photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erfurt 26. Mai 2011, Zuschlag für die Hochschule Anhalt und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert ein gemeinsames Ausbildungs- und Forschungsprogramm für Doktoranden. Im Rahmen des Bundesprogramms „Kooperative Forschungskollegs“ ist das mitteldeutsche Projekt ab 2012 für eine Finanzierung durch das BMBF vorgeschlagen.

Bundesweit ausgezeichnetes Programm aus Cluster Solarvalley Mitteldeutschland

Fachhochschule und Universität hatten mit der Forschungskooperation „StrukturSolar“ die optimale Verknüpfung von Forschung und Promotion im Bereich Photovoltaik aufgezeigt. Das Vorhaben wurde gemeinsam von Hochschullehrern entwickelt, die sich im Solarvalley Mitteldeutschland engagieren. Unter der Leitung von Prof. Norbert Bernhard (HS Anhalt, Professur für Technologien der Photovoltaik) und Prof. Roland Scheer (MLU, Halle, Q-Cells-Stiftungsprofessor) erarbeiteten die Netzwerkpartner ein Ausbildungsprogramm, in dem künftig acht Doktoranden aus beiden Institutionen Strukturierungsmethoden für die Photovoltaik erforschen.

Das vom BMBF ausgeschriebene „Kooperative Forschungskolleg“ fördert die Zusammenarbeit zwischen Fachhochschulen und Universitäten, um damit neue Möglichkeiten zur Promotion von herausragenden Fachhochschul-Absolventen zu schaffen. Die Initiative aus Mitteldeutschland setzte sich mit ihrem Programm gegen 90 Mitbewerber durch und ist bundesweit eine von sieben herausragenden Forschungskooperationen.

Meilenstein für verbesserte Promotionsbedingungen im Bereich Photovoltaik

Die Aus- und Weiterbildung in der High-Tech-Branche Photovoltaik ist einer der drei Handlungsfelder des Spitzenclusters. Besonderes Augenmerk liegt auf der Promotionsförderung: So werden neben der Forschungskooperation „StrukturSolar“ im Solarvalley Mitteldeutschland außerdem an der Graduiertenschule Photovoltaik der TU Bergakademie Freiberg Doktoranden ausgebildet. Eine Landesgraduiertenschule Photovoltaik ist an der TU Ilmenau geplant. Diese drei Module bilden die Basis für die Solarvalley Graduate School for Photovoltaics, die 2012 gegründet werden soll.

Quelle: Solar Valley GmbH

You have no rights to post comments