photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Witten, 27. Oktober 2014, Das Netzwerk der Energieblogger wurde am 25. Oktober 2014 in Witten mit dem Deutschen Solarpreis 2014 in der Kategorie Medien ausgezeichnet. «Die Gewinner sind die Speerspitze der Energiewende» so eröffnete Dr. Axel Berg, Vorstands der deutschen Sektion von Eurosolar e.V. die Ehrung Preisträger. Die gemeinnützige europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien zeichnete in sechs Kategorien Pioniere und Innovationen für die Energiewende aus.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Energieblogger!

„Wir wollen in Zeiten mancher Desinformation eine unabhängige und vielfältige Berichtserstattung zur Energiewende etablieren“, so die Wiener Bloggerin Cornelia Daniel-Gruber, die einen der 57 Blogs mit dem gemeinsamen Ziel der Energiewende mit 100% erneuerbaren Energien in Bürgerhand schreibt.

Energieblogger

Zu ähnlichen Bestrebungen sprachen auch die Festredner im Haus Witten. Lars König, der Stellvertreter der Bürgermeisterin von Witten glaubt sehr, dass es zu Erneuerbaren keine Alternative gäbe, was entgegen der Parteiführung der SPD steht. „Energiewende ist eine Aufgabe die Generationen nach uns betrifft“, so Lothar Schneider, der Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW, welche den deutschen Solarpreis unterstützt. Die Geschäftsführerin Irm Scheer-Pontenagel von Eurosolar betonte die Bedeutung der Dezentralität, bei der Bürgerinnen und Bürger die Energiewende wirtschaftlich mitgestalten können.

Überreicht wurden die Solarpreise vom nordrhein-westfälischen Minister für Klimaschutz, Johannes Remmel. Der Minister sorgt sich, dass die Jahrhunderherausforderung Klimaschutz hinter den internationalen Konflikten zurück bleibt. “Wenn es uns gelingt Industrie und Klimaschutz auszusöhnen, dann haben wir den Exportschlager schlechthin”, so Minister Remmel (Die Grünen).

Die weiteren Preisträger des Deutschen Solarpreises 2014 sind:

  • In der Kategorie „Städte/Gemeinden, Landkreise und Stadtwerke“ geht der Deutsche Solarpreis in diesem Jahr an die Gemeinde Feldheim bei Berlin für den Aufbau einer autarken Versorgung mit Erneuerbaren Energien.
  • In der Kategorie „Architektur, Bauen und Stadtentwicklung“ wurde die Firma Galaxy Energy GmbH für die vorbildliche Nutzung Erneuerbarer Energien am Firmensitz in Berghülen mit dem Deutschen Solarpreis ausgezeichnet. 
  • In der Kategorie kommerzielle, industrielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen wurde die Heidelberger Energiegenossenschaft eG für die Umsetzung eines wegweisenden Vermarktungsmodells ausgezeichnet.
  • In der Kategorie „Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften“ geht der Deutsche Solarpreis an die Sonneninitiative Marburg e.V. für den Aufbau zahlreicher Solarkraftwerke in Bürgerhand.

Weitere Informationen zu den Energiebloggern und alle publizierten Artikel gibt es unter www.energieblogger.net.

You have no rights to post comments