photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Berlin, 04. März 2011, Die Solarbranche gehört zu den beliebtesten Arbeitgebern Deutschlands: Gleich vier Solarunternehmen konnten sich unter den 100 besten Arbeitgebern des Jahres 2011 platzieren, die alljährlich vom „Great Place to Work Institute Deutschland“ ermittelt werden.

„Wir freuen uns über diese Auszeichnungen, weil sie zeigen, dass die vergleichsweise junge Solarbranche inzwischen nicht nur eine Vielzahl an Arbeitsplätzen geschaffen hat, sondern diese auch äußerst attraktiv für die Mitarbeiter sind“, erklärte Carsten Körnig, Geschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar). Die Auszeichnung wird im Rahmen des Wettbewerbs „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ für glaubwürdige, respektvolle und faire Zusammenarbeit der Führungskräfte mit den Mitarbeitern, eine hohe Identifikation der Beschäftigten mit ihrer Tätigkeit sowie für einen starken Teamgeist im Unternehmen verliehen.

Derzeit beschäftigt die Solartechnik in Deutschland 130.000 Arbeitnehmer. „Vor allem im Maschinenbau und in der Produktion von Photovoltaik-Komponenten dürfte der Bedarf an qualifiziertem Personal künftig wachsen“, so Körnig weiter. Gesucht werde insbesondere qualifiziertes Fachpersonal aus dem Bereich Elektrotechnik (zum Thema Beschäftigungstrends siehe auch Graphik unter dem Link http://www.solarwirtschaft.de/fileadmin/content_files/pv_jobmotor_11.jpg).

Auf der Arbeitgeber-Hitliste belegt das Solarunternehmen SMA Solar Technology aus dem hessischen Niestetal den ersten Platz. Zudem landeten First Solar aus Frankfurt/Oder, die Juwi-Gruppe aus dem rheinland-pfälzischen Wörrstadt sowie die fränkische IBC Solar AG auf der Bestenliste.

Um die Arbeitgeber-Rangliste zu erstellen, befragte das „Great Place to Work Institute“ 120.000 Mitarbeiter in 290 Unternehmen, die sich beim Wettbewerb beworben hatten. Kooperationspartner des Wettbewerbes sind das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Universität zu Köln, das „Handelsblatt“ und das „personalmagazin“.

Quelle: BSW-Solar

Nehmen Sie an unserer Gehaltsumfrage teil:

Die große Gehaltsumfrage – Was verdient die Solarbranche wirklich

You have no rights to post comments