photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Teisnach, 22. März 2011, Das Solar Systemhaus soleg ist mit Wirkung zum 16.03.2011 offizielle Sammelstelle der Organisation PV Cycle und nimmt am Standort in Teisnach kostenlos Altmodule entgegen. Zurückgenommen werden Altmodule aller Hersteller bzw. Marken, die Mitglied bei PV Cycle sind, sowie sämtliche Module mit Herstellerdatum vor dem 1. Januar 2010. Die von soleg vertretenen Modulhersteller Avancis, Kyocera, REC, SolarWorld und Sovello gehören bereits dem PV Cycle-Verbund an.

"Die Teilnahme am Recyclingprozess stellt für uns einen logischen und konsequenten Schritt dar", erklärt Matthias Paternoster, Bereichsleiter PV-Profizubehör und Services. "Wir sind bereits seit über 15 Jahren im Photovoltaik-Großhandel tätig und setzen uns aus Überzeugung für einen nachhaltigen Lebenszyklus von PV-Anlagen ein."

PV Cycle ist ein Verbund von über hundert Herstellern und Wiederverkäufern von Photovoltaikmodulen mit dem gemeinsamen Ziel, ein freiwilliges, branchenweites Rücknahme- und Recycling-Programm für Altmodule einzurichten. Die Mitglieder repräsentieren nach eigenen Angaben inzwischen 85% des europäischen Marktes. In den kommenden Jahren ist mit einem steigenden Recyclingbedarf durch Anlagen, die vor 1990 in Betrieb genommen wurden, zu rechnen.

Quelle: soleg group AG

You have no rights to post comments