photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 06. Mai 2011, Heute findet sich die internationale Solarbranche auf der Intersolar Europe Conference ein, um sich über die aktuellen Marktentwicklungen, Trends und technologischen Innovationen der internationalen Photovoltaik- und Solarthermiebranche auszutauschen. Bis zum 10. Juni 2011 werden 200 Referenten und rund 2.500 Teilnehmer im International Congress Center der Neuen Messe München und auf den Side Events erwartet. Die Intersolar Europe Conference erweitert und vertieft damit das Themenspektrum der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft, Intersolar Europe, die zwei Tage nach dem Start der Konferenz ihre Tore öffnet.

Heute, bereits zwei Tage vor und während der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe, beginnt die Intersolar Europe Conference im Internationalen Congress Center München (ICM) der Neuen Messe München. Die Konferenz vertieft die Themen der Messe und stellt Märkte und Technologien, Industrie und Wissenschaft in einen internationalen Zusammenhang. Neben den Themen Photovoltaik, PV Produktionstechnik und Solarthermie beleuchten die insgesamt 200 Referenten bis zum 10. Juni 2011 die Entwicklung Solarthermischer Kraftwerke und widmen sich thematisch der Zukunft aufstrebender und bestehender Absatzmärkte weltweit. Rund 2.500 Teilnehmer werden erwartet. Unterstützt wird die Intersolar Europe Conference von der Hanwha SolarOne Ltd, China sowie von der ReneSola, Ltd, China, LDK Solar Hi-tech Co., Ltd., China und der Oerlikon Solar Ltd, Schweiz.

Das Intersolar Europe Committee bürgt für Qualität

Erstmals wacht in diesem Jahr das mit internationalen Experten besetzte Intersolar Europe Conference Committee über die Veranstaltung. Das Komitee hat es sich als Ziel gesetzt, diehohe Qualität des Programms kontinuierlich noch weiter auszubauen und die Attraktivität der Konferenz als Plattform für den fachlichen Austausch international weiter zu steigern. Das Komitee besteht aus je einem Chairman für die Bereiche „Photovoltaik“ und „Solarthermie“, sowie einem Advisory Board und einem Industry Board. Als Chairman für den Bereich „Photovoltaik“ konnte Professor Dr. Gerhard P. Willeke, Koordinator Photovoltaik am Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg gewonnen werden. Für den Bereich „Solarthermie“ zeichnet Dr.-Ing. Harald Drück, Leiter des Forschungs- und Testzentrums für Solaranlagen (TZS) am Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW) der Universität Stuttgart verantwortlich.

Der Konferenzbereich „Photovoltaik“

Der Konferenzbereich „Photovolatik“ thematisiert in Vorträgen, Seminaren und Workshops die technologischen Innovationen und Marktentwicklungen der solaren Stromversorgung. Angesichts der dynamischen Entwicklung der Photovoltaik in europäischen Schlüsselländern, haben im Jahr 2010 verschiedene Regierungen ihre jeweiligen gesetzlichen Rahmenbedingungen zur Förderung von Photovoltaik einer kritischen Prüfung unterworfen und angepasst. So haben zum Beispiel die deutsche und italienische Regierung eine Reduzierung der Einspeisetarife verabschiedet, die in den kommenden Monaten in Kraft tritt. Die mittel- und langfristigen Auswirkungen dieser Anpassungen in den entsprechenden Märkten werden von Vertretern verschiedener nationaler PV Unternehmerverbände im Rahmen der Veranstaltung „European Markets – Future Prospects“ heute ab 14:15 Uhr erörtert.

Auch das Geschehen auf den internationalen Märkten wird auf der Intersolar Europe Conference beleuchtet. Im Frühjahr 2010 kündigte die indische Regierung die „National Solar Mission“ an, mit dem Ziel bis zum Jahre 2022 die Installation von 20 GW PV-Leistung zu realisieren. In der Veranstaltung „India's PV Market Development“ wird die Entwicklung der PV Industrie in Indien unter die Lupe genommen. Eröffnet wird die Veranstaltung am 8. Juni 2011 um 10:00 Uhr von Dr. Farooq Abdullah, dem indischen Minister für Neue und Erneuerbare Energie.

Neben den Entwicklungen in Indien und der „Middle-East and North Africa“-Region (MENA), widmet sich die Konferenz auch dem Wachstum des US-Marktes. Laut Angaben der California Solar Energy Industry Association (CALSEIA) wuchs der amerikanische Solarmarkt 2010 um 102 Prozent auf 878 Megawatt (MW) an. Dementsprechend belief sich Ende letzten Jahres die gesamt installierte PV-Leistung auf rund 2,1 Gigawatt (GW). Vergangenes Jahr war Kalifornien mit 259 MW, was einem Anteil von 29,5 Prozent aller installierten Anlagen entspricht, erneut der stärkste Markt in den USA. Die Entwicklung des Kalifornischen PV-Marktes steht im Zentrum der Veranstaltung „California's PV Market Development“ am 7. Juni ab 10:00 Uhr.

Neben den internationalen Marktentwicklungen widmet sich die Konferenz den technologischen Trends und Herausforderungen der Branche. In der Veranstaltung „PV Grid Integration & Energy Storage“ zum Beispiel, greifen am 9. Juni ab 10:00 Uhr ausgewählte Referenten thematisch die technischen Anwendungen sowie die Geschäfts- und Kostenmodelle für die Inbetriebnahme von Speichersystemen auf. Darüber hinaus werden PV-Kraftwerke unter dem Gesichtspunkt verschiedener wirtschaftlicher und technischer Rahmenbedingungen sowie die Netzintegration von PV-Systemen näher vorgestellt.

Solare Wärmegewinnung im Konferenzprogramm

Die internationalen Solarthermie-Märkte entwickeln sich derzeit sehr unterschiedlich. Während die Branche in Ländern wie Indien oder China floriert, sehen sich europäische Schlüsselmärkte wie Deutschland mit einer rückläufigen Nachfrage konfrontiert. Die aktuellen Herausforderungen der internationalen Solarthermiebranche stehen im Fokus der Intersolar Europe Conference. Wo die Branche gerade steht und mit welchen Entwicklungen zukünftig zu rechnen ist, wird unter anderem im Rahmen der Auftaktsession bei dem Vortrag „ISOL Business Index: International Solar Thermal Market Development and Outlook“ am 7. Juni um 11:00 Uhr genauer beleuchtet.

Auch die technologischen Entwicklungen der Branche, zum Beispiel bei solarthermischen Kraftwerken sind wichtige Punkte des Konferenzprogramms. Solarthermische Kraftwerke können in Verbindung mit Wärmespeichern oder durch den Betrieb als Hybridanlagen jederzeit verfügbare elektrische Energie liefern. Damit können sie eine deutliche Erhöhung des Anteils von fluktuierenden, erneuerbaren Energien im zukünftigen Energiemix ermöglichen. Laut den Vorhersagen der International Energy Agency (IEA) wird ihr Anteil an der weltweiten Stromerzeugung im Jahr 2050 etwa 12 Prozent betragen. In den letzten Jahren wurden viele solarthermische Kraftwerke in Betrieb genommen, wobei der Schwerpunkt im Sonnenstaat Spanien liegt. Der Themenblock „Concentrating Solar Power“ (CSP) bietet am 9. Juni ab 10:00 Uhr nicht nur einen Überblick über den aktuellen Markt sowie die gegenwärtig in Europa eingesetzte Technologie, sondern auch über politische Fördermechanismen, Forschungs- und Entwicklungs-Initiativen sowie ausgewählte innovative Projekte.

Rahmenprogramm der Intersolar Europe Conference

Abgerundet wird das Programm der Intersolar Europe Conference durch eine Vielzahl an praxisorientierten Workshops und Seminaren. „Get-Togethers“ und „Networking Receptions“ zwischen und nach den einzelnen Veranstaltungen bieten Referenten und Besuchern die Möglichkeit, ihren Austausch in lockerer Atmosphäre fortzuführen und zu vertiefen. Zahlreiche Rahmenveranstaltungen laden dazu ein, sich über das Konferenzprogramm hinaus, mit ausgewählten Themenschwerpunkten zu befassen.

Die Intersolar Europe 2011 findet vom 8. bis 10. Juni auf der Neuen Messe München statt.

Quelle: Intersolar Europe

You have no rights to post comments