photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Konstanz, 17. Juni 2010 – Die Aktionäre der Sunways AG (FWB: SWW; ISIN DE0007332207) haben auf der ordentlichen Hauptversammlung, die heute in Singen stattgefunden hat, wichtige Entscheidungen für die weitere Entwicklung des Unternehmens getroffen. Alle elf Tagesordnungspunkte wurden mit großer Mehrheit genehmigt. Drei Beschlüsse geben der Sunways AG zusätzliche strategische Flexibilität für die Zukunft: Die Aktionäre stimmten für die Einbehaltung des Gewinns aus dem Geschäftsjahr 2009, die Erweiterung des Unternehmensgegenstandes sowie für einen Vorratsbeschluss zum Erwerb von bis zu 10% der eigenen Aktien.

Sunways AG - Eine Antwort voraus.

Michael Wilhelm, der Vorstandsvorsitzende der Sunways AG, erläuterte den Aktionären in seiner Rede die Geschäftsentwicklung im herausfordernden Geschäftsjahr 2009 sowie im 1. Quartal 2010 und nannte die wichtigsten Ziele und Faktoren für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens in der Zukunft:

  • Profitables Wachstum im Geschäftsjahr 2010
  • Fokussierung auf Kernkompetenzen, Positionierung als Technologie- und Qualitätsführer

     

  • Erschließung neuer innovativer Geschäftsfelder

„Durch die im Jahr 2008 begonnene strategische Neuausrichtung haben wir das Unternehmen gut auf die Zukunft vorbereitet“, sagte Michael Wilhelm in seiner Rede. Bereits im Geschäftsjahr 2009 wurden trotz des schwierigen Umfelds die ersten Erfolge sichtbar: Die Sunways AG erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten – ohne die zum 31.12.2009 verkaufte Tochtergesellschaft MHH Solartechnik GmbH – in Höhe von 177,5 Mio. €. Dies entspricht einem Plus von mehr als 20 % im Vergleich zum Jahr 2008. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg im Geschäftsjahr 2009 um 6,3 Mio. € auf –0,5 Mio. € (2008: –6,8 Mio. €). Wesentlich bedingt durch den Verkauf der MHH Solartechnik lag das Nettoergebnis im Jahr 2009 bei 16,9 Mio. € (2008: -1,9 Mio. €) bzw. bei 1,46 € je Sunways-Aktie (2008: -0,17 €).

2010: Erfreulicher Geschäftsverlauf und gute Aussichten

 

Im 1. Quartal 2010 konnte die Sunways AG Umsatz, Betriebsergebnis (EBIT) und Absatz in allen Produktsegmenten deutlich steigern. Verglichen mit dem 1. Quartal 2009 wuchs der Umsatz um 52 % auf 44,3 Mio. €, das EBIT stieg um 10 Mio. € auf 4,7 Mio. € und das Nettoergebnis erreichte 2,1 Mio. € (Q1/2009: -4,3 Mio. €). „Diese positive Entwicklung wollen wir fortsetzen und weiter ausbauen“, erklärte Michael Wilhelm. „Gleichzeitig wollen wir unsere Position als Technologie- und Qualitätsführer in der Photovoltaik weiter festigen“. Neben dem Ausbau der Kernkompetenzen bei Solarzelle, Solarmodul und Solarinverter sowie der Ausweitung der Vertriebsaktivitäten im In- und Ausland strebt die Sunways AG den Ausbau ihrer Kompetenzen in Projektierung und Beratung sowie die Erschließung zusätzlicher innovativer Geschäftsfelder an.

Für das Geschäftsjahr 2010 rechnet die Sunways AG unverändert mit einer anhaltend regen Inlandsnachfrage nach Photovoltaik-Komponenten sowie einer weiteren Belebung des Auslandsgeschäftes. Die zur Zeit erheblichen Versorgungsengpässe bei Inverterbauteilen am Weltmarkt werden auch im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres ein limitierender Faktor für den Ausbau des Invertergeschäftes sein. Abgesehen davon strebt die Sunways AG für das Gesamtjahr 2010 eine Verdoppelung des Absatzes von Solarmodulen an und geht von einem profitablen Konzernwachstum auf nationalen und internationalen Märkten aus.

Quelle: Sunways AG

You have no rights to post comments