photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Anlagenbau

Wörrstadt/Bad Staffelstein/Weil der Stadt, 25. Juli 2012, Die Solarunternehmen juwi, IBC Solar und Krannich Solar errichteten bzw. errichten an verschiedenen Standorten Solarparks. Der Solarpark der juwi-Gruppe und von Krannich Solar wurden bereits in Betrieb genommen. Der Bürgersolarpark von IBC Solar wird gerade gebaut.

juwi-Gruppe: Solarpark Elmenhorst mit 25 MW

Ende Juni, gerade mal zweieinhalb Monate nach dem Spatenstich, hat der rheinhessische Projektentwickler juwi zusammen mit den Stadtwerken Mainz den Solarpark Elmenhorst (Schleswig-Holstein) ans Netz gebracht. Seitdem liefert es sauberen, klimafreundlichen Strom für mehr als 7.700 Haushalte. Betrieben wird der Solarpark von der Rio Energie GmbH&Co. KG – einem Joint Venture der juwi-Gruppe mit der Stadtwerke Mainz AG.

Auf dem rund 60 Hektar großen Gelände einer ehemaligen Bundeswehrkaserne haben die Energiespezialisten der juwi Solar GmbH über 103.500 polykristalline Photovoltaik-Module installiert. Somit entstand ein Solarkraftwerk mit einer Nennleistung von rund 25 MW, das in der Lage ist, in einem einzigen Jahr über 23 Millionen Kilowattstunden sauberen Sonnenstrom zu erzeugen und somit 7.700 Haushalte mit Solarstrom zu versorgen.

IBC SOLAR AG: Bürgersolarpark in Staats mit 13,6 MW

In der Gemeinde Staats (Sachsen-Anhalt) hat das Solarunterehmen IBC Solar begonnen, einen Bürgersolarpark mit einer Kapazität von insgesamt 13,6 MW zu realisieren. Die Inbetriebnahme soll noch vor Ende September 2012 stattfinden.

IBC SOLAR AG - Bürgersolarpark bald in Staats

Auf dieser Konversionsgläche enteht bald ein Bürgersolarpark (IBC SOLAR AG)

Der Solarpark wird auf dem ehemaligen sowjetischen Kasernengelände der Gemeinde Staats installiert. Es handelt sich um eine 27 Hektar große militärischen Konversionsfläche. Nach einer zweimonatigen Bauphase werden die circa 57.800 Solarmodule zukünftig rund 13.264.000 Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom pro Jahr und damit genug Energie für 3.264 Haushalte liefern. Die Errichtung des Solarparks stellt für das Unternehmen eine besondere Herausforderung dar, weil vor Baubeginn die Bergung der Altlasten mit dem Munitionsbergungsdienst koordiniert werden müssen. Zusätzlich werden zwei angrenzende, leerstehende sowjetischer Offiziersblöcke abgerissen.

Das Besondere für Ortschaft und Einwohnende ist das Bürgerbeteiligungsmodell. Die Bürger/innen vom Ortsteil Staats und Umgebung können mit ihrem Vorzugsrecht Anteile am Bürgersolarpark erwerben. Damit erhalten sie die Möglichkeit eine zukunftssichere und vorausschauende Investition zu tätigen und sich gleichzeitig aktiv an der Energiewende zu beteiligen - auch ohne eigenes mit Solarzellen belegtes Dach.

Krannich Solar: Solarpark an der Bahnlinie zwischen Rostock und Stralsund mit 4 MW

Entlang eines knappen Kilometers Bahnlinie der Deutschen Bahn wird seit Juli 2012 Strom für über 1.000 Haushalte produziert. In Niepars (Mecklenburg-Vorpommern) ging im Juli eine von Krannich Solar projektierte und realisierte Photovoltaikanlage ans Netz. Die über 16.000 Solarmodule liefern 4 MW Leistung.

Krannich Solar Solarpark Bahnlinie Niepars 2012

Bild: Solarpark entlang der Bahnlinie (Krannich Solar)

Interessant dabei ist, dass freies Gelände, das 110 Meter parallel von Schienenwegen verläuft, im EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) aufgrund seiner eingeschränkten Nutzbarkeit als Nutzfläche für die Solarstromerzeugung gilt und somit in die Förderung fällt.

Ein knapper Kilometer liefert Strom für 1.000 Familienhaushalte. Insofern kann eine Familie pro Schienenmeter mit sauberen Solarstrom versorgt werden. Das deutsche Bahnnetz besteht aus 34.000 Kilometern, sonstige Schienenwege nicht mitgerechnet. Mit Sicherheit ist das eine oder andere Solar Rail Ticket mit Direktanschluss ins solare Zeitalter noch zu haben – die Weichen sind gestellt.

Quelle: juwi-Gruppe / IBC SOLAR AG / Krannich Solar

 

Tokio, 20. Juli 2012, Noch in diesem Jahr plant die japanische Supermarktkette Lawson, Inc. auf den Dächern seiner 1.000 Geschäfte CIS-Dünnschicht-Solarmodule von Solar Frontier zu verbauen. Auf jedem Geschäft soll eine Solarstromanlage mit etwa 12 kWp entstehen.

SOLAR FRONTIER

Zudem hat Lawson die Online-Monitoring-Lösung von Solar Frontier erworben, bei der die Anlagenerträge jeder Niederlassung in Echtzeit einsehbar sind. Bereits im nächsten Jahr sollen weitere 1.000 Geschäfte mit Photovoltaikmodulen von Solar Frontier ausgestattet werden.

Quelle: Solar Frontier

 

 

Hannover, 07. Juli 2012, Das Solarunternehmen AS Solar GmbH installierte auf einem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik in Groß Munzel einen Solarpark. Das Solarkraftwerk entand im Auftrag des Investors Karl-Heinz Schorn (Köln). Auf einer Fläche von etwa 90.000 Quadratmetern wurden über 25.000 Solarmodule für die Photovoltaikanlage installiert. Insgesamt hat der Solarpark eine Leistung von 5,8 MW. Somit können  1.500 Haushalte mit sauberen Solarstrom versorgt werden. Erst kürzlich installierte die Wirsol Solar AG ebenfalls einen Solarpark auf ehemalige Flächern der Nordzucker (Wir bericheten: WIRSOL errichtet Solarpark mit 31 MW auf ehemaligen Nordzucker-Flächen). Die Solarmmodule von REC und LG passen sich optimal in das bauliche Umfeld ein, der Abstand zu den angrenzenden Grundstücken beträgt mindestens 20 Meter. Die Wechselrichter kommen vom Weltmarktführer SMA Solar Technology AG.

AS Solar GmbH - Größte Photovoltaikanlage der Region Hannover

Michael Walkling, Geschäftsführer der AS Solar Projekte GmbH: „Wir sind sehr stolz, dass wir dieses herausragende Projekt schnell und konsequent umsetzen konnten. Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern, aber auch die Kommunikation mit den Nachbarn vor Ort verlief und verläuft sehr eng und konstruktiv. Unser Motto „30 Tage Bauzeit, 30 Jahre Ruhe“ und die zukunftweisende saubere und sichere Energieerzeugung hat die Anwohner von unserer Idee überzeugt.“

Jetzt erfolgen noch die üblichen notwendigen Arbeiten zum Anschluss der Anlage an das Mittelspannungsnetz der E.ON Avacon, dann heißt es dauerhaft „Sauber und sicher Sonnenenergie ernten“. Die Überwachung der Anlage ist automatisiert. AS Solar sorgt mit seiner langjährigen Erfahrung für die notwendige regelmäßige Wartung.

Quelle: AS Solar GmbH

 

Hannover, 20. Juli 2012, Auf dem Dach des Logistikzentrums von Volkswagen ist auf über 30.000 qm eine Solarstromanlage errichtet worden. Es handelt sich um die größte Photovoltaikanlage auf einem Dach in Hannover, realisiert von GEOSOL aus Berlin.

GEOSOL hat das Dach für 20 Jahre vom Eigentümer Goodman European Logistics Fund angepachtet. Die Solarmodule von ReneSola erzeugen jährlich etwa 950 MWh sauberen Solarstrom. Das Solarkraftwerk soll Ende Juli dieses Jahres in Betrieb genommen werden.

Quelle: GEOSOL Gesellschaft für Solarenergie mbH

 

Ravensburg, 07. Juli 2012, Das Solarunternehmen MAGE SOLAR USA liefert für historische Bauten in Louisiana über 3.300 Solarmodule. Für ein Sanierungsprogramm historischer Gebäude im amerikanischen Bundesstaat Louisiana, gehören auch die legendäre American Can Fabrik sowie die Blue Plate Mayonnaise-Fabrik in New Orleans. In Houma, 90 Kilometer von New Orleans entfernt, wurden auf 69 Hausdächern und 26 überdachten Parkplätzen der River Garden Apartments und der Bonne Terre Apartments MAGE POWERTEC PLUS Photovoltaik-Module mit einer Gesamtleistung von 564 kW verbaut.

MAGE SOLAR Referenz New Orleans American Can Fabrik

 

Bild: Die überdachten Parkplätze der früheren American Can Fabrik in New Orleans mit den MAGE POWERTEC PLUS Modulen ermöglichen den Bewohnern Schattenparkplätze für ihre Autos und grünen, günstigen Strom.

Designt, geplant und ausgeführt wurde das Projekt von Pontchartrain Mechanical, New Orleans, einem der größten Bauunternehmer an der US-Golfküste. MAGE SOLAR arbeitete eng mit Pontchartrain Mechanical zusammen, um optimal auf die historischen Gebäude abgestimmte Solarstromanlagen zu konzipieren. Finanziert wurde das Projekt durch den American Recovery and Reinvestment Act und der Initiative „EmPower Louisiana“ vom Louisiana Department of Natural Resources. Der Einspeisetarif für den Sonnenstrom wurde mit regionalen Energieversorgungsunternehmen verhandelt.

MAGE SOLAR Referenz New Orleans Blue Plate Mayonnaise Fabrik

 

Bild: Die historische Blue Plate Mayonnaise Fabrik wurde in energieeffiziente Apartments für Künstler umgebaut.

Quelle: MAGE SOLAR AG