photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Konstanz, 17. Februar 2011, Die Sunways AG (SWW:GR, SWWG.DE, ISIN DE0007332207) hat im Geschäftsjahr 2010 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz in Höhe von 222,7 Mio. € erzielt (2009: 177,5 Mio. €). Dies entspricht einer Steigerung um 25,5 Prozent. Etwa 30 Prozent der Umsätze wurden im Ausland erzielt (2009: 9 Prozent). Die Umsatzerlöse im vierten Quartal erreichten 55,5 Mio. € (Q4 2009: 54,8 Mio. €), das Betriebsergebnis (EBIT) im Quartal wird höher ausfallen als erwartet. Für das Gesamtjahr wird das Betriebsergebnis daher voraussichtlich bei etwa 15 Mio. € liegen. Dazu hat die erfreuliche Nachfrage nach den neuen Solarmodulen der Ecoline beigetragen, die zum 1. Dezember 2010 eingeführt wurden. Mit insgesamt 16,6 Megawatt peak erreichte der Modulabsatz im vierten Quartal 2010 einen neuen Höchststand. Sunways hatte nach neun Monaten einen Jahresumsatz von 215-225 Mio. € und eine EBIT-Marge von etwa 6 Prozent erwartet.

Sunways Photovoltaic Technology

„Die Ergebnisentwicklung im Konzern unterstreicht den Erfolg unserer marktseitigen als auch strategischen Anstrengungen im letzten Jahr,“ kommentierte Michael Wilhelm, der Vorstandsvorsitzende der Sunways AG, die vorläufigen Zahlen. „Ich freue mich, dass unsere Entscheidung, bei der Herstellung von Solarmodulen mit der LDK Solar als zusätzlichem Partner zusammen zu arbeiten, bereits erste Früchte trägt. Die erfolgreich eingeleitete Internationalisierung werden wir auch in diesem Jahr konsequent fortsetzen.“

Die Sunways AG hat im letzten Jahr das führende chinesische Unternehmen LDK Solar für die Herstellung der Ecoline-Module zertifiziert. Die Module werden mit Sunways Solarzellen und nach Sunways Qualitätskriterien produziert, deren Einhaltung vor Ort ständig überprüft wird. Sunways nutzt damit zum einen die Kostenvorteile dieser Zusammenarbeit, folgt jedoch weiter der konsequenten Qualitätsorientierung des Unternehmens.

Zum 31. Dezember 2009 hatte die Sunways AG ihre hundertprozentige Großhandelstochter MHH Solartechnik GmbH, Tübingen, an die BayWa Green Energy GmbH, München verkauft. Die Vereinbarung enthält eine mögliche zweite, erfolgsabhängige Kaufpreiszahlung nach Abschluss des Geschäftsjahres 2010 (Earn-out). Der zur Feststellung des Earn-out erforderliche Jahresabschluss der MHH Solartechnik liegt aufgrund der Terminierung der Abschlussarbeiten voraussichtlich erst im zweiten Quartal 2011 vor. Ein möglicher Ergebnisbeitrag aus nicht fortgeführten Aktivitäten der Sunways AG wird daher erst im Geschäftsjahr 2011 erfolgswirksam verbucht werden.

Alle Zahlen in dieser Pressemitteilung sind vorläufig und nicht testiert. Der Jahresabschluss der Sunways AG mit den endgültigen Ergebnissen der Geschäftstätigkeit für das Jahr 2010 wird am 31. März 2011 veröffentlicht.

Quelle: Sunways AG

You have no rights to post comments