photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hanau, 11. März 2010 - Die Stadtwerke Hanau (SWH) haben auf ihrem Kundenparkplatz in der Leipziger Straße 17 Hanaus erste Solartankstelle für Elektromobile eröffnet. Das regionale Versorgungsunternehmen geht damit einen wichtigen und in der Region Hanau seltenen Schritt in Richtung "E-Mobility".

Hanaus erste Solartankstelle

"Noch ist E-Mobility eher Zukunftsmusik", sagt SWH-Vertriebsleiter Armin Bardelle. Die Stadtwerke Hanau präsentieren sich aber heute schon als "Akteur für Nachhaltigkeit und Innovation". Bardelle weiter: "Wir gestalten als regional verwurzeltes Energieunternehmen  den Klimaschutz vor Ort mit und unterstützen damit gleichzeitig nationale Zielsetzungen."

Die Bundesregierung hat in ihrem "Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität" das Ziel festgeschrieben, Deutschland zum Leitmarkt für Elektromobilität zu machen und bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straßen zu bringen. "Das ist zwar ehrgeizig, aber ein lohnendes Ziel", so der Energieberater der SWH, Thomas Massing. "Beim Einstieg in die Elektromobilität von vornherein auf Naturstrom aus nachhaltigen Quellen zu setzen", hält der Energieberater für sinnvoll. Denn je mehr Fahrzeuge mit Elektroantrieb Benziner und Diesel-Fahrzeuge ersetzten, "desto weniger Luftschadstoffe und Lärm haben wir in unserer Stadt."

Auf lokaler Ebene leisten die Stadtwerke Hanau bereits wichtige Beiträge zum Klimaschutz. So beziehen etwa die städtischen Einrichtungen in Hanau das Ökostromprodukt der SWH, HanauNaturale - immerhin fast 11,5 Millionen Kilowattstunden im vergangenen Jahr. Alleine die mittlerweile acht Stadtwerke-eigenen Hanauer Fotovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden, die Sonnenlicht in klimafreundlichen Strom umwandeln, reduzierten seit ihrer Inbetriebnahme den Kohlendioxidausstoß um mehr als 170 Tonnen.

Mit Hanaus erster Solartankstelle schaffen die SWH die notwendige Infrastruktur, damit Elektroroller, Stehroller, Fahrräder mit Hilfsmotor und Velotaxis ihren elektrischen Treibstoff tanken können - auch wenn es dunkel ist oder die Sonne nicht scheint. Wenn es nach den Stadtwerken geht, soll dies nicht die einzige Lade-Steckdose bleiben. Zu deutlich sind die Vorteile für Umwelt, Stadt und Bürger. So senken elektrobetriebene Fahrzeuge nicht nur den CO2-Ausstoß, sondern sind auch  extrem günstig im Kraftstoffverbrauch. Grund genug, eigene Überlegungen anzustellen, den Stadtwerke-Fuhrpark früher oder später um Elektrofahrzeuge zu erweitern.

Panungen jedenfalls, wonach Geschäftsleute, interessierte Privatkunden und eigene Mitarbeiter der Stadtwerke einen Elektroroller zum Praxistest zur Verfügung gestellt bekommen sollen, sind konkret ins Auge gefasst.

Anreize zu bieten, auf Elektromobilität umzusteigen, stellt für den Energieversorger einen lohnenswerten Gedanke dar. Derzeit reifen bei den SWH Überlegungen, in absehbarer Zeit den Kauf von Elektrofahrzeugen zu bezuschussen, um die Kunden bei der Investition in diese umweltfreundlichen Fortbewegungsmittel zu unterstützen.

Naturstrom können Kunden ab sofort an Hanaus erster Strom-Tankstelle in der Leipziger Straße 17, auf dem Parkplatz des SWH-Kundenzentrums zapfen. Die Zapfsäule stammt von Park & Charge, einem seit vielen Jahren etablierten Stromtankstellen-System. Die Nutzung der Tankstelle gelingt über einen europaweit einheitlichen Schlüssel. Zum Aufladen der Batterien verbindet der Kunde sein Fahrzeug ganz einfach mit der Zapfsäule, und der Strom fließt. Der getankte Strom ist bis auf weiteres kostenfrei.

Quelle: Stadtwerke Hanau

Kommentare   

#1 Hanau - Blog - 12 Mar 2010 2010-03-12 20:31
[...] Stadtwerke Hanau eröffnen erste Solartankstelle für Elektromobilec [...]

You have no rights to post comments