photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Augsburg, 11. März 2011, Zur effizienten Nutzung der Solarenergie und optimalen Integration dieser Energiequelle in das Stromversorgungsnetz hat der spanische Netzbetreiber Red Eléctrica de España (REE) die Augsburger meteocontrol GmbH mit der Erfassung von Solarstromproduktion und -einspeisung der netzgekoppelten Photovoltaikanlagen für den gesamten spanischen Markt beauftragt. Auf Basis der von meteocontrol in Spanien überwachten Photovoltaikanlagen kann der Augsburger Spezialist für Prognose- und Energieleistungsmanagement die aktuelle Solarleistung in allen Netz- und Regelzonen des Landes präzise hochrechnen und damit die tatsächlichen Einspeisewerte des Photovoltaikstroms exakt ermitteln. Mit Hilfe dieser Daten stellt REE den solaren Anteil am Energiemix in den Netzen technisch sicher und kann den Regelenergiebedarf wirtschaftlich zuverlässig planen.

„meteocontrol freut sich, mit der REE aufgrund unserer langjährigen Erfahrung bei der Überwachung von Photovoltaikanlagen einen weiteren großen Netzbetreiber zu unseren Kunden zählen zu können. Mit unserem Online-Hochrechnungsmodell, das bereits bei allen vier großen deutschen Übertragungsnetzbetreibern erfolgreich im Einsatz ist, bieten wir REE eines der zuverlässigsten und präzisesten Planungstools auf dem Markt. Für meteocontrol ist dieser Auftrag ein weiterer Meilenstein bei der Internationalisierung unserer Solar-Services. Das wird Signalwirkung haben für andere Netzbetreiber, die wir ebenfalls gewinnen möchten“, so meteocontrol-Geschäftsführer Robert Pfatischer.

Das meteocontrol-Verfahren zur Mengenermittlung des Photovoltaikstroms basiert auf der Online-Erfassung der Solar-energieproduktion und -einspeisung der vom Unternehmen überwachten Photovoltaikanlagen in Spanien. Für die zu ermittelnden Datensätze erfasst das Augsburger Unternehmen die aktuelle PV-Stromeinspeisung in viertelstündlichen Intervallen für mehr als 3.000 Zonen. Sämtliche Echtzeitdaten müssen dabei gemäß der existierenden Netzmorphologie in Spanien nach unterschiedlichen geografischen Zonen bzw. Netzabschnitten skaliert werden.

Der Auftrag für die meteocontrol ist eingebettet in ein Projekt der REE zur präzisen Erfassung der Solarstromproduktion und -einspeisung in ganz Spanien. Die Photovoltaik ist in der Energieversorgung des Landes ein nicht mehr zu vernachlässigender Faktor bei Betrieb und Laststeuerung von Übertragungs- und Verteilungsnetzen. Die REE trägt die gesamte Verantwortung für die Sicherheit, Kontrolle und Regelung des spanischen Transportnetzbetriebs inklusive Last- und Leistungsprognosen. Sie ist auf exakte Verfahren zur Bestimmung der Solarstromeinspeisung in Nahe-Echtzeit-Auflösung angewiesen. Die Daten benötigt die REE ferner für die technisch sichere Umsetzung der an der spanischen Strombörse OMEL (Operador del Mercado Ibérico de Energia – Polo Español S.A.) ausgehandelten Vorgaben.

meteocontrol liefert systemrelevante Daten für Netzleitzentrale

Die von der meteocontrol bearbeiteten und hochgerechneten Messdaten werden automatisch an die REE-Netzleitzentrale COCOEL (Centro de Control Eléctrico de Red Eléctrica) mit dem integrierten Kontrollzentrum für Erneuerbare Energien CERCE (Centro de Control de Régimen Especial) übermittelt. Die geforderte Erfassung der Einspeisung des Solarstroms für sehr viele Netzregionen wird erst durch die Verwendung des großen Pools der von meteocontrol überwachten spanischen Photovoltaikanlagen möglich. Derzeit überwacht das Unternehmen etwa zehn Prozent der in Spanien installierten Leistung. Als weltweiter Marktführer bei der Fernüberwachung von professionellen PV-Anlagen verfügt meteocontrol über reale Betriebsdaten von Anlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als 2,1 GWp. Der Zugriff auf die realen Messwerte gewährleistet eine kontinuierliche Qualitätssicherung der Leistungsvorhersagen sowie eine sichere Integration des Solarstroms in die Versorgungsnetze.

Quelle: meteocontrol GmbH

You have no rights to post comments