photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 30. November 2010, Der neue Solarpark Bayern von Green City Energy bündelt zwei große Solaranlagen mit einer Spitzenleistung von 1,5 MWp auf sonnenreichen Dächern, in Bobingen bei Augsburg und am Stammsitz der AUDI AG in Ingolstadt. Private Anleger können sich ab dem 1. Dezember 2010 an der nachhaltigen Geldanlage beteiligen und so von einer  prognostizierten Rendite von 5,75 Prozent jährlich profitieren. Der geschlossene Fonds bietet wie gewohnt sichere Rahmenbedingungen, hochwertige Anlagentechnik und die Möglichkeit, in ökologische Sachwerte und dezentrale Energiestrukturen zu investieren. Das Interesse der Anleger ist groß, 80 Prozent der Anteile sind bereits vorreserviert.

Photovoltaik-Anlagen des Solarparks auf den Dächern der AUDI AG

Der alternative Energiedienstleister Green City Energy installiert aktuell Solaranlagen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von circa 4,5 Mio. Euro auf sonnenreichen Dächern in Süddeutschland. Nach Abschluss der Bauarbeiten werden die Photovoltaik-Anlagen in Bobingen bei Augsburg und im Werk der AUDI AG in Ingolstadt eine Gesamtleistung von 1,5 MWp erzielen. Alle Anlagen sollen bis 31. Dezember 2010 in Betrieb genommen werden und erzeugen künftig circa 1.405.000 kWh Solarenergie pro Jahr, genug um damit rund 540 Haushalte mit grünem Strom zu versorgen. In Form eines Bürger-Beteiligungsmodells werden die Sonnenkraftwerke zu einer nachhaltigen Geldanlage gebündelt. „Ab dem 1. Dezember 2010 können private Anleger Anteile am Solarpark Bayern zeichnen und so eine nachhaltige Verzinsung von 5,75 Prozent erzielen“, erklärt Geschäftsführer Thomas Prudlo von Green City Energy. Prudlo ist von einem großen Interesse überzeugt: „Alle unsere Solarparks laufen im Mittel deutlich über Prognose, Interessenten sollten ihre Anteile daher unverbindlich vorreservieren.“ Zudem profitieren Kleinanleger von der Inbetriebnahmegarantie der Anlagen bis 31. Dezember 2010 und damit von der ungekürzten Einspeisevergütung des 2. Halbjahres 2010.

Projektstandorte in Süddeutschland versprechen maximalen Energieertrag

Die beiden Projektstandorte im Süden Bayerns lassen Einstrahlungswerte von 1.100 kWh/m² im langjährigen Mittel erwarten. Die größere der zwei Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von rund 1 MWp wird auf das Hallendach des ehemaligen Werks der Firma Höchst im Industriepark von Bobingen bei Augsburg installiert. Auf einer Fläche von 11.000 m² werden hier 10.982 Solarmodule dachparallel angebracht. Für den Solarpark Bayern ergibt sich hieraus eine bessere Rentabilität, da pro Quadratmeter der spezifische Ertrag steigt und die vorhandene Dachfläche optimal genutzt werden kann.

Modernste Solartechnik für maximalen Energieertrag am Audi-Stammsitz Ingolstadt

Erneut erhielten die Solarpioniere von Green City Energy aus München den Zuschlag für die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage am Stammsitz der AUDI AG in Ingolstadt. Für die AUDI AG stand bei der Auswahl des richtigen Partners ihr Leitmotiv „Vorsprung durch Technik“ im Vordergrund. Bei Audi in Ingolstadt werden die Audi e-tron Modelle künftig mit Strom versorgt, der direkt aus Photovoltaik-Anlagen vom Werksgelände stammt. „Dieses Konzept zeigt, mit welcher Konsequenz wir bei Audi an das Thema Elektromobilität herangehen“, sagt Audi-Werkleiter Peter Kössler. So erfüllen die innovativen Dünnschichtmodule der Photovoltaik-Anlage höchste Anforderungen in Sachen Umweltschutz, Effizienz und Flexibilität. „Wir wollen schließlich in allen Bereichen Maßstäbe setzen“, betont Kössler. Die Photovoltaik-Anlage wird auf dem neuen Karosseribau für den Audi A3 im Norden des Werksgeländes errichtet.

„Auf einer Dachfläche von rund 7.500 m² werden Dünnschichtmodule mit rund 500 kWp Leistung installiert. Um die zur Verfügung stehende Dachfläche optimal zu nutzen, werden die Module sowohl in Simplex- als auch in Duplex-Montage installiert“, erläutert Dr. Andreas Horn, Leiter Photovoltaik bei Green City Energy. „Hierbei wird auf ein sehr flexibles Befestigungssystem, der so genannten fiXflat Unterkonstruktion von Inventux, zurückgegriffen. Das gewählte Anlagenkonzept wirkt sich direkt auf die Wahl der Module aus. Im konkreten Fall kommen ca. 4.160 Module mit Tandem-Zellen der Firma Inventux zum Einsatz.“ Die innovativen Dünnschichtmodule nutzen durch zwei übereinander liegende Schichten Licht unterschiedlicher Wellenlänge und weisen einen für diesen Modultyp sehr hohen Wirkungsgrad auf.

Bereits im Herbst 2009 konnte Green City Energy durch ein innovatives Technologiekonzept die Ausschreibung für die Installation von Solaranlagen auf den Dächern der AUDI AG in Ingolstadt für sich entscheiden. Die Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 1,12 MWp wurden im Solarpark Ingolstadt gebündelt, der in Rekordzeit von nur einer Woche vollständig platziert wurde.

Quelle: Green City Energy GmbH

You have no rights to post comments