photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

 

Die Sonderumfrage zur aktuellen Diskussion um die Kürzung der Solarstromvergütung wurde beendet. Insgesamt wurden 1.386 Teilnahmen an der Umfrage verzeichnet. Wir bedanken uns recht herzlich für die rege Teilnahme. 

Das Ergebnis kann kostenfrei unter Photovoltaikstudie bezogen werden.

Ihre Redaktion

Kommentare   

#9 Herbert Meitinger 2010-02-02 15:31
Grüß Gott,

wieder ein Beweis dafür, das Politik nur noch nach Gutsherrenart betrieben wird. Von verlässlichen politischen Rahmenbedingungen entfernen wir uns immer mehr. Von Heute auf Morgen eine zusätzliche Senkung der Einspeisevergütung.

Dann läßt sich der Staat mit Kriminellen ein, um an Kontendaten zu kommen. Die politische Glaubwürdigkeit und Rechtsstaatlichkeit wird langsam aber sicher ausgehöhlt! Was bekommen wir übermorgen präsentiert?

Sicherlich kann man über ein zusätzliche Absenkung der Einspeisevergütung nachdenken, aber alle Akteure in der Photovoltaikbranche sollten sich auf aktuelle Gesetzte verlassen können. D.h. eine Vergütungsreduzierung sollte daher mind. ein Jahr vor Umsetzung bekannt gemacht werden. Alle kürzen Zeiträume sind unseriös und zerstören die Planungssicherheit.

Außerdem hat man bei der ganzen Diskussion vergessen, dass die Einspeisevergütung in Deutschland mittlerweile am hinteren, europäischen Ende zu finden ist. Auch ist nie über einen Inflationsausgleich gesprochen worden!!! Das ist für mich sowieso das größte Manko an der ganzen Geschichte. Andere europäische Länder passen sogar die Einspeisevergütung an die Strompreisentwicklung an (was derzeit nur bedeutet, das der Strompreis steigt).

Also, was ist mit dem Inflationsausgleich???

Mit freundlichen Grüßen
#8 Martin Thoben 2010-01-22 21:22
Hallo,

ich finde die Kürzung der Einspeisevergütung absolut überzogen. Den Grund dafür sehe ich nicht - wie angegeben - bei den Kosten der Verbraucher. Diese werden sich danach nicht ändern. Die Bundesregierung ist vor der Lobby der 4 Besatzungsmächte in Deutschland (Energieversorger) schlicht eingeknickt. Gab es Spenden?
#7 Michael Schneider 2010-01-20 12:06
Sehr geehrte Damen und Herren

Wenn ich mit meiner persönlichen Meinung zu Änderungen beitragen kann, tue ich das sehr gerne. Vielen Dank für die Ergebnisse!

Mit feundlichen Grüßen
Michael Schneider
#6 Jürgen Kaufmann 2010-01-20 11:39
Röttgen soll zurücktreten. Mit meinen Steuern zahle ich sein Gehalt. Es wäre schön, wenn Bürger Politiker kündigen könnten!!
#5 Joe 2010-01-20 11:36
Die Meinungen der Teilnehmer sind ja wirklich unverblümt ;-) Finde ich klasse.

Mistregierung - wo er Recht hat, hat er Recht!
#4 Pablissimo 2010-01-20 10:37
Also ich finde den Vorschlag von tonycat relativ einleuchtend. Wenn man den Preisverfall für PV-Anlagen und den imensen Zubau in den letzten Jahren beobachtet hat kommt man glaub ich zu dem Ergebniss, dass auch nach einer "angemessenen" Kürzung der Tarife noch respektable Ergebnisse für den Anlagenbetreiber zu erzielen sind.

Man muss nur Aufpassen, dass die Kürzungen im Rahmen des machbaren liegen. Und nicht zu kurzfristig stattfinden sodass alle Beteiligten sich rechtzeitig darauf einstellen können.
#3 Wird Zeit 2010-01-19 09:46
Sendet ihr das Ergebnis auch an die Bundesregierung? Vielleicht hören die den Hilferuf, der von uns Solaranhängern ausgeht.
#2 tonycat 2010-01-17 01:42
Also eine gewisse extra Absenkung (wir hatten ja gerade 9-10%) ist schon angebraucht, aber bitte nicht so schnell und nur so hoch, wenn der Zubau tatsächlich weiterhin rasant ansteigt. Soll heißen ich denke folgendes ist eine gute Lösung:
zum 1.7. Sonderabsenkung von 5%. Danach weitere Sonderabsenkungen von 1% für jedes neue (oder in 2010) installierte GW Nominalleistung. D.h. also geschätze 3-5% weitere Absenkung aber auch möglicherweise weiter 8% wenn der Zubau "explodiert".
#1 Ludwig 2010-01-15 16:21
ICH finde es eine absolute Frechheit unserer Politiker eine
so zukunftsweisende Technologie einen solchen Schlag zu versetzen,damit wird Deutschland die Vorreiterrolle in der
Branche verlieren und nach China abgeben,es werden so viele Arbeitsplätze sinlos vernichtet,das zu der heutigen Zeit!!!!!!!!!!
Ich hoffe nur das es nicht so kommt!!!

You have no rights to post comments