photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Brilon/Markranstädt, 06. Juni 2011, Die solarhybrid AG hat das Solarstrom-Kraftwerk Dedelow mit einer Nennleistung von 3,83 Megawatt binnen einer Woche vom ersten Spatenstich bis zum Mittelspannungs-Übergabepunkt am Baufeld errichtet. Nach dem fristgerechten Bauabschluss durch solarhybrid wird die Zuleitung zum Umspannwerk durch die Enertrag AG realisiert. Die Freiflächenanlage entstand auf einem ehemaligen Militärflugplatz in der Nähe von Prenzlau / Uckermark.

solarhybrid fungierte als Projektentwickler und Generalunternehmer im Auftrag der Hamburg Energie Solar GmbH. Mit dem Projekt zeigt das Unternehmen, dass es jedes Kraftwerks-Investment in struktureller und technischer Hinsicht in kürzester Zeit zu einem nachhaltigen Erfolg führen kann. Die bewährten EPC-Partner von solarhybrid – Enerparc (Planung), Conecon (Montage), Suntech (PV-Module), SMA (Wechselrichter) und Mounting Systems (Gestelltechnik) – waren am zügigen Baufortschritt und damit am Projekterfolg maßgeblich beteiligt.

Projektdaten:

Projektentwickler, Generalunternehmer: solarhybrid AG

Auftraggeber, Eigenkapital: Hamburg Energie Solar GmbH

Fremdkapital: Hamburger Sparkasse AG

Investitionsvolumen: 8 Mio. € (netto)

Betreiber: Hamburg Energie Solar Betriebs GmbH

Nennleistung: 3,83 MW

Jahresertrag: 3.787,3 MWh / a

CO2-Einsparung: 71.100 t in 20 Jahren Laufzeit

Planung, Bauleitung: Enerparc AG

Montage: Conecon GmbH

PV-Module: 17.064 Suntech STP 225 Wp

Wechselrichter: 4 SMA SC 800 CP-10

Gestelltechnik: Sigma, Mounting Systems GmbH

Zuleitung Umspannwerk: Enertrag AG

Grundstücksart: militärische Konversionsfläche

Altlastenräumung: FGGK GmbH

Standort: Basedowerstraße 18, 17291 Dedelow / Uckermark

Errichtung: 26.05. – 01.06.2011

Quelle: solarhybrid AG

You have no rights to post comments