photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erlangen, 20. April 2010 - Die zweite Unternehmensanleihe der Solar Millennium AG in Höhe von 30 Millionen Euro, die zum 20.04.2005 aufgelegt wurde, wird heute an die Anleger zurückgezahlt. Die Anleihe hat in den letzten Jahren zur erfolgreichen Realisierung der ersten Parabolrinnen-Kraftwerke Europas in Südspanien beigetragen. So wurden aus dem Kapital beispielsweise Projektentwicklungskosten für die Andasol Kraftwerke finanziert. Im Gegenzug erhielten die Anleger einen Festzins von 6,75% p.a.

Solar Millennium zahlt die Anleihe mit Erlösen aus dem aktuellen operativen Geschäft und frei gewordenen liquiden Mitteln zurück. Insbesondere der Verkauf von Anteilen an den Kraftwerken Andasol 1, 2 und 3 sowie Mittelrückflüsse für die geleistete Projektentwicklungsarbeit bei Andasol 3 haben in den letzten Monaten zu einem erheblichen Liquiditätszufluss geführt. Desweiteren wurden durch den Verkauf von Andasol 1 und 2 umfangreiche liquide Mittel frei, die bisher zur Absicherung der Finanzierung hinterlegt waren. Nach der Rückzahlung der Anleihe verfügt Solar Millennium weiterhin über genügend liquide Mittel, um die aktuellen Projekte weiter voranzutreiben. Die erste Unternehmensanleihe über 20 Millionen Euro hatte das Unternehmen bereits 2009 zurückgezahlt. Andasol 1 und 2 sind mittlerweile in Betrieb, Andasol 3 im Bau.

Thomas Mayer, Sprecher des Vorstands: „Ich möchte allen Zeichnern der Anleihe für ihr Vertrauen danken, das sie Solar Millennium in den letzten fünf Jahren entgegengebracht haben. Sie alle haben einen wichtigen Beitrag zur Realisierung der ersten Parabolrinnen-Kraftwerke Europas geleistet. Über unser Tochterunternehmen Solar Millennium Invest AG wollen wir auch in Zukunft weitere Kapitalanlageprodukte anbieten. Mit der Gründung dieses Finanzdienstleisters unterwerfen wir uns freiwillig einer noch größeren Kontrolle durch die Bankenaufsicht und schaffen somit eine hohe Transparenz für unsere Kapitalanleger."

Quelle: Solar Millennium AG

You have no rights to post comments