photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 29. Oktober 2010, Solar Frontier liefert zehn Megawatt CIS-Solarmodule an das Saudi Aramco North Park Projekt, einen Bürokomplex in Dhahran. Dies ist das erste Großprojekt in Saudi Arabien, das mit den CIS-Modulen von Solar Frontier ausgestattet wird. Die Installation wird bei ihrer Fertigstellung Ende 2011 mit 16 bis 18 Hektar eine der weltweit größten Parkplatzflächen sein, die mit CIS-Dünnschichtmodulen bedeckt ist. Mit einer Kapazität von zehn Megawatt deckt die Anlage den gesamten Strombedarf, den der Gebäudekomplex unter Tag benötigt. Diese Leistung wäre ausreichend, um 6.000 Wohnhäuser mit Strom zu versorgen. Insgesamt werden die Cadmium- und Blei-freien Module von Solar Frontier das Dach von 4.450 Stellplätzen bedecken.

Die durchschnittliche Sonneneinstrahlung auf einen Quadratmeter Fläche entspricht in Saudi Arabien bei einer Sonnenscheindauer von zwölf Stunden durchschnittlich 7kWh täglich. Dies ist deutlich mehr Energie als andere sonnige Länder wie Spanien erzeugen können und macht Saudi Arabien zu einem idealen Standort für Solarstrom-Projekte wie dem Saudi Aramco North Park Projekt.

„Obwohl es eigentlich das Ziel ist, Energie einzusparen, sind die Nachfolgeeffekte von Solarprojekten enorm. Es ist eine bewährte Methode, Solarmodule auf Parkhaus-Dächern zu installieren, um Energie zu sparen. Ein überdachtes Parkhaus war von Anfang an Teil der Planung für den North Park. Warum also nicht zusätzlich Energie gewinnen und die freie Fläche mit Modulen besetzen?", erklärt Faisal Habiballah, Leiter des Saudi Aramco Solar Projekt Teams.

„Die CIS-Module von Solar Frontier sind eine zuverlässige und kostengünstige Lösung und garantieren auch unter Extrembedingungen einen stabilen Energieertrag. Die Partnerschaft mit Saudi Aramco zeigt, dass Solar Frontier seine CIS-Module auch auf die anspruchsvollen Bedingungen in der Wüste und im gesamten Nahen Osten zugeschnitten hat", ergänzt Atsuhiko Hirano, Senior Executive Officer bei Solar Frontier. „Wir freuen uns, dass wir eine stabile Versorgung mit erschwinglichen Hochleistungs-Modulen garantieren können. Gleichzeitig ermöglicht uns die Anlage im North Park, die Leistung unserer CIS-Module in der Wüste zu erproben. Dieses Wissen können wir zukünftig nutzen, um weitere Projekte in Saudi-Arabien, dem Nahen Osten und Regionen mit ähnlichem Klima zu realisieren.“

Quelle: Solar Frontier K.K.

Kommentare   

#1 Solarmodule.net 2010-11-09 17:43
Herzlichen Glückwunsch an Solar Frontier! Jeder kann sihc mit solch tollen referenzen glücklich schätzen!

You have no rights to post comments