photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Brilon/Neuhardenberg, 16. Dezember 2011, Das Solarunternehmen solarhybrid AG hat alle Genehmigungen für das 123 MW PV-Kraftwerk Vega in Italien erhalten und startet mit dem Bau der Anlage. Das 123 MW-Kraftwerk soll nach Fertigstellung an Investoren vermarktet werden.

solarhybrid

Auf einer Teilfläche werden derzeit neben der Gründung durch Rammprofile und der Montage der Modultische auch die Mittelspannungsleitung zum Einspeisepunkt und das Umspannwerk errichtet. Im Januar 2012 ist die Montage der PV-Module und die Aufstellung der Wechselrichter geplant.

Somit soll auf dieser Teilfläche bis März 2012 ein PV-Kraftwerk mit einer Leistung von 39 MW entstehen. Als Interim-Investoren fungieren die Komponenten Hersteller und die solarhybrid AG. Mit Netzanschluss erfolgt der Verkauf der Anlage an den Endinvestor und die Finanzierung durch eine Bank. Neben den bewährten Partnern Ja Solar, SMA SolarTechnology AG, Conecon und Enerparc  sind die neuen Partner Hilti, Biosar und BFP am Projekt beteiligt. Das Umspannwerk wird von Siemens errichtet.

Ab dem zweiten Quartal 2012 soll die Umsetzung der restlichen 84 MW erfolgen. Somit ist geplant, die gesamte Anlagenleistung von 123 MW im Jahr 2012 ans Netz anzuschließen.

Das Unternehmen verfolgt mit dem Projekt erstmals die Strategie, das Solarstrom-Kraftwerk erst nach Netzanschluss an den Investor zu übergeben. Voraussetzung hierfür ist eine einwandfreie Dokumentation in Form diverser positiver Due Diligence Berichte.

Beteiligte Unternehmen und Kanzleien in diesem Projekt sind:

  • Legal Advisor: Norton Rose Studio Legale
  • Financial Advisor: PWC
  • Technical Advisor: Fichtner Italia Srl
  • Risk Advisor: Marsh GmbH
  • Yield Report Advisor: Solarschmiede GmbH

2012: Starke Projektpipeline mit 323 MW

Nachdem die solarhybrid AG in 2011 voraussichtlich Solar-Kraftwerke mit einer Leistung von 218 MW realisieren wird, besteht die Projektpipeline in Deutschland für 2012 aus dem Projekt Neuhardenberg und anderen deutschen Projekten, deren Gesamtleistung zusammen ca. 200 MW Anlagenleistung beträgt. Ferner besteht allein mit dem Projekt Vega (123 MW) die Möglichkeit einer Vervielfachung der im Ausland realisierten Anlagenleistung (in 2011 24 MW).

Somit sieht die solarhybrid AG mit einem aktuellen Potential von 323 MW allein in Deutschland und Italien zuversichtlich dem Jahr 2012 entgegen und plant, die installierte Gesamtleistung des Jahres 2011 zu übertreffen. Ferner stehen ggf. weitere Projekte in Deutschland, Italien, Bulgarien, Süd-Afrika, Israel und den USA zur Realisierung an.

Quelle: solarhybrid AG

You have no rights to post comments