photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bonn, 25. Mai 2012, So ordentlich wie die Hauptversammlung der SolarWorld AG, ist die Dividende leider nicht. Für Investoren, die noch im letzten Jahr in die Aktie des Photovoltaik-Unternehmens investiert hatten, dürfte die Dividende in Höhe von 9 Cent je Aktie ein Tropfen auf dem heißen Stein sein. Im Jahr 2010 waren es noch 19 Cent. Dennoch, lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach. Zur Hauptversammlung trafen sich etwa 750 Aktionäre und Aktionärsvertreter anwesend, die allen Tagesordnungspunkten zustimmten und den Vorstand sowie Aufsichtsrat mit großer Mehrheit entlasteten.

SolarWorld AG
 
Die Tagesordnung auf der diesjährigen Hauptversammlung war straff gehalten. In der Generaldebatte fand aufgrund der aktuellen Wettbewerbssituation eine intensive Aussprache statt.

Dr.-Ing. E. h. Frank Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG: „Gerade in dieser Zeit schätzen wir den direkten Dialog mit unseren Aktionären auf der Hauptversammlung.“ Zudem wurde in der Hauptversammlung angekündigt Kosten einzusparen, in dem über 10 Prozent der Beschäftigten entlassen werden sollen (Wir berichteten: Stellenabbau bei SolarWorld und Überproduktion in China).
 
Quelle: SolarWorld AG

You have no rights to post comments