das Freiburger Unternehmen legt bei den WissensSeminaren Wert auf aktuelles Fachwissen im direkten Austausch zwischen den Teilnehmern und den KOSTAL-Seminarleitern. Ziel ist die fundierte Weiterbildung in einer schnelllebigen Branche. Das moderne Schulungszentrum am Standort Schalksmühle in Nordrheinwestfalen bietet den angemessenen Rahmen für die Seminare und praxisnahen Workshops.

Das WissensSeminar Basis ist das erste Modul einer Reihe von weiteren Seminaren, die in Kürze angeboten werden.

Die Inhalte

- Allgemeine Energiesituation

- Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

- Geschichte und Grundlagen der Photovoltaik

- Übersicht und Leistungsmerkmale PIKO-Wechselrichter

- Installation und Inbetriebnahme PIKO-Wechselrichter

- Kommunikation und Datenübertragung

- KOSTAL Solar Electric Servicekonzept

Das praxisorientierte WissensSeminar vermittelt neben Grundlagenwissen zur Photovoltaik insbesondere Fachwissen zu den PIKO-Wechselrichtern und informiert über das Servicekonzept von KOSTAL Solar Electric.

Zielgruppe

Das Seminar ist auf Installateure, Planer, Projektierer und Einsteiger im Vertrieb ausgerichtet. Elektrotechnische Kenntnisse sollten vorhanden sein.

Leistung

Die WissensSeminare sind kostenlos und finden in der Regel von 09.00 bis 16:00 Uhr statt. Snacks, Getränke und Mittagessen werden bereitgestellt, die Kosten für Anreise und Unterbringung sind vom Teilnehmer selbst zu tragen.

Anmeldung

Jedes WissensSeminar wird zu mehreren Terminen angeboten und kann mit ein paar einfachen Klicks über die Homepage gebucht werden. Alle Informationen rund um Anmeldung, Teilnahmebedingungen, Anfahrt und verfügbare Plätze unter http://www.kostal-solar-electric.com/.

Quelle: Kostal Solar Electric GmbH