photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Brilon, 11. März 2011, Die solarhybrid AG (ISIN:DE000A0LR456) wird sich zukünftig auf das internationale Projektgeschäft im Bereich der Solarstrom-Kraftwerke konzentrieren. Im Jahr 2011 werden Projekte in Italien, der Slowakei und Großbritannien von mindestens 40 MW realisiert. In den Jahren ab 2012 wird der Schwerpunkt des Geschäfts auf Staaten im Sonnengürtel der Erde liegen, zunächst im Nahen Osten, Südafrika und den USA. Aufgrund der Rahmenbedingungen wie der hohen Sonneneinstrahlung und dem wachsenden Strombedarf versprechen diese Länder und Regionen für die kommenden Jahre einen steigenden Bedarf nach großen Solarstromkraftwerken.

Im deutschen Markt werden die in der Umsetzung befindlichen Projekte 2011 mit rund 120 MW an fünf Standorten abgeschlossen. Ab 2012 werden Projekte in Deutschland aufgrund der sinkenden Einspeisevergütung nicht mehr umgesetzt. Der Geschäftsbereich PV-Distribution, der das Großhandelsgeschäft in Deutschland betreibt, wird aus diesem Grund ebenfalls aufgegeben und bereits im Frühjahr 2011 eingestellt.

Die solarhybrid AG wird zukünftig das Finanzierungs- und Vermarktungsgeschäft großer Solarparks mit abdecken. Hierfür wurde die solarhybrid capital management GmbH als 100%ige-Tochter gegründet. Durch die Ergänzung der Wertschöpfungskette sichert sich die solarhybrid AG zusätzliche Umsatzanteile und Marge im Projektgeschäft. Des Weiteren wird das Solar-Thermie Geschäft ausgebaut, mit dem die solarhybrid AG über eine eigene innovative Produktpalette verfügt. Hierfür wurde ein neues Vertriebskonzept mit regionalen solarhybrid -Centern implementiert, das noch stärker auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten ist.

Durch die angeführten Maßnahmen geht solarhybrid für 2011 von einem Umsatzanstieg von rund 135 Prozent auf 340 Mio. EUR bei einem EBIT von 16,4 Mio. Euro aus. Im vergangenen Geschäftsjahr hat die solarhybrid nach vorläufigen Zahlen den Umsatz auf 145 Mio. EUR nach 15 Mio. EUR 2009 gesteigert. Das EBIT lag bei 2 Mio. EUR nach -5,4 Mio. EUR im Jahr zuvor. Durch die witterungsbedingte Verschiebung zweier italienischer Großprojekte von 2010 in 2011 wurden 4 Mio. EUR Projektgewinn nicht mehr 2010 realisiert sondern entfallen nun auf das 1. Halbjahr 2011.

Für die Finanzierung des geplanten Wachstums sowie der neuen strategischen Ausrichtung führt die solarhybrid AG eine Kapitalerhöhung durch. Ausgegeben werden rd. 1,6 Mio. neue Inhaberaktien mit Bezugsrecht der Aktionäre. Durch die Kapitalerhöhung werden der solarhybrid AG ca. 7,9 Mio. EUR neues Eigenkapital zugeführt. Die Eigenkapitalquote steigt damit auf rd. 31 Prozent auf Basis der vorläufigen Bilanz zum 31.12.2010. Das Bezugsangebot an die Aktionäre wird zeitnah veröffentlich werden.

Quelle: solarhybrid AG

You have no rights to post comments