photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neckarsulm, 30. März 2012, KACO new energy ernennt Dieter Hornung zum neuen Mitglied der Geschäftsleitung. Der Diplom-Ingenieur übernimmt die Bereiche Produkt- und Qualitätsmanagement. Das Photovoltaik-Unternehmen legt mit der neuen Leitungsebene innerhalb des Managements die Basis, um sich langfristig als Qualitätsführer zu etablieren. Hornungs Aufgabenschwerpunkt liegt in der prozessbezogenen Optimierung von Produkt- und Servicequalität sowie von Kosten und Lieferketten auf allen Leistungsebenen. Ein Arbeitsfeld, das er zuvor in der anspruchsvollen Automobilzulieferindustrie erfolgreich verantwortet hat. Hornung hat die neu geschaffene Position im September 2011 übernommen.

KACO new energy GmbH

„Die Zufriedenheit unserer Kunden und die Qualität unserer Produkte sind für uns der oberste Maßstab, darum müssen wir stets sicher stellen, dass der gesamte Produktionsprozess bei KACO new energy unserer Null-Fehler-Strategie gerecht wird“, sagt Geschäftsführer Ralf Hofmann. Bei der Umsetzung der ambitionierten Unternehmensziele in einem stark bewegten Markt kann Hornung auf über 20 Jahre Erfahrung in leitenden Positionen zurückgreifen. Er war in verschiedenen namhaften Industriebetrieben in Führungsfunktionen tätig, zuletzt vier Jahre als Leiter des Qualitätsmanagements und der Prozessentwicklung für die KS Aluminium Technologie GmbH, einem Hersteller von Aluminiumgussteilen. Dort war er verantwortlich für die Optimierung flexibler Fertigungsprozesse, die eine schnelle Markteinführung bei den zugleich hohen Anforderungen der Automobilbranche erlauben. Gestartet hat er seine Karriere bei der KACO Elektrotechnik GmbH, aus der vor zwölf Jahren sein neuer Arbeitgeber hervorgegangen ist.

„Ich freue mich sehr durch meine Arbeit für KACO new energy an dem wichtigen Thema Energiewende mitzuarbeiten“, sagt Hornung. Ihm ist es ein Anliegen, dabei weit über die rein technologische Ebene des Produktes hinauszudenken und alle Anforderungen des Marktes mit dem Angebotsspektrum zu verknüpfen. „Ein hervorragendes Zusammenspiel zwischen Lieferanten, Hersteller und Kunden, wie es technologisch führende deutsche Automobilkonzerne kennzeichnet, ist auch extrem wichtig für den Qualitätsanspruch und die Wettbewerbsfähigkeit eines international agierenden Unternehmens in einer verhältnismäßig jungen Branche,“ ist Hornung überzeugt. „Zusammen mit meinen Kollegen in der Geschäftsleitung werden wir diese Schnittstellen verfeinern und das Qualitätsmerkmal ‚Made in Germany‘ auch an unseren internationalen Produktionsstandorten konsequent verfolgen. Außerdem bin ich sehr gespannt darauf, welche Kostensenkungspotenziale sich – gerade auch durch die Internationalisierung der Geschäftsbeziehungen – bieten.“

Weitere Mitglieder der Geschäftsleitung sind Ralf Hofmann (Geschäftsführer), Matthias Haag (Technische Leitung) und Volko Löwenstein (Vertrieb).

Quelle: KACO new energy

You have no rights to post comments