photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Konstanz, 22. Dezember 2011, Sunways Solarmodule garantieren nicht nur höchste Erträge, sondern halten auch extremen Umgebungsbedingungen stand. Dies bestätigen weitere Zertifizierungen durch den TÜV Rheinland. Sunways Solarmodule der Eco-Line haben Korrosionsprüfungen (Salznebel und Ammoniak) und erweiterte Belastungstests erfolgreich bestanden. Damit stellt die Sunways AG einmal mehr ihre hohen Ansprüche an die Qualität ihrer Produkte unter Beweis.

Sunways AG

Sunways Solarmodule bestens geeignet für Küstenregionen
 
In einer unabhängigen Qualitätsprüfung des TÜV Rheinland haben alle Sunways Solarmodule der Eco-Line den Salznebel-Korrosionstest gemäß IEC 61701 Ed. 2 erfolgreich bestanden und ihre Widerstandsfähigkeit gegen salzhaltige Luft und Feuchtigkeit belegt. Damit sind die Solarmodule hervorragend geeignet für den Einsatz unter widrigen Witterungs-Bedingungen, wie sie in Küstenregionen, auf Inseln oder beim Einsatz auf Schiffen und Bohrinseln anzutreffen sind.

Sunways Solarmodule ausgezeichnet für landwirtschaftliche Anwendungen
 
Auch beim Einsatz auf landwirtschaftlichen Gebäuden, insbesondere bei Betrieben mit Tierhaltung, sind Solarmodule extremen Umgebungsbedingungen ausgesetzt. Sie müssen nicht nur bei hoher Luftfeuchtigkeit korrosionsbeständig sein, sondern auch ein hoher Ammoniakgehalt der Luft darf ihre Leistungsstabilität nicht beeinträchtigen. Sunways Solarmodule der Eco-Line haben den vom TÜV Rheinland entwickelten Ammoniak-Stresstest nach IEC 62716 Ed.1 erfolgreich bestanden und das Zertifikat „Ammonia Resistance Tested“ erhalten. Die Prüfergebnisse der Tests, die wesentlich strenger sind, als bisher angewandte Prüfverfahren, belegen die hohe Qualität von Sunways Solarmodulen, die höchste Erträge auch bei extremen Einsatzbedingungen garantiert.

Sunways Solarmodule zuverlässig und sicher in alpinen Regionen
 
Sunways Solarmodule bieten eine ausgezeichnete Produktqualität und Sicherheit auch für den Einsatz in Bergregionen und im Winter, wo es zu extremen Druckbelastungen durch Schnee, Eis und Winddruck kommen kann. Dies hat der TÜV Rheinland mit einem weiteren Zertifikat bestätigt. Im erweiterten „Mechanical Load Test“ nach IEC 61215 Ed. 2, der Wind- und Schneelasten simuliert, waren Sunways Solarmodule der Eco-Line einer mechanischen Belastung von bis zu 5400 Pascal ausgesetzt. Dieser Trag- und Soglast von umgerechnet etwa 8.800 Kilogramm pro Modul hielten sie ohne jegliche mechanische Beschädigung oder Leistungsverluste stand.
 
Salznebel-Korrosionstest
 
Die Prüfung beim TÜV Rheinland nach Schärfegrad 6 – der höchsten Beanspruchung für Solarmodule – dauert 56 Tage. Die Solarmodule werden dabei einer Natriumchlorid-Lösung von fünf Prozent ausgesetzt. Ein Testzyklus dauert sieben Tage – bestehend aus vier Salzsprühphasen von zwei Stunden bei 35 Grad Celsius mit 93 Prozent Luftfeuchte, wobei auf jede dieser Phasen eine Feuchtelagerung der Module bei 40 Grad Celsius mit einer relativen Feuchtigkeit von ebenfalls 93 Prozent folgt. Im Anschluss an die vier Sprühphasen mit Lagerung in der Feuchte folgt eine zusätzliche Lagerung in einem Normalklima für drei weitere Tage. (Quelle: www.tuv.com)

Ammoniak-Korrosionstest
 
Der vom TÜV Rheinland entwickelte Stresstest gemäß IEC 62716 Ed.1 ist wesentlich strenger als bisher angewandte Prüfverfahren. In einem 20 Tage dauernden Prüfzyklus werden die Solarmodule einer extremen Belastung von 6.667 ppm Ammoniak ausgesetzt. Dies erfolgt im Wechsel bei 40 Grad Celsius und 100 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit sowie 23 Grad Celsius und 75 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit. (Quelle: www.tuv.com)

Mechanical Load Test
 
Beim Standard Mechanical Load Test nach IEC 61215 Ed. 2 werden die Solarmodule drei Zyklen gleichmäßiger Flächenzug- und Druckbelastung von 2400 Pascal ausgesetzt – nacheinander für jeweils 1 Stunde. Beim erweiterten Mechanical Load Test wird zusätzlich im letzten Prüfzyklus die Druckbelastung von 2400 Pascal auf 5400 Pascal erhöht.

Quelle: Sunways AG

You have no rights to post comments