photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Markranstädt, 05. September 2011, Die Geschäftsentwicklung der solarhybrid AG (ISIN:DE000A0LR456) und die auf der ordentlichen Hauptversammlung am 31. August 2011 vorgestellten Ziele fanden eine positive Resonanz bei den Aktionären.

Solarhybrid AG

Die Aufsichtsrat der solarhybrid AG hat Michael F. Spitz (42) als Chief Investment Officer (CIO) in den Vorstand berufen. Mit Wirkung zum 1. September 2011 übernimmt Spitz die Verantwortung für den Geschäftsbereich Capital Management. Er war in die solarhybrid Gruppe im März 2011 als Geschäftsführer der solar hybrid capital management

GmbH eingetreten. Zuvor war Spitz Mitglied der Geschäftsleitung der Ralos Projects GmbH, die ebenfalls im Photovoltaik-Markt aktiv ist. Davor war er in leitender Position im Investment Banking bei Nomura, Credit Suisse, Commerzbank und Dresdner Kleinwort in London, Moskau und Frankfurt tätig.

Harald Petersen, Vorsitzender des Aufsichtsrats der solarhybrid AG: „Mit Michael Spitz gewinnen wir einen Vorstand mit ausgewiesener internationaler Vertriebserfahrung und Kontakten im Investment Banking. Dies ist eine konsequente Weiterentwicklung der Wertschöpfungskette, die wir unseren Kunden über die solar hybrid capital management GmbH anbieten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“ Im laufenden Jahr wurden bisher bereits 51 MWp durch solarhybrid ans Netz angeschlossen.

Neben der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat folgten die Aktionäre mit nahezu 100 Prozent der vertretenen Stimmen allen Anträgen der Unternehmensführung. Ferner beschloss die Hauptversammlung die Verlegung des Geschäftssitzes von Markranstädt nach Brilon in Nordrhein-Westfalen, wo bisher die Verwaltung des Unternehmens in einer Niederlassung bestand.

Zudem wurde die PricewaterhouseCoopers AG in Stuttgart zum Wirtschaftsprüfer für den Einzel- und Konzernabschluss des Jahres 2011 gewählt.

Der Vorstandsvorsitzende Tom Schröder erläuterte in seinem Bericht ausführlich das Geschäftsmodell und die Perspektiven der solarhybrid AG im In- und Ausland. Besonders hervorgehoben wurde die Fokussierung des Geschäftes auf Entwicklung, Bau, Finanzierung und Vermarktung von Solarkraftwerken nach Verkauf der Sparte PV-Distribution und Solarthermie im Juli dieses Jahres.

Aktuell sind 149 MWp in Bau und bis Jahresende werden insgesamt ca. 220 MWp ans Netz angeschlossen werden.

Quelle: solarhybrid AG

You have no rights to post comments