photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bonn/Gujarat, 19. April 2012, Die SolarWorld AG lieferte die Solarmodule für Asiens größten Solarpark im indischen Bundesstaat Gujarat. Am heutigen Tag ist die Solarstromanlage im Beisein des Ministerpräsidenten Shri Narendi Modi offiziell in Betrieb genommen worden. Über 10,6 MW an Solarmodulen lieferte die SolarWorld AG als einer der Technikpartner.

SolarWorld AG Dr.-Ing. E. h. Frank Asbeck: „Indien ist einer der Photovoltaik-Zukunftsmärkte weltweit. Photovoltaikanlagen sind bereits heute in der Region eine echte Alternativen zu fossilen Brennstoffen, die durch politisch gewollte Förderung in einzelnen Bundesstaaten stark unterstützt wird.“

 

Zudem steige die Nachfrage nach solaren Dachanlagen für kommerziell genutzte Flächen und private Haushalte spürbar an. Die SolarWorld AG hat bereits im vergangenen Jahr mit dem Aufbau eines Fachpartner-Netzwerkes und der Fortbildung von Installateuren begonnen, um die Lieferung kompletter Aufdach-Solaranlagen auch in Indien weiter zu stärken.
 
Der Gujarat Solarpark hat im Endausbau eine Gesamtkapazität von 600 Megawatt. Bei dem Teilprojekt, das die SolarWorld AG belieferte, arbeitete das Unternehmen mit seinem Partner NKG Infrastructure Ltd. zusammen. Die Freiflächenanlage befindet sich in der Gemeinde Charanka im Patan District im Nordwesten Indiens. Insgesamt wurden dort etwa 46.000 SolarWorld-Module verbaut, die pro Jahr mehr als 30.000 Menschen mit sauberem Sonnenstrom versorgen werden. Der Bundesstaat Gujarat gehört zu den sonnenreichsten Regionen des indischen Subkontinents.
 
Quelle: SolarWorld AG

You have no rights to post comments