photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Merkendorf, 16. März 2011, Die Payom Solar AG hat mit den Gesellschaftern der SOLEN Energy GmbH einen Vertrag über die Einbringung von 100 Prozent der SOLENGeschäftsanteile abgeschlossen. Im Rahmen der Einbringung im Wege der Sacheinlage soll das Grundkapital von EUR 6.802.977,00 um EUR 4.375.000,00 auf EUR 11.177.977,00 erhöht werden. Über die ordentliche Kapitalerhöhung werden die Aktionäre auf der am 27. April 2011 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung abstimmen. Die Gesellschafter der SOLEN Energy GmbH haben sich zu einer Lock-up-Frist von einem Jahr ab dem Tag der Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister verpflichtet.

Payom Solar AG

Bei der SOLEN Energy GmbH handelt es sich um einen Projektentwickler, der seinen Sitz in Meppen hat. Mit über 70 Mitarbeitern wurden im Geschäftsjahr 2010 Photovoltaikprojekte mit einer Leistung von mehr als 40 MW realisiert. Neben hundertprozentigen Tochtergesellschaften in Großbritannien und den Niederlanden unterhält die SOLEN Energy GmbH zusätzlich zu der Zentrale in Meppen Niederlassungen überwiegend in Nord- und Westdeutschland und ergänzt damit die Payom Solar AG optimal. Nach vorläufigen Zahlen konnte im Geschäftsjahr 2010 ein Umsatz von rund EUR 83 Mio. und ein Betriebsergebnis (EBIT) von rund EUR 5 Mio. erzielt werden. Für das laufende Geschäftsjahr plant Detmar Dettmann, Geschäftsführer der SOLEN Energy GmbH, im Vergleich zu 2010 noch einmal eine deutliche Ausweitung von Umsatz und Ertrag.

„Durch den weiteren Zukauf ist die Gesellschaft nun perfekt für das weitere organische Wachstum aufgestellt. Neben einem flächendeckenden Geschäft in Deutschland ist Payom nun auch in den Benelux-Ländern, in Großbritannien, in Italien, in Osteuropa und in den USA vertreten“, erklärt Daniel Grosch, Vorstand der Payom Solar AG.

Um die Aktionäre am Erfolg der Gesellschaft zu beteiligen, schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung in der heute veröffentlichten Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung erstmals die Ausschüttung einer Dividende vor. Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010 soll eine Dividende von EUR 0,40 bezogen auf 4.550.000 gewinnberechtigte Aktien ausgezahlt werden, was insgesamt einem Ausschüttungsbetrag von EUR 1,82 Mio. entspricht.

„Mit der Ausschüttung einer Dividende wollen wir auch unsere Einschätzung in Bezug auf die zukünftigen Geschäftsaussichten der Payom Solar AG zum Ausdruck bringen. Wir streben insoweit eine kontinuierliche Dividendenpolitik an“, erklärt Daniel Grosch weiter. Auf Basis des Jahresschlusskurses 2010 von EUR 7,25 erzielen die

Aktionäre damit eine Dividendenrendite von 5,5%.

Quelle: Payom Solar AG

You have no rights to post comments