photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 01. Februar 2012, Talesun und Leclanché wollen künftig gemeinsam an einer kombinierten Lösung zur Stromerzeugung und -speicherung arbeiten. Ziel der geplanten Zusammenarbeit zwischen dem Modulhersteller und dem Schweizer Produzenten von Lithium-Ionen-Zellen ist es, neue Marktpotenziale in Europa und Asien zu nutzen.

Auf Grund der stetig steigenden Nachfrage nach Speichermöglichkeiten planen Talesun und die auf die Herstellung von großformatigen Lithium-Ionen-Zellen spezialisierte Leclanché S.A. eine gemeinsame Lösung für die effiziente Erzeugung und Speicherung von Solarenergie.

CEO Arthur Chien von Talesun Solar: „Unsere Kunden wollen den durch Photovoltaik erzeugten sauberen Strom rund um die Uhr nutzen. Wettbewerbsfähige Kosten von Solarzellen in Kombination mit einer Energiespeicherung ermöglichen es ihnen damit künftig, den Eigenbedarf zu einem konkurrenzfähigen Preis zu decken.“

Auch Dr. Ulrich Ehmes, CEO von Leclanché, verspricht sich viel von der beabsichtigten Zusammenarbeit: „Für die effiziente Nutzung von Solarenergie ist eine geeignete Speichermöglichkeit erforderlich – nur so kann die Energiewende Wirklichkeit werden. Talesun ist ein starker Partner mit dem wir speziell in China und dem erweiterten asiatischen Raum wachsen können.“

Der Startschuss für ein erstes Referenzprojekt ist im Laufe des Jahres 2012 in Südeuropa vorgesehen.

Positive Aussichten bei Talesun und Leclanché

Sowohl Talesun als auch Leclanché befinden sich auf Wachstumskurs: Im Dezember des vergangenen Jahres eröffnete Talesun seine moderne und voll automatisierte Produktionsanlage in der chinesischen Provinz Jiangsu. Das Werk mit einem Fertigungsvolumen von einem Gigawatt produziert dort poly- und monokristalline Module für den inländischen sowie internationalen Markt. Für 2012 ist ein Ausbau der Produktion auf zwei Gigawatt geplant. Das Unternehmen ist Teil der Zhongli SCI-Tech Group, die über 730 Millionen US-Dollar in das Unternehmen investierte. Talesun eröffnete Niederlassungen in München, San Jose (CA) und Shanghai und arbeitet seit der Gründung im Jahr 2011 profitabel. Dass Talesun den schnellen Markteintritt beherrscht, stellte das Unternehmen mit der Inbetriebnahme eines der bisher größten in China installierten Dachprojekte mit einem Umfang von 27 Megawatt unter Beweis.

Auch bei Leclanché stehen die Zeichen auf Wachstum

Der Bau der neuen Massenproduktionsanlage für großformatige Lithium-Ionen-Zellen  ist derzeit  im Gange und verläuft nach Plan. Es wird erwartet, die kommerzielle Serienproduktion bis zum Ende des zweiten Quartals 2012 aufzunehmen. Insgesamt soll die installierte Jahreskapazität rund 1 Million Lithium-Titanat-Zellen oder umgerechnet 76 MWh erreichen.

Quelle: Talesun Solar Germany GmbH

You have no rights to post comments