photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Berga/Urbach, 27. Oktober 2011, Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung wird heute ein 1,73 Megawatt (MW) Solarpark im thüringischen Urbach bei Nordhausen eingeweiht und an den Investor übergeben. Die Freilandanlage hat die SRU Solar AG innerhalb von nur drei Monaten Bauzeit errichtet.

SRU Solar AG: 1,73 MW Solarpark in Urbach

Solarpark und Grundstück wurden an die Stillger & Stahl Vermögensverwaltung GbR veräußert, die seit 1997 in Erneuerbare-Energien-Projekte investiert.  „Die Einnahmen der Grundstücksveräußerung kommen der Gemeinde zugute und werden für die Erhaltung und Sanierung öffentlicher Einrichtungen verwendet", freut sich der Urbacher Bürgermeister Bernd Sebert. Der neue Solarpark liefert neben den Einnahmen für die Gemeinde Strom für bis zu 450 Haushalte. Dabei werden jährlich 1.500 Tonnen klimaschädliches CO2 vermieden.

Der Solarpark in Urbach ist die erste Freiflächenanlage, die die SRU Solar AG in Thüringen errichtet hat. „Eine weitere Freilandanlage mit einer Nennleistung von 1,84 Megawatt stellen wir gerade in Wolkramshausen fertig. Auch hier haben wir eng mit der Gemeinde zusammen gearbeitet“, berichtet Sören Lorenz, Vorstandsmitglied der SRU Solar AG.

Diese aktuellen Projekte zeigen das Bestreben in Thüringen, zukünftig stärker in die Photovoltaik zu investieren. Mit einer Zuwachsrate von 135 Megawatt im Jahr 2010 gehörte Thüringen bislang zu den Schlusslichtern unter den Bundesländern. Zum Vergleich:  Bei den Nachbarn Sachsen und Sachsen-Anhalt wurde im letzten Jahr fast das Doppelte an Anlagenleistung installiert.

Quelle: SRU Solar AG

You have no rights to post comments