photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Freiburg, 17. März 2011, Die SolarMarkt AG hat zum Ende des vergangenen Jahres in der Provinz Brindisi im Südosten Italiens einen Solarpark mit einer Gesamtleistung von rund 1,7 Megawatt peak an das Stromnetz angeschlossen. Das Photovoltaikkraftwerk erwirtschaftet einen Jahresertrag von circa 2.500 Megawattstunden. Die SolarMarkt AG entwickelte das Projekt vollständig, von der Planung über die Genehmigungen bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe.

„Wir sind ein Spezialist für industrielle Photovoltaikanlagen. Das heißt, dass wir während aller Projektphasen hinweg immer das bestmögliche Ergebnis für unseren Auftraggeber erzielen – egal ob es um die Entwicklung oder um die Realisierung von PV-Kraftwerken geht“, sagt Günter Elbrecht, Vorstandsvorsitzender der SolarMarkt AG.

„Die Freilandanlage, die wir nun in Italien verwirklicht haben, deckt rechnerisch den Energiebedarf von etwa 651 durchschnittlichen Vierpersonenhaushalten und sorgt für eine jährliche Kohlenstoffdioxideinsparung von rund 1.505 Tonnen“, erklärt Frank Börsig, Leiter des Geschäftsbereiches Projekte.

Innerhalb von knapp zwei Monaten wurde das Photovoltaikkraftwerk realisiert. Es besteht aus rund 7.700 polykristallinen Solarmodulen. Das entspricht einer Modulfläche von circa 12.000 Quadratmetern. Insgesamt beträgt die Anlagenfläche 32.000 Quadratmeter. 150 Wechselrichter wandeln den Strom aus der Sonne in haushaltsüblichen Wechselstrom um.

Die Provinz Brindisi liegt in der Region Apulien und bietet bei einer jährlichen Globalstrahlung von etwa 1.620 Kilowattstunden pro Quadratmeter nahezu Idealbedingungen für die wirtschaftliche Nutzung der Sonnenenergie.

Quelle: SolarMarkt AG

You have no rights to post comments