photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Berlin, 10. November 2011, SOLON hat den Auftrag zur Errichtung eines 1,5 MW Photovoltaikkraftwerks in Mecklenburg-Vorpommern erhalten. Das Berliner Solarunternehmen setzte sich in einer bundesweiten Ausschreibung durch. Auftraggeber ist die Gemeinde Lübesse im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Der Auftrag umfasst Planung, Beschaffung und Bau der Anlage.

SOLON-SE-300x64

Das Kraftwerk entsteht im Gewerbegebiet des Ortes auf einer Grundstückfläche von rund 37.000 m². Es soll bis Ende des Jahres fertig gestellt werden. Mit dem prognostizierten Stromertrag von 1.315 Megawattstunden, der jährlich ins öffentliche Netz eingespeist werden kann, produziert die Gemeinde in Zukunft mehr Solarstrom als ihre 755 Einwohner verbrauchen.

Beim Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland spielen Kommunen und Gemeinden zukünftig eine immer wichtigere Rolle. In zunehmendem Maße entscheiden sie sich, ihren Strom vor Ort selbst zu erzeugen und tragen so zur stärkeren Verbreitung der Photovoltaik in der Fläche bei.

„Wir freuen uns, die Gemeinde Lübesse dabei zu unterstützen, zum Sonnenstromproduzenten zu werden und so die Energiewende in Deutschland voran zu treiben. Wir sind überzeugt, dass dieses Beispiel Schule machen wird, nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern“, sagte Stefan Säuberlich, CEO der SOLON.

Teil der neuen strategischen Ausrichtung von SOLON ist es, sich zukünftig wieder verstärkt im Kraftwerksprojektgeschäft im Heimatmarkt Deutschland zu engagieren. In den letzten Jahren hatte sich das Unternehmen in diesem Segment vor allem auf Auslandsmärkte konzentriert (Spanien, Italien, USA) und dort Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von rund 300 MW in über 400 Projekten realisiert. Damit sieht sich SOLON als idealer Partner für deutsche Gemeinden und lokale Stadtwerke, die zukünftig verstärkt auf Photovoltaik setzen wollen.

Quelle: SOLON SE

You have no rights to post comments