photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Frankfurt (Oder), 21. Juni 2011, Am kommenden Sonntag, den 26. Juni, verleiht der Verein Solarregion Berlin-Brandenburg in Finow im Rahmen der Europäischen Solarbootmeisterschaft einen Innovationspreis. Der Teilnehmer der Regatta, der das Boot mit dem höchsten technischen Standard in Bezug auf Energiemanagement, Speicher- und Antriebstechnik vorstellt, erhält von der Solarregion ein Preisgeld.

Die Wettfahrten werden erstmals am 25. Juni auf dem Werbellinsee im brandenburgischen Landkreis Barnim ausgetragen. Teilnehmen kann jeder Besitzer eines schwimmfähigen Bootes, das seinen Antriebsstrom aus Sonnenenergie gewinnt. Erwartet werden Teams aus Deutschland, Holland sowie Polen. Im Rahmen des alljährlichen Finower Flößerfestes findet am Sonntag zudem auf dem Finowkanal vor der Finowfurter Schleuse eine Schauregatta statt. Das Fest bietet auch den Rahmen für die Siegerehrung und die Verleihung des Innovationspreises.

„Wir freuen uns sehr, dass die Solarregion Berlin-Brandenburg uns bei unserer ersten Solarbootregatta unterstützt. Mit dem Wettbewerb möchten wir die Menschen in der Region emotional an das Thema Photovoltaik heranführen und zeigen, wie gut sich Solarstrom für alltägliche Dinge praktisch nutzen lässt“, erklärt Hartmut Ginnow-Merkert, Professor an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und Mitveranstalter der Solarbootregatta.

Neben dem Innovationspreis der Solarregion Berlin-Brandenburg wird auch ein Nachwuchspreis in Form eines neuen Elektro-Bootsmotors für jugendliche Solarbootbauer verliehen. Ein Designpreis wird an das Boot verliehen, welches gestalterisch innovativ ist, sich sinnvoll in den Alltag integrieren lässt und das Solar-Thema am sinnvollsten umsetzt. Einen weiteren Sonderpreis erhält eine Schule oder eine Lehrperson, die sich besonders für das Thema Nachhaltigkeit von Solarenergie im Zusammenhang mit der Regatta einsetzt.

Hauptsponsor ist die solarhybrid AG, die derzeit einen Solarpark am Flugplatz Finow baut. Der erste Teil Solarstrom-Kraftwerkes FinowTower ging bereits im Sommer 2010 mit über 24 Megawatt (MW) ans Netz. Geplant ist eine Erweiterung des Kraftwerkes auf insgesamt 125 Megawatt. Damit wäre der FinowTower das größte Solarstrom-Kraftwerk in ganz Europa.

Quelle: Solarregion Berlin-Brandenburg

You have no rights to post comments