Füramoos, 31. März 2012, Das erste öffentliche Solarcarport mit integrierter e-Mobil-Ladesäule - errichtet und betrieben von der Süwag - steht inmitten von Hofheim am Taunus. Die „Tankstelle“ der Zukunft steht allen Bürgern zur Verfügung und ist rund um die Uhr geöffnet. Erster Kunde war ein Fiat Micro Vett 500 E. Mit dieser Leihgabe der Süwag kann die Stadt die Alltagstauglichkeit von Elektroautos testen.

sunside carports

Bürgermeisterin Gisela Stang und Dr. Knut Zschiedrich, Vorstandsvorsitzender der Süwag Energie AG, eröffneten gemeinsam die erste Anlage dieser Art im Main-Taunus-Kreis. Der regionale Energiedienstleister hat den sunside Solarcarport errichtet und betreibt auch die Autostrom-Ladesäule. „Mit dieser innovativen Anlage setzen wir ein weiteres Zeichen für eine elektromobile Zukunft – ein weiterer Baustein in der Zusammenarbeit mit der Süwag und ein Beitrag für die Energiewende in Hofheim“, erklärte Bürgermeisterin Stang. Süwag Vorstand Zschiedrich erläuterte in Hofheim die Vorreiterrolle der Süwag: „Elektromobilität ist ein wichtiger Bestandteil unserer Strategie „grüner und kommunaler“. Wir setzen uns dafür ein, innovative Entwicklungen im Bereich Elektromobilität zu fördern und unseren kommunalen Partnern zur Verfügung zu stellen.“

Das ökologische Gesamtkonzept war entscheidend für sunside carports

Aus vielfältigen Gründen fiel die Wahl auf einen sunside carport: Die innovativen und wirtschaftlichen Solarcarports überzeugten die Bauherren hinsichtlich des Preis-Leistungsverhältnisses, dem schlüsselfertigen Angebot inklusiv aller PV-Komponenten und dem zeitsparenden Aufbau mit Aufstellfundamenten und MicroFit-Verankerung. Ausschlaggebend neben Design und Verarbeitung war jedoch der Baustoff BS-Holz. Der hochwertige Naturbaustoff ist wetterfest, formstabil, langlebig und pflegeleicht und unterstreicht das ökologische Gesamtkonzept der sunside carports: „Er macht den Einsatz regenerativer Energien erst richtig rund.“ argumentiert Vertriebsleiter Christoph Gutmann. „Deutlich wird dies u.a. durch die negative CO2-Bilanz von BS-Holz und dem niedrigsten Verbrauch von sog. grauer Energie im Vergleich zu Stahl- oder Aluminiumkonstruktionen. Damit leistet der Parkplatz mit seiner Ladestation künftig einen nachhaltigen Beitrag zur Energiewende.“

Start frei in die elektromobile Zukunft mit dem sunside carport

Auf dem Dach des sunside carports sind Solarzellen angebracht. Sie erzeugen rund 3.500 Kilowattstunden Strom im Jahr. Das ist genug, um 170 Elektrofahrzeuge aufzuladen oder 23.000 km zu fahren. Der erzeugte Strom wird ins Netz eingespeist und bei Bedarf aus dem Netz an das „tankende“ e-Fahrzeug abgegeben. Selbst wenn die Sonne nicht scheint und keinen Strom produziert füllt sich die Batterie der e-Mobile mit Öko-Strom. Die Antriebsenergie wird in Hofheim zu einhundert Prozent aus erneuerbaren Energien bereit gestellt.

Quelle: Holzbau Gröber GmbH

You have no rights to post comments