photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Duisburg, 06. Oktober 2011, Das Solarunternehmen Soventix GmbH hat über sieben Solarkraftwerke mit insgesamt 7 MW in Italien in Betrieb genommen. Die Bauzeit der sieben Krafwerke betrug in etwa drei Monate.

"Mit dieser extrem kurzen Bauzeit hat die Soventix ihre Leistungsfähigkeit als neuer Generalunternehmer am Markt unter Beweis gestellt", so Thorsten Preugschas, Geschäftsführer der Soventix GmbH. "Durch die pünktliche Inbetriebnahme aller Anlagen bis zum 31. August 2011 konnte der kalkulierte Einspeisetarif für den Investor GSE-konform gesichert werden."

Die Soventix GmbH war als Generalunternehmer für Planung, Lieferung, Bau und Inbetriebnahme verantwortlich und übernimmt künftig auch Service und Betriebsführung der Anlagen. Sechs der Solarparks mit jeweils knapp einem Megawatt Leistung wurden in der Region Umbrien errichtet: I Pioppi und Sky Energy in der Provinz Terni sowie La Pieve, Margherita, Pegaso und Calipso in der Provinz Perugia. In der Region Marken entstand der Solarpark Fratte Rosa mit einer Leistung von ca. 600 kW.

Verbaut wurden ausschließlich Module des deutschen Premium-Herstellers Sovello AG. Die Module verfügen über das "Made in Europe"-Zertifikat entsprechend der Vorschriften des "Conto Energia IV" und sichern dem Anlagenbetreiber damit eine um zehn Prozent erhöhte Einspeisevergütung. "Uns freut vor allem, dass der Investor besonderen Wert auf den Einsatz der Sovello-Module gelegt hat, die dank der STRING RIBBON-Technologie in ökonomischer und ökologischer Hinsicht wesentliche Vorteile gegenüber kristallinen Standardmodulen haben", so Tobias Friedrich, CSO der Soventix GmbH.

Quelle: Soventix GmbH

You have no rights to post comments